Eagle Eye Networks Trends 2021: Cloud Und KI Im Fokus

Trend-Report sieht den Markt für Videomanagement im Umbruch

(PresseBox) ( Amsterdam, )
Eagle Eye Networks, ein führender Anbieter für Cloud-Videomanagement, sieht vor allem zwei neue Tendenzen für den Markt der Videoüberwachung. Zum einem werden Kunden nach Cloudlösungen verlangen – auch vor dem Hintergrund der im Pandemie-Jahr 2020 zunehmenden Telearbeit. Zum zweiten werden die Systeme dank ihrer Funktionen für eine fortgeschrittene Analyse des Videomaterials Geschäftsapplikationen und -prozesse unterstützen und damit einen wirtschaftlichen Mehrwert schaffen. Darüber hinaus sehen sich die Anwender zunehmend einem stärkeren Druck aufgrund von Compliance-Vorschriften gegenüber. Die IT-Abteilungen werden künftig eherden Einkauf verantworten, wobei die Unternehmen nach offenen und konnektiven Lösungen verlangen.

„Eine Reihe von Faktoren bestimmen den Markt im Jahr 2021. Innovationen spielen dabei eine führende Rolle“, sagt Hans Kahler, Vice President of Operations bei Eagle Eye Networks. „Sie erfüllen die Kundenansprüche an Systeme, um neben Sicherheit auch geschäftliche Erkenntnisse zu liefern. Die Kombination der Versprechen der KI- und der Cloud mit der Volatilität, Instabilität und Telearbeit von 2020 schaffen ein neues Marktumfeld. Unternehmen erwarten zudem von ihren Videoüberwachungs- und Sicherheitssystemen einen geschäftlichen Mehrwert. Der beschleunigte Einstieg in die KI und der Einsatz von Analytik für erhöhte Sicherheit und erfolgreichere Geschäfte wird 2021 für die Branche zu einem Jahr der Transformation machen.“

Fünf Trends werden den Markt für Videoüberwachungssysteme 2021 bestimmen:


Kunden fragen nach Cloud: Die Cloud bietet zahlreiche, unbestreitbare Vorteile. Sie hilft, Kosten einzusparen und erhöht die Datensicherheit. Remotezugriff und -wartung gestalten sich einfach. Eine skalierbar bereitgestellte Infrastruktur erhöht die Stabilität. Das Videomaterial wird flexibel gespeichert, archiviert und lässt sich im Notfall wiederherstellen.
Analyse und KI als Grundlage für Geschäftsmodelle: Videosysteme dienen nicht mehr nur der Sicherheit, sondern sind auch ein wertvolles Werkzeug für Business Intelligence (BI). Während über KI seit mehreren Jahren gesprochen wird, ist ihr Einsatz bislang eher schleppend angelaufen. 2021 wird die KI in praktischen Applikationen eingesetzt werden.
Compliance-Vorgaben entwickeln sich ständig weiter: Videokameras und Cloud-Videomanagementsysteme kommen in immer mehr Branchen und Regionen im Einsatz. In allen Bereichen werden die Vorschriften ständig angepasst werden. Vorgaben zum Datenschutz werden etwa den zunehmenden Einsatz von Körperkameras bestimmen. Ebenso unterliegt der Einsatz in Schulen und Kliniken oder die Verwendung von Kreditkarten in Läden und Geschäften stetig neuen Regelungen.
Die IT-Abteilungen entscheiden: IT-Entscheider wurden bisher in die Einkaufsprozesse immer weiter einbezogen. Nun werden sie diese auch verantworten. Denn im Rahmen ihrer IT-Strategie nutzen Unternehmen Videomaterial, um ihre Geschäftsprozessen zu optimieren und gleichzeitig unnötigen Betriebsaufwand zu reduzieren.
Nachfrage nach offenen, integrierten Systemen: Unternehmen und Entwickler können mit offenen und vernetzten Ökosystemen eine beliebige Anzahl von Applikationen auf einer einzigen VMS (Video Management System)-Plattform integrieren. Die Eagle Eye Video API-Plattform zum Beispiel übernimmt dabei die schwierige Aufgabe der Schnittstelle zu den Kameras: das Aufzeichnen, das sichere Übertragen und Speichern in der Cloud und das Bereitstellen von Videos für integrierte Applikationen. Nutzer werden es nicht mehr akzeptieren, sich an eine Kamera eines Herstellers oder auch an sogenannte Hybridsysteme, um Upgrades der Herstellerhardware oder neue Funktionen zu erhalten, binden zu müssen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.