Neu von Dolezych: Abrieb- und Schnittschutz für Zurrgurte - besonders belastbar und enorm elastisch

(PresseBox) ( Dortmund, )
Viele Zurrgurt-Verwender setzen PVC- und PU-Schläuche als Verschleißschutz für das Gurtband ein. Doch diese relativ steifen Schläuche lassen sich nur schwer auf das Gurtband aufziehen und stören beim Aufrollen der Zurrgurte. Beim Platzieren des Zurrgurtes auf der Ladung konnten sich die Schutzschläuche zudem ungewollt auf dem Gurtband verschieben und dadurch ihre Schutzfunktion verlieren.

Jetzt gibt es von Dolezych einen völlig neuen, flexiblen Abrieb- und Schnittschutzschlauch. Er ist elastisch und bringt damit viele Vorteile für den Anwender. Der Schutzschlauch kann wesentlich leichter als bisher auf das Gurtband gezogen werden und liegt aber dennoch eng am Gurt an. So kann das Losende wie gewohnt - mit Schutzschlauch - über die Ladung geworfen werden, und verrutscht dabei nicht. Das haben sich die Anwender gewünscht, denn so entfällt das lästige Positionieren des Schutzschlauches und es wird wertvolle Zeit bei der Ladungssicherung gespart. Dieser Schutzschlauch verlängert die Lebensdauer von Zurrgurten erheblich, weil er das Gurtband verlässlich vor mechanischem Verschleiß schützt. Selbst das Verstauen der Zurrgurte wird einfacher, denn der Schlauch kann problemlos mit dem Gurtband aufgewickelt werden. Der Schutzschlauch wird in zwei Ausführungen produziert: Die Ausführung aus Polyester ist ein reiner Abriebschutz. In der Variante mit zusätzlich eingewebten Dyneema-Fasern ist der Gewebeschlauch auch ein hervorragender Schnittschutz.

Weitere Information finden Sie unter www.dolezych.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.