DRZ trotzt der Pandemie und verwirklicht den Wunsch nach einer neuen Firmenzentrale

An der Löbtauer Straße entsteht neuer Betrieb der Dresdner Reifen Zentrale. Geschäftsführer Peter Grüger: "Bauphase und Umzug sind geschafft, Ende Februar ist alles fertig"

(PresseBox) ( Dresden, )
. Investitionen und Innovationen mitten in der Corona-Krise: Diesen Spagat schaffte die Dresdner Reifen Zentrale (DRZ). In nur knapp sieben Monaten Bauzeit entstand an der Löbtauer Straße im Zentrum der sächsischen Hauptstadt eine neue Firmenzentrale. Im schmucken Neubau, barrierefrei und im Erdgeschoss mit viel Glas versehen, werden nun die Geschäfte der DRZ und ihrer acht Filialen gesteuert. Zurzeit finden die finalen Arbeiten im Außenbereich statt, unter anderem die Pflasterung der 95 Parkplätze für Kunden, Mitarbeiter und zwei angrenzende Märkte. DRZ-Geschäftsführer Peter Grüger: „Wir sind sehr froh darüber, dass uns die Pandemie keinen Strich durch unsere Zeitplanung gemacht hat. Ende Februar sind wir fertig.“

In der neuen DRZ-Zentrale, die alte hatte gut 75 Jahre „auf dem Buckel“, finden sich die Kunden bereits zurecht. „Ihr Feedback ist überragend. Sie freuen sich mit uns über den funktionalen und auch architektonisch gelungenen Neubau.“ Zwar waren die fünf Montageplätze für den Reifenwechsel und den Kfz-Service während der Umbauphase etwas schwieriger zu erreichen, aber „unsere Kunden zeigten viel Verständnis“.

Während der siebenmonatigen Bauphase musste der Standort an der Löbtauer Straße übrigens keinen einzigen Tag geschlossen werden, auch nicht Mitte September während des Umzuges: „Da haben unsere Mitarbeiter aus allen Filialen an zwei Wochenenden Extraschichten gefahren“, so Peter Grüger. Durch das Engagement der Mannschaft um das Führungs-Team an der Löbtauer Straße, Oliver Kehrberg und Stefan Leschke, war alles gut durchgeplant und organisiert. Zum Beispiel für das neue Hochregallager über der Werkstatt, das auf acht Etagen ca. 7.300 Reifen und Räder aufnehmen kann. Peter Grüger: „Dank des Neubaus verfügen wir jetzt über wesentlich mehr Platz für Einlagerungen.“ Ob es im Frühjahr eine offizielle Eröffnung mit Schlüsselübergabe geben wird, hängt von der Coronalage in Dresden ab. Wichtiger sei aber, dass „wir ab sofort wieder in vollem Umfang unseren Service anbieten können. Vor allem setzen wir auf eine gute Umrüstsaison nach dem Winter und ein gutes Sommergeschäft, um die verlorenen Umsätze in dieser Filiale wieder aufzuholen“, so der DRZ-Geschäftsführer.

Eine weitere Herausforderung neben der Bauplanung war die Entwicklung des neuen DRZ-Logos, das am neuen Standort gleich leuchten sollte. „DRZ steht jetzt auch für ,Die Richtige Zukunft“. Dieser Leitsatz ist unsere Motivation“, so Grüger, der in den kommenden Wochen sukzessive alle weiteren Filialen mit dem neuen  Erscheinungsbild versehen wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.