Projekt von Echelon und der Hanze Universität gewinnt den European Utility Award

(PresseBox) ( San Jose, CA, )
Das gemeinsame Projekt "Energy @ Home" von Echelon und der niederländischen Hanze Universität in Groningen hat auf der Metering, Billing/CRM Europe in Wien die Kategorie ‚Business Performance’ der European Utility Awards gewonnen. Das Projekt setzt unter anderem Technologie von Echelon ein, um dem Verbraucher eine intelligente Infrastruktur für effizientes Energiemanagement zu bieten. Der Verbraucher kann so anhand des aktuellen Tageszeittarifs den Gebrauch und Einsatz seiner Haushaltsgeräte besser planen, bei Spitzenverbrauchszeiten und teueren Tarifen den Verbrauch reduzieren und letztendlich mit diesem Verhalten zur stabilen Auslastung des Stromnetzes beitragen.

"Ziel des Projektes ist aufzuzeigen, wie schnell und einfach Verbraucher ihre Energiekosten reduzieren können, wenn vernetzte Haushaltsgeräte über ein Gateway auch mit einem intelligenten Stromzähler kommunizieren können ", so Gerard Nanninga, Projektleiter Energy @ Home an der Hanze Universität. "Wir betrachten den Energieverbrauch im Bereich Home Automation aus Kundensicht. Wir sind sicher, dass Verbraucher schon sehr bald für Haushaltsgeräte eine Funktion zur Verbrauchskontrolle in der Grundausstattung fordern werden und dass Hersteller zukünftig ihre Produkte mit solchen Funktionen für ein effizientes Energiemanagement ausrüsten werden".

Im Verlauf des Projektes werden Geräte und Systeme des alltäglichen Gebrauchs, wie Spülmaschinen, Kühlschränke, Gefriertruhen, Heisswassserbereiter, Durchlauferhitzer und Solaranlagen alle mit einem individuellen Verbrauchserfassungsgerät sowie mit der LonWorks® Technologie von Echelon ausgerüstet. Mit dieser können die Geräte über die vorhandene Verkabelung im Haus oder der Wohnung miteinander kommunizieren. Ein Home Gateway ermöglicht die Kommunikation mit den intelligenten Zählern von Echelon. Das neue Konzept, das an der Hanze Universität entwickelt wurde, beinhaltet nun, dass bestimmte Geräte den Gateway fragen, ob sie Strom verbrauchen dürfen. Dieses neue Konzept heißt "Negotiating for Energy." Andere Geräte agieren als Dämpfer für Energieverbrauch, und ermöglichen Demand Side Management und Peak Shaving. Eine einfache Bedienoberfläche zeigt den Energieverbrauch und den aktuellen Tagestarif. So kann der Verbraucher den Einsatz seiner Haushaltsgeräte dann planen, wenn der Strompreis gerade am günstigsten und die Belastung für das Stromnetz am geringsten ist.

So besteht beispielspielsweise der Spülvorgang eines Geschirrspülers aus mehreren Phasen, jede hat ihre speziellen Verbrauchscharakteristika. Mit dem Einsatz von Kommunikationstechnologie und einer Zusatzfunktion für Energiemanagement können die Betriebsabläufe mittendrin angehalten werden und pausieren, oder nur für bestimmte Tageszeiten geplant werden, wenn Strom reichlich vorhanden und günstig ist.

"Die Auszeichnungen stehen für Innovation auf allen Ebenen der Wertekette, von der Technologie über Benutzerfreundlichkeit bis hin zum Geschäftspotential", so Harry Wildeboer, Partner der Geschäftsführung bei Accenture, einer an diesem Projekt beteiligten Firma. "Obwohl das Projekt noch in der Entwicklungsphase steckt, zeichnet sich bereits das große Geschäftspotential für Gerätehersteller und Stromanbieter ab".

"Echelon ist seit mehreren Jahren in den Bereichen Home Automation und Smart Metering aktiv, aber erstmals in diesem Projekt werden beide Geschäftslinien miteinander verbunden. Die niederländische Gesetzgebung sieht den Einsatz von intelligenten Zählersystemen vor. Innovatives Energiemanagement soll auch im eigenen Heim stattfinden", so Bea Yormark, Präsidentin und COO von Echelon. "Dieses Projekt soll veranschaulichen, welche Vorteile der Einsatz unseres intelligenten Zählersystems zusammen mit unseren Technologien für Home Automation, wie z.B. Selbstinstallation, bringt, und wie gerade dieser Bereich davon profitieren kann. Echelon ist in der einzigartigen Situation, Marktführer gleichzeitig für intelligente Zählersysteme und für Technologien im Bereich Home Automation zu sein".

Das Projekt wird von verschiedenen Firmen aus den Bereichen Home Automation und Energiemanagement unterstützt. Dazu gehören:

- Echelon (USA, intelligente Zähler und Gerätekommunikation)
- Hanze Universität (NL, Forschung & Bildung)
- Accenture (NL, innovative Technologiedienstleistungen)
- Nuon (NL, Energieunternehmen)
- FOUNTER (NL, Smart Metering)
- InAccess Networks (Greece, Gateway Plattform)
- TNO (NL, nationales Forschungsinstitut)
- 4HomeMedia (USA, Gateway Plattform)
- Feenstra (NL, größter Installateur der Niederlande für Gasheizöfen für den Verbrauchermarkt)

Über die European Utility Awards

Als Teil der Metering, Billing/CRM Europe Konferenz und Ausstellung von Synergy organisiert, zeichnen die European Utility Awards erfolgreiche Projekte in folgenden Kategorien aus: Business Performance Award, Customer Excellence Award sowie and Innovation Award. Weitere Informationen zu den Awards finden Sie unter www.european-utility-awards.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.