DONAUER PV-Neuigkeiten auf der Intersolar

Schnelle Anlagenplanung, hohe Wirkungsgrade und Umweltfreundlichkeit

(PresseBox) ( Gilching, )
Auf der Intersolar 2009 stellt DONAUER Solartechnik eine eigene Software zur praxisgerechten Planung kompletter Photovoltaik-Anlagen, neueste Zelltechnologie von Suntech zur Steigerung des Wirkungsgrades, besonders umweltschonende Module und die erstmalige Zusammenarbeit mit einem taiwanesischen Hersteller in den Fokus. Weitere Informationen unter www.donauer.eu.

Schnell geplant: Neue Software DONAUER PVdesigner

Handwerkern und Planern wird DONAUER Solartechnik mit dem neuen DONAUER PVdesigner in Kürze eine Software an die Hand geben, mit der sich in zehn Minuten eine technisch richtig konfigurierte Photovoltaikanlage inklusive Angebot und Statik berechnen lässt. Auf der Intersolar können Besucher schon einmal die Beta-Version testen. Das innovative Programm arbeitet mit einer grafischen Benutzeroberfläche, die Gebäude und Module vorlegt und dabei die bestehende Unterkonstruktion berücksichtigt. Neben Stücklisten und Grafiken erstellt das Programm auch 3D Farbansichten für den Kunden und die Meldung für den Energieversorger. Der DONAUER PVdesigner führt den Nutzer sicher zu einer normgerechten Auslegung und bietet attraktive Grafiken für den Kunden.

Vom Labor in die Produktion

Das neue, kommende Photovoltaik-Modul sieht DONAUER Solartechnik mit der PERL cell-Technologie von Suntech verwirklicht. Dem weltgrößten PV-Modul- produzenten ist es gelungen, bei monokristallinen Photovoltaikzellen einen Wir-kungsgrad von rund 19 Prozent und bei multikristallinen Zellen von 17 Prozent zu erreichen. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat die Werte bestätigt. Die Universität von Nord-Südwales in Australien hat die zugrundliegende PERL-Technologie entwickelt. Sie arbeitet mit einer speziellen Oberflächentexturierung, die die Reflexionsverluste unter die herkömmlicher Anti-Reflexionsschichten senkt. DONAUER Solartechnik arbeitet bei der Realisierung der Technologie in Modulen seit kurzem auch mit dem Unternehmen S-Energy zusammen. Das Modul ver-wendet qualitativ hochwertige Motech-Zellen und eignet sich durch den robust dimensionierten Rahmen besonders für hohe Wind- und Schneelasten.

Umweltgerecht und sicher: evergreensolar ES-A Module

Besonders umweltschonend hergestellt werden dank des String Ribbon-Wafer-Verfahrens drei neue ES-A Module von evergreensolar. Weiterer Umweltaspekt: kartonfreie Verpackung und Mehrwegecken reduzieren den Abfall. Die Produktreihe bietet hochwertige polykristalline PV-Module und garantiert die Typenschildangabe - Leistungsabweichungen nur nach oben! Für maximale Sicherheit stehen fünf Jahre Garantie auf die Verarbeitung und 25 Jahre auf die Stromerzeugung. Neue, verlängerte Kabel bieten mehr Flexibilität bei der Installation durch ein breites Spektrum an Montageoptionen.

DONAUER Solartechnik arbeitet mit NexPower aus Taiwan zusammen

DONAUER Solartechnik setzt auf die Innovationsstärke im Dünnschichtbereich, Kreativität und das hohe Ausbildungsniveau in einem der wichtigsten Standorte für Hightech-Produktion in Asien. Seit kurzem arbeitet das Gilchinger Unternehmen mit dem taiwanesischen Produzenten NexPower zusammen, Tochtergesellschaft eines der weltweit führenden Halbleiterproduzenten UMC. Als erstes Produkt präsentiert DONAUER auf der Intersolar das NexPower Dünnschichtmodul NH-100AX-1_4A mit hoher Leistungsfähigkeit und hohem Wirkungsgrad. Amorphes Silizium sowie gutes Temperatur- und Korrosionsverhalten stehen für Umweltfreundlichkeit, Sicherheit und qualitativ hochwertige Dünnschichttechnologie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.