Reicht die DPF Regeneration aus oder muss ich meinen DPF reinigen lassen?

So funktioniert ein Rußpartikelfilter und die DPF Regeneration

(PresseBox) ( Langenberg, )
Ein Rußpartikelfilter besteht aus einer keramischen Wabenstruktur. Sie bindet Feinstaub mit einem Durchmesser kleiner als 2,5 Mikrometer - also 2,5 tausendstel eines Millimeters. Genau wie jeder Filter setzt sich auch ein DPF mit der Zeit mit Rußpartikeln zu. Um dies zu verhindern, wird ständig der Differenzdruck gemessen. Ist der Druck zu hoch, gibt der DPF das Signal "Partikelfilter ausbrennen" an das Steuergerät weiter. Jetzt spritzt der Motor mehr Kraftstoff ein, wodurch die Abgastemperatur ansteigt. Bei dieser DPF Regeneration werden die Rußpartikel so hoch erhitzt, dass sie restlos verbrennen. So zumindest in der Theorie! In der Praxis zeigt sich jedoch, dass Rückstände in Form von Asche im Rußpartikelfilter zurückbleiben.

Partikelfilter verstopft? Warum die DPF Regeneration oftmals nicht ausreicht

Ist der Partikelfilter verstopft, gibt es häufig mehrere Ursachen. Bevor man also mit der DPF Reinigung beginnen kann, muss zunächst die Fehlersuche erfolgen. Oftmals besteht ein anderes Problem, wodurch die Motorelektronik die regelmäßige DPF Regeneration zum Schutz anderer Bauteile aussetzt. Dabei kann es sich zum Beispiel um ein defektes Abgasrückführungsventil, kurz AGR-Ventil, handeln. Doch selbst wenn alle Teile voll funktionsfähig sind, kann es sein, dass der Partikelfilter verstopft. Die Menge an Ruß und Asche, die nach der DPF Regeneration zurückbleibt, hängt unter anderem mit der Fahrweise beziehungsweise mit den zurückgelegten Strecken zusammen. Wer seinen Diesel hauptsächlich auf Kurzstrecken bewegt, bekommt im Laufe der Zeit wahrscheinlich deutlich mehr Probleme als ein Langstrecken-Fahrer. Schließlich kann die automatische DPF Regeneration nur auf längeren Strecken und bei höheren Geschwindigkeiten effektiv den Partikelfilter ausbrennen. Auch günstiges Motoröl, das einen zu hohen Aschegehalt aufweist, kann dazu führen, dass der Partikelfilter verstopft.

Dieselpartikelfilter Reinigung - DPF ausbrennen oder mit Ultraschall reinigen?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten einen DPF reinigen zu lassen. Effektiv ist die DPF Reinigung sowohl mittels Ausbrennen als auch mit Ultraschall. Doch nicht nur die Effizienz der Reinigung ist ein wichtiges Entscheidungskriterium. Faktoren wie Zeit und Geld spielen natürlich auch eine große Rolle. Unter diesem Gesichtspunkt offenbart die Ultraschall-Technik ihre ganzen Vorteile. So kann man mit Ultraschall eine DPF Reinigung ohne Ausbau vornehmen. Ultraschall ist jedoch nicht gleich Ultraschall. Schließlich muss bei einigen Anbietern der Rußpartikelfilter zunächst ausgebaut und verschickt werden, bevor er anschließend gereinigt wird. Die Folge sind ein langer Werkstattaufenthalt und ggf. weitere Kosten für einen Leihwagen. DPF Doktor verwendet eine patentierte Methode, bei der die DPF Reinigung ohne Ausbau gelingt - einfach, effizient, schnell und günstig. Das spart Zeit, Nerven und Geld und sorgt gleichzeitig für eine besonders schonende und gründliche DPF Reinigung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.