8. Symposium HTA: Entscheiden in der Medizin

Köln, (PresseBox) - Wie beeinflusst die systematische Bewertung medizinischer Verfahren und Technologien Entscheidungen im Gesundheitswesen? Diese Frage steht im Mittelpunkt des 8. Symposium Health Technology Assessment des DIMDI in Köln. Am 18./19. Oktober 2007 diskutieren darüber Experten wie Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer oder Dr. Gerd Herold auf der Grundlage von HTA-Berichten zu unterschiedlichen medizinischen Themen.

Das Symposium will vor allem die praktische Umsetzung von HTA beleuchten. Wie wirken sich Erkenntnisse über Wirksamkeit, Sicherheit, Eignung und auch Wirtschaftlichkeit im konkreten Fall auf die medizinische Arbeit aus? Wie sehr sind diese gesamtgesellschaftlich relevant? Was bedeutet HTA dabei für Wissenschaft und Industrie? Dazu kommen in Köln Akteure aus wissenschaftlicher Forschung, Industrie und medizinischer Praxis zusammen.

Zu jedem Thema stellen die Experten einen HTA-Bericht vor und diskutieren mit den Anwendern dessen Relevanz für medizinische und gesundheitspolitische Entscheidungsprozesse. Wichtig ist dabei auch die Frage, wie objektiv und umfassend ein Bericht im jeweiligen Fall überhaupt sein kann.

HTA konkret: Berichte und Ihre Relevanz
Am ersten Tag thematisieren Fachleute Rückenschmerzen und Neugeborenenhörscreening. Sie arbeiten jeweils die gesellschaftliche Relevanz heraus, stellen konkrete HTA-Ergebnisse vor und diskutieren diese anschließend im Vergleich mit der praktischen Situation. HTA-Berichte zu Masern-Mumps-Röteln-Impfung, Adipositas, Diabetischer Nephropathie und zur Pflege bei Demenz bilden die Diskussionsgrundlage am zweiten Tag des Symposiums.

Platz für Diskussionen
Das HTA-Symposium bietet viel Raum für Diskussionen: während und nach den Vorträgen, in der abschließenden Podiumsdiskussion oder im persönlichen Gespräch.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein Fortbildungsmodul, das sich mit Medizinischen Klassifikationen und elektronischen Datenbanken befasst und darüber hinaus einen Einblick in den HTA-Prozess des DIMDI gewährt.

Einzelheiten zum Programm und das Anmeldeformular finden Sie auf den Internetseiten des DIMDI: www.dimdi.de - HTA - HTA-Symposien.

DIMDI Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information

Das DIMDI stellt hochwertige Informationen für alle Bereiche des Gesundheitswesens zur Verfügung. Es entwickelt und betreibt datenbankgestützte Informationssysteme für Arzneimittel- und Medizinprodukte und verantwortet ein Programm zur Bewertung medizinischer Verfahren und Technologien (Health Technology Assessment, HTA). Das DIMDI ist Herausgeber amtlicher medizinischer Klassifikationen wie ICD-10-GM oder OPS und pflegt medizinische Terminologien, Thesauri, Nomenklaturen und Kataloge (z. B. MeSH, UMDNS, Alpha-ID, LOINC, OID), die u.a. für die Gesundheitstelematik von Bedeutung sind.Das DIMDI ermöglicht den Online-Zugriff auf seine Informationssysteme und 70 Datenbanken aus der gesamten Medizin. Dazu entwickelt und pflegt es moderne Software-Anwendungen und betreibt ein eigenes Rechenzentrum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.