Silikonverarbeitung feierte auf indischer Messe Premiere - BOY 22 A begeisterte die Besucher der Plastvision

(PresseBox) ( Neustadt, )
Erstmals überhaupt wurde in Indien auf einer Messe die Verarbeitung von Silikon gezeigt. In Mumbai stand dabei die BOY 22 A (220 kN Schließkraft) im Mittelpunkt des Besucherinteresses. Die Spritzgießautomaten des deutschen Maschinenherstellers haben in der Verarbeitung von Flüssigsilikon seit Jahren die führende Position auf dem indischen Markt. So verzeichnete die ortsansässige BOY-Vertretung Karan Engineering Co. auf der gut besuchten Plastvision bereits kurz nach Messebeginn den ersten Abschluss.

Dieses Erfolgsmodell von BOY – von dieser Baugröße wurden bislang über 25.000 Maschinen in immer wieder verbesserten und leistungsstärkeren Versionen

gebaut – zeigte die Produktion von Babysaugern auf einem 6-fach Werkzeug seines Technologiepartners EMDE Industrie-Technik GmbH. Michael Kleinebrahm, Leiter der BOY-Anwendungstechnik, zeigte sich mit dem Messeauftritt sehr zufrieden. „Die Verarbeitung von Flüssigsilikonen hat bei BOY eine lange Tradition. Wir haben mit unseren Komponenten und Partnerunternehmen eine Verarbeitungskonstanz erreicht, von der viele Branchen auch in Indien profitieren. So werden hier Silikonteile nicht nur für den medizinischen Bereich gefertigt. Auch für technische Teile werden unsere Spritzgießautomaten eingesetzt, wenn es darum geht Elastomere präzise zu verarbeiten.“

Neben dem BOY-Spritzgießautomaten vervollständigt die Präsentation von Peripheriegeräten den erfolgreichen Messeauftritt der indischen BOY-Vertretung.

In Mumbai verfügt Karan Engineering Co. über ein kombiniertes Test- und Schulungszentrum, in dem einige BOY-Spritzgießautomaten für Abmusterungen und Versuche zur Verfügung stehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.