Mit neuer Energie gegen Altlasten

DMT erhält Auftrag für Machbarkeitsstudie zur Grubengasverwertung

(PresseBox) ( Essen, )
Das Essener Unternehmen DMT GmbH & Co. KG wurde am 12.09.2012 durch den Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann mit einer Machbarkeitsstudie zur Verwertung von Grubengas beauftragt. Im Rahmen des Förderprogramms progres.nrw soll ermittelt werden, inwiefern der Energiegehalt dieser bergbaulichen Altlast, die seit 1999 aus Sicherheitsgründen in Bochum-Langendreer lediglich abgesaugt wird, einer wirtschaftlich und ökologisch sinnvollen Nutzung dienen kann.

Das Grubengas tritt in einem Bereich aus, in dem sich unter anderem ein Schulkomplex befindet. Das Absaugen des Gases verhindert bisher, dass das darin enthaltene Methan in dortige Gebäude eindringt und auf diese Weise zu Gefährdungen führen könnte.

Eine Verwertung des Grubengases war bisher auf Grund stark schwankender Volumenströme nicht möglich. Die Machbarkeitsstudie der DMT soll Lösungen hierzu aufzeigen. Das Unternehmen blickt dazu auf eine lange Tradition im deutschen Steinkohlenbergbau und weitreichendes Know-how aus nationalen und internationalen Projekten zurück. Dazu zählen seit vielen Jahren auch die Themenfelder Bergbaufolgen (wie zum Beispiel Bergsenkungen, Tagesbrüche oder Gasaustritte) oder die Nachnutzung alter Bergbauareale.

Folgende Verwertungsmöglichkeiten für das Grubengas sind im Rahmen der Machbarkeitsstudie zu überprüfen:

- Verwertung zu Heizzwecken in umliegenden Gebäuden
- Verstromung und Einspeisung ins Netz
- Einspeisung des aufbereiteten Gases ins öffentliche Erdgasnetz
- Verbrennung des Gases und Einspeisung der Wärmeenergie ins Fernwärmenetz
- Abfackeln des Gases zur Minderung des Treibhausgaspotenzials des enthaltenen Methans (ohne energetische Nutzung)

Auch ohne energetische Verwertung könnten jährlich rund 8.000 Tonnen des umweltschädlichen Methans vermieden werden. Die Ergebnisse der Studie werden voraussichtlich im Frühjahr 2013 vorliegen und könnten richtungsweisend für weitere Nutzungsprojekte in NRW sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.