DRUTEX wird Produktionspotential in 2014 verdoppeln

Mit der Fertigstellung des firmeneigenen "Europäischen Zentrums für Bauelemente" wird der Fensterbauer in der Lage sein, täglich rund 10.000 Fenster zu produzieren

(PresseBox) ( Bytów, Polen, )
Seit nun fast einem Jahr laufen die Bauarbeiten für das firmeneigene "Europäische Zentrum für Bauelemente" auf dem Firmengelände des europaweit renommierten Fensterbauers DRUTEX. Dabei steht das Unternehmen vor dem Abschluss der ersten Phase, der Errichtung der neuen Produktionshalle.

In den modernen Neubau investiert DRUTEX umgerechnet fast 50 Millionen Euro. Eine Maßnahme, die es dem Unternehmen zukünftig erlauben wird, die Produktion von derzeit ca. 5.000 Fenstern täglich auf 10.000 zu steigern. Das jährliche Volumen an produzierten Fenstern würde so auf rund zwei Millionen steigen. Eine Kapazitätssteigerung, die der Fensterbauer auch dringend benötigt. Nicht zuletzt durch die Einführung des IGLO ENERGY Systems hat sich auch die Nachfrage vor allem aus Deutschland und umliegenden Ländern wieder stark erhöht.

Als Folge der positiven Umsatzentwicklung in Polen und dem Ausland beabsichtigt DRUTEX, sein Produktportfolio zu erweitern. Derzeit ist das Unternehmen außerhalb von Europa auch in den USA, Kanada, Mexiko, dem Nahen Osten und Australien aktiv. Genaue Analysen und Entwicklungsprognosen der einzelnen Märkte begründen die Planung, im kommenden Jahr die Entwicklung eigener Torsysteme zu beginnen. Eine Maßnahme, die weitere Aufwendungen in Millionenhöhe bedeutet.

"Wir freuen uns sehr über das kontinuierlich steigende Interesse an unseren Produkten. Es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, mit innovativen Produkten, schnellen Lieferzeiten und gutem Service Kunden weltweit von uns zu überzeugen", resümiert Leszek Gierszewski, Gründer und Vorstandsvorsitzender von DRUTEX, die Entwicklung seines Unternehmens. Die eigene Kommunikation auf den verschiedenen Märkten wird der Fensterbauer ebenfalls intensivieren und dabei die regionalen Bedürfnisse berücksichtigen, um Handelspartner und Marke gegenüber Profikunden und Endverbrauchern zu stärken.

Auch für die Region bringt die Errichtung des "Europäischen Zentrums für Bauelemente" Positives mit sich: Mehrere Hundert Arbeitsplätze werden geschaffen. Geplant ist das Personal von derzeit 1.840 Mitarbeitern auf rund 2.500 aufzustocken. Nur so wird es möglich sein, die großen Potentiale des Zentrums voll zu nutzen. Außerdem wird nach Abschluss der Bauarbeiten der Produktionshalle (geplant Frühjahr 2014) die zweite Phase des Zentrumbaus beginnen und ein weiterer ca. 27.000 m² großer Neubau entstehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.