PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 586714 (DVTM Deutscher Verband für Telekommunikation und Medien e.V)
  • DVTM Deutscher Verband für Telekommunikation und Medien e.V
  • Ubierstr. 94
  • 53173 Bonn
  • http://www.dvtm.net
  • Ansprechpartner
  • Marco Rohrmann
  • +49 (211) 311209-16

Kodex Deutschland für Telekommunikation und Medien nimmt Regelungen zu kostenfreien Warteschleifen und Inkasso auf

Umfangreiche Kodex-Erweiterungen gelten seit 2. April 2013 / Kodex setzt Standards im Bereich Inkasso

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die Inkasso-Branche wird zwar häufig kritisiert, jedoch ist funktionierendes Inkasso für die deutsche Wirtschaft lebenswichtig. Der zum 2. April 2013 aktualisierte Kodex Deutschland für Telekommunikation und Medien definiert Standards bei der Auswahl von und Zusammenarbeit mit Inkassounternehmen. Er schreibt vor, nur behördlich registrierte Inkasso-Unternehmen auszuwählen. Seriöse Unternehmen haben transparente und umfassende Informationen an ihr Inkasso-Unternehmen weiterzuleiten, damit dieses dem Schuldner gegenüber die erhobene Forderung transparent erläutern kann.

Um die Umsetzung der neuen TKG-Vorgaben zur kostenfreien Warteschleife zu vereinfachen, wurden entsprechende Übersichten und Vorgaben in den Kodex aufgenommen. "Mit der Aufnahme von Warteschleifen-Regelungen in den Kodex reagieren wir auf die weiterhin bestehende extreme Verunsicherung im Markt", erläutert Michael Alt, Leiter der Kodexkommission. "Der Kodex fasst die Vorgaben zur Warteschleife leicht verständlich und übersichtlich zusammen."

Der interaktive, vom DVTM herausgegebene Kodex bietet seinen Anwendern hilfreiche Guidelines und Best Practice-Lösungen sowie einen Überblick über einzuhaltende gesetzliche und regulatorische Regelungen. Er hat das Ziel, neutrale Standards im Sinne von Verbrauchern, Politik und Wirtschaft zu schaffen.

DVTM Deutscher Verband für Telekommunikation und Medien e.V

Der Deutsche Verband für Telekommunikation und Medien (DVTM) ist die zentrale Schnittstelle der an der Wertschöpfungskette Telekommunikation und Medien beteiligten Unternehmen. Darunter sind Diensteanbieter, Netzbetreiber, Serviceprovider, Reseller, technische Dienstleister, Medien- und Verlagshäuser sowie Consulting- und Inkassounternehmen zu finden. Ziel des Verbandes ist es, im Einklang mit Verbrauchern, Politik und Wirtschaft einen zukunftsorientierten, innovativen und wettbewerbsfähigen Telekommunikations- und Medienmarkt zu schaffen.

Die rund 50 Mitglieder des Verbandes agieren freiwillig im Rahmen des Kodex Deutschland für Telekommunikation und Medien. Der Kodex formuliert Branchenstandards und befähigt dazu, den Markt aktiv mitzugestalten. Der DVTM ging aus dem bereits 1997 gegründeten Fachverband Freiwillige Selbstkontrolle Telefonmehrwertdienste (FST) hervor. Im Februar 2011 erfolgte die Umbenennung in DVTM.