PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 120374 (Airbus Group)
  • Airbus Group
  • Willy-Messerschmitt-Straße
  • 81663 München
  • http://www.airbusgroup.com
  • Ansprechpartner
  • Alexander Reinhardt
  • +49 (89) 607342 - 35

EADS prüft Aufnahme des Standorts Augsburg in laufenden Verkauf von Standorten

Ziel ist Schaffung eines starken Flugzeugkomponentenherstellers

(PresseBox) (München, ) EADS wird die Aufnahme des Standorts Augsburg in den Verkaufsprozess hinsichtlich Airbus-Standorten prüfen. Eine endgültige Entscheidung hängt vom Ausgang dieser Prüfung ab. Im Fall einer Verkaufsentscheidung würden dann Beratungen mit den Europäischen Betriebsräten von EADS und Airbus sowie allen weiteren zuständigen Gremien erfolgen. Der Standort Augsburg gehört derzeit zum EADS-Bereich Verteidigung und Sicherheit; 70 Prozent seines Umsatzes stammen jedoch aus dem Geschäft mit Airbus. Im Bereich von Flugzeugkomponenten ist Augsburg sogar größter Einzelzulieferer für Airbus.

Als Verbund des Standorts Augsburg und den Airbus-Werken in Nordenham und Varel könnte dieses Unternehmen unter einer neuen Eigentümerstruktur ein großer sogenannter „Risk-Sharing”-Partner von Airbus werden. Augsburg könnte entscheidende Design-, Produktions- und Technologiefähigkeiten in das Unternehmen einbringen. Im Zuge der veränderten Airbus-Zulieferstruktur („make-or-buy“), die eine Ausgliederung der Flugzeug-komponentenproduktion in erheblichem Umfang vorsieht, könnten sich diese Standorte gemeinsam um wesentliche Arbeitspakete für das A350XWB-Programm und weitere zukünftige Airbusprogramme bewerben.

Die EADS ist ein weltweit führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgeschäft und den dazugehörigen Dienstleistungen, mit einem Umsatz von € 39,4 Milliarden im Jahr 2006 und rund 116.000 Mitarbeitern. Zur EADS gehören der Flugzeughersteller Airbus, das weltweit größte Hubschrauber-Unternehmen Eurocopter und EADS Astrium, die europäische Nummer 1 im Raumfahrtgeschäft mit Programmen wie Ariane und Galileo. Die EADS ist der größte Partner im Eurofighter-Konsortium, entwickelt das militärische Transportflugzeug A400M und ist beteiligt an MBDA, dem international führenden Lenkflugkörperhersteller.