EANS-News: Hönle erwirtschaftet Halbjahresergebnis von 3,1 Mio. EUR

Gräfeling/München, (PresseBox) - Die Hönle Gruppe steigerte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres die Umsätze gegenüber der Vorjahresperiode um 4,6 % auf 18.404 TEUR. Trotz der höheren Umsätze in Folge der erstmaligen Konsolidierung neuer Konzerngesellschaften spürte die Hönle Gruppe im Vorfeld der größten Druckfachmesse Drupa eine Kaufzurückhaltung im Druckbereich. Das Betriebsergebnis (EBIT) lag im zweiten Quartal bei 2.268 TEUR (Vj. 2.865 TEUR) und das Konzernergebnis bei 1.629 TEUR (Vj. 1.943 TEUR).

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2011/2012 stiegen die Umsätze insgesamt um 6,5 % gegenüber dem Vorjahr auf 34.177 TEUR. Die im ersten Quartal erfolgte Wertberichtigung der Forderungen gegenüber der insolventen Manroland AG in Höhe von 1,1 Mio. EUR trug zu einer Schmälerung des Betriebsergebnisses (EBIT) im Halbjahr bei. Nach 4.981 TEUR in der Vorjahresperiode belief sich das EBIT auf 3.099 TEUR. Das Vorsteuerergebnis lag bei 2.981 TEUR nach 4.833 TEUR im Vorjahr, das Konzernergebnis belief sich auf 2.013 TEUR nach 3.390 TEUR im Vorjahr. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,35 EUR (Vj. 0,60 EUR).

Der operative Cashflow lag im ersten Halbjahr 2011/2012 bei 2.614 TEUR. Die Eigenkapitalquote der Hönle Gruppe beträgt 57,4 %.

Ausblick:

Der Umsatz und das Ergebnis der Hönle Gruppe werden im dritten Quartal voraussichtlich unter den Werten des zweiten Quartals liegen. Dies ist auf die übliche Kaufzurückhaltung der Kunden im Druckbereich im Vorfeld der Fachmesse Drupa sowie auf die Nachwirkungen der Insolvenz der Manroland AG zurückzuführen. Ferner führen rückläufige Auftragseingänge der Raesch Gruppe in den Bereichen Halbleiter und Photovoltaik voraussichtlich zu einem temporären Umsatzrückgang.

Ab dem vierten Quartal ist mit höheren Umsätzen für die Hönle Gruppe in Folge der Drupa zu rechnen. Sowohl im Offset- als auch im Digitaldruck erwartet Hönle steigende Umsätze. Die Stimmung auf der Drupa wurde von den Marktteilnehmern überwiegend als gut bezeichnet, die ausstellenden Unternehmen waren mit dem Verlauf der Messe zufrieden.

Auch im Quarzglasmarkt geht Hönle im vierten Quartal von einer deutlichen Erholung aus und erwartet höhere Umsätze für die Raesch Gruppe.

Für das Geschäftsjahr 2011/2012 strebt der Vorstand für die Hönle Gruppe einen Umsatz von 75 Millionen Euro und ein Betriebsergebnis von 8 Millionen Euro an.

Die Manroland Sheetfed GmbH präsentiert sich unter der Leitung der Langley Gruppe als solides Unternehmen, welches neu strukturiert aus der Insolvenz hervorgegangen ist. Manroland Sheetfed blickt nach der Drupa optimistisch in die Zukunft und auch die Hönle Gruppe geht von einer guten Geschäftsentwicklung mit Manroland aus.

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten der Hönle Gruppe liegt derzeit auf der Integration der Raesch Gruppe in den Hönle Verbund. Hierzu zählt die Zentralisierung der IT, der Buchhaltung und des Controllings. Im Fokus steht ferner die Auslastung der Schmelzöfen, vor allem der in diesem Geschäftsjahr neu in Betrieb gehenden Schmelzöfen der Raesch Germany. Hierzu ist es wichtig, die Vertriebsaktivitäten, insbesondere die Betreuung der Vertriebspartner zu intensivieren, um den Marktanteil der Raesch Gruppe im Bereich der Quarzglasrohre auszubauen. Zum Ausbau der Ertragskraft werden derzeit alle Aufwandsbereiche analysiert, entsprechende Maßnahmen eingeleitet und voraussichtlich noch in diesem Jahr umgesetzt. Darüber hinaus ist geplant, Fertigungsschritte nach Malta zu verlagern, um durch die Nutzung der dortigen Produktionsanlagen die Fertigungskosten zu senken. Durch die oben genannten Maßnahmen stellt die Raesch Gruppe bereits heute die Weichen für ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012/2013.

Die Integration der Mitronic wird weiter vorangetrieben. Die Festlegung neuer Abläufe stellt das hohe Qualitätsniveau der Produkte sicher. Die Forcierung der Vertriebsaktivitäten soll sowohl dem Bereich Lichttechnik, als auch der Sonnenlichtsimulation neue Absatzpotenziale erschließen.

Zusammenfassend ist für das Geschäftsjahr 2011/2012 davon auszugehen, dass die Auswirkungen der Insolvenz der Manroland AG auf die Geschäftsentwicklung der Hönle Gruppe zwar spürbar, jedoch insgesamt begrenzt bleiben. Hönle geht aufgrund der Neustrukturierung des Kunden Manroland Sheetfed in Verbindung mit einem neuen solventen Investor von einer zukünftig positiven Geschäftsentwicklung in diesem Bereich aus. Ebenso rechnet Hönle bereits ab dem vierten Quartal mit positiven Umsatz- und Ergebniseffekten bei der Raesch Gruppe bedingt durch die Inbetriebnahme von zwei neuen Schmelzöfen und der Realisierung neuer Projekte. Auch im Klebstoffsegment geht Hönle im vierten Quartal von einer Steigerung des Umsatzes im Bereich der Klebstoffanwendungen für Smartphones und Smartcards aus.

Dr. Hönle AG

Die Dr. Hönle AG ist ein börsennotiertes Technologieunternehmen mit Sitz in Gräfelfing bei München. Die Hönle Gruppe zählt mit ihren rund 500 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Systemanbietern im Bereich UV-Technologie. Die Geräte werden in der Farb- und Lacktrocknung, in der Kleb- und Kunststoffhärtung sowie in der Oberflächenentkeimung und der Sonnenlichtsimulation eingesetzt. Weiterer Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist die Entwicklung und der Vertrieb industrieller Klebstoffe und Vergussmassen. Darüber hinaus produziert die Unternehmensgruppe UV-Strahler unter anderem für die Wasserentkeimung und stellt Rohre und Halbfabrikate aus Quarzglas her, welche in unterschiedlichen Industriezweigen zum Einsatz kommen. Die Hönle Gruppe ist weltweit an 50 Standorten in über 20 Ländern mit eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.