Echelon erhält den Zuschlag für ein Projekt zur intelligenten Verbrauchsmessung in Frankreich

Projekt beinhaltet Rückverkauf von Solarstrom unter Verwendung von NES-Zählern - eine Premiere für Frankreich

(PresseBox) ( San Jose, )
Die Echelon Corporation (NASDAQ: ELON) gab heute bekannt, den Zuschlag der Group of Electricity Distributors in France (GAELD), ein Konsortium aus Stromanbietern, für ein NES-System (Networked Energy Services) für bis zu 90.000 Haushalte erhalten zu haben. Mit den Arbeiten zu diesem Projekt, das an den Echelon-Partner Alter Way vergeben wurde, soll in den nächsten Monaten begonnen werden. Es soll 2013 abgeschlossen sein. In den vergangenen zwei Monaten konnte das NES-System einige Erfolge verzeichnen. So wurde es etwa für Projekte in Deutschland, Dänemark und nun auch in Frankreich ausgewählt.

Einer der Stromversorger aus dem GAELD-Konsortium, Régie d'électricité de Loos, bietet Hauseigentümern die Möglichkeit, durch Sonnenenergie erzeugten Strom an den Anbieter zurückzuverkaufen. Das ist durch die Verwendung von NES-Zählern möglich, da diese die Menge des erzeugten Stroms getrennt von der Verbrauchsmenge messen können. Es handelt sich hierbei also um keine "Nettomessung", in der nicht zwischen Produktion und Verbrauch unterschieden wird. Damit wird das Messsystem von Echelon in Frankreich zum ersten Mal im Rahmen einer Anwendung mit alternativen Energiequellen eingesetzt.

"Wir haben uns für das NES-System von Echelon entschieden, da dies die unserer Meinung nach modernste, flexibelste und kostengünstigste Zählerlösung ist, die es derzeit gibt. Das NES-System ist eine solide und verlässliche Grundlage für unser intelligentes Zählersystem und lässt sich problemlos mit der Software und mit Lösungen anderer Anbieter kombinieren. Damit ist gewährleistet, dass wir eine absolut zukunftssichere Lösung wählen", so Michel Fruchart, Managing Director von GAELD. "Der französische Markt weist einige Besonderheiten auf, doch das NES-System kann dank seines flexiblen Designs ohne großen Zeit- oder Kostenaufwand an unseren Markt angepasst werden. Somit verfügen wir sofort über eine einsatzfähige Lösung, und wir gehen davon aus, dass sie unseren Anforderungen über einen langen Zeitraum gerecht werden wird. Wir sind davon überzeugt, dass wir damit die Möglichkeit haben, unser System an zukünftige Bedürfnisse sowie an Leistungen, die wir unseren Kunden vielleicht irgendwann anbieten wollen, anzupassen und entsprechend zu erweitern. Ich denke dabei etwa an Prepaid-Strom, automatisches Ablesen der Gas- und Wasserzähler sowie Serviceleistungen in den Haushalten."

"Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Position auf dem französischen Markt ausbauen können. Das war in der Vergangenheit aufgrund des starken nationalen Wettbewerbs kaum möglich. Wir sind der Meinung, dass unser Erfolg hier sowie in jüngster Vergangenheit auch in anderen Ländern wie Deutschland und Dänemark ganz deutlich zeigt, dass die Stromversorgungsunternehmen zunehmend die Vorteile sehen, die ihnen das NES-System in Kombination mit intelligenten Stromnetzen bringt", so Frits Bruggink, Echelons Senior Vice-President und General Manager, Service Provider Group.

Arnaud Duhamel von Alter Way dazu: "Wir sind von der Qualität des NES-Systems von Echelon und der enormen Funktionalität wirklich beeindruckt. Dank der robusten Architektur können wir uns auf die Entwicklung von Geschäftsprozessen und Anwendungen auf der Grundlage von Open Source-Technologien konzentrieren. Wir sind der Meinung, dass uns dies ein zukunftsfähiges, hochleistungsfähiges System garantiert, das mit seiner Implementierung dem Versorgerunternehmen ein breites Spektrum an Möglichkeiten und Leistungen bieten wird. Wir freuen uns sehr darauf, den Benutzern von Echelons NES-Systemen Open Source-Softwareanwendungen zur Verfügung zu stellen."

Die NES-Advanced-Metering-Infrastruktur von Echelon besteht aus einer Familie hochgradig integrierter, fortschrittlicher elektronischer Stromzähler, die über Webservices in einem IP-basierten Netzwerk zugänglich sind. Im Unterschied zu Systemen mit einem eigenen Sender für jeden Messpunkt können mit Hilfe von Echelons bewährter standardbasierter Powerline-Netzwerktechnologie mehrere NES-Messgeräte gemeinsam eine IP-Verbindung nutzen. Damit sinken die Kosten pro Verbindungspunkt, und das System kann im Laufe der Zeit neue WAN-Technologien einfach und kostengünstig integrieren. Dank der offenen Systemschnittstellen kann das System ohne hohen Kostenaufwand erweitert und angepasst werden, wodurch es flexibler ist als alle anderen Systeme.

Das webbasierte Netzwerkbetriebssystem des NES-Systems bietet eine standardbasierte Plattform für Unternehmensanwendungen, die eine schnelle und günstige Integration ermöglicht. Dank der offenen Schnittstellen der NES-Messgeräte entsteht ein Markt für Drittanbieter, welche die Funktionen der Messgeräte erweitern und verbessern können, genau wie die offenen Schnittstellen bei Computern eine explosionsartige Vermehrung zusätzlicher Programme und externer Geräte für eine gesteigerte Funktionalität der PCs auslöste.

Über GAELD (Group of Electricity Distributors in France)

GAELD ist ein Konsortium aus vier französischen Stromversorgungsunternehmen, die für die Entwicklung dieses Projekts zur intelligenten Strommessung ihre Kräfte bündeln. Die vier Mitglieder sind GAZELEC, Régie d'électricité de Loos, Energies et services de Creutzwald und Energies et services de Lavaur. Dem Konsortium können sich weitere Stromversorgungsunternehmen anschließen. Mehr Informationen zu GAELD unter www.gazelec.fr/.

Über Alter Way

Alter Way ist ein Unternehmen, das Open Source-Lösungen für Informationssysteme integriert. Dazu gehören Content Management, Managed Hosting, Business Intelligence, Unternehmensanwendungen, E-Mail-Systeme sowie System- und Netzwerkarchitektur. Alter Way hat sich auf die Integration von Open Source-Lösungen beispielsweise in den Bereichen Serverpflege, Datenbankintegration, Groupware und Netzwerksicherheitssysteme spezialisiert. Mehr Informationen zu Alter Way unter www.alterway.fr.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.