125 Jahre Gussinnovation

Walzengießerei Coswig feiert Jubiläum

Essen, (PresseBox) - Innovationskraft und kundengerechte Gusslösungen – dafür steht die Walzengießerei Coswig seit ihrer Gründung 1892. Das Tochterunternehmen der DIHAG Holding feiert 2017 sein 125-jähriges Betriebsjubiläum. Das Rekordergebnis im Jahr 2016 gibt dem Geschäftsmodell der Gießerei Recht: Mit rund 51 Mio. EUR liegt der Umsatz etwa 35 Prozent über dem des Vorjahres. Das Erfolgsgeheimnis sind kontinuierliche Investitionen in moderne Produktionstechnologien und die Entwicklung zukunftsweisender Gussteile für Windanlagenhersteller, Walzwerke, Mühlen- und Spezialmaschinenbauer.

Einbaufertige Walzen mit bis zu 55 Tonnen Gussgewicht sind das Kernprodukt der Walzengießerei Coswig. Mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung seiner Gusskomponenten setzt das Unternehmen immer wieder neue Maßstäbe. „Unsere Stärke ist die Verbindung von Engineering-Kompetenz und langjähriger Erfahrung in der Gussherstellung“, sagt Wilfried Pfaffe, Geschäftsführer der Walzengießerei Coswig. „Wir entwickeln gemeinsam mit dem Kunden maßgefertigte Lösungen und finden bereits heute Antworten auf die Fragen der Zukunft.“ In Kooperation mit renommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen, wie dem Fraunhofer-Institut IKTS, der TU Dresden und der TU Bergakademie Freiberg, forscht die Gießerei an neuen Gießerei-, Werkstoff-, Konstruktions- und Bearbeitungstechniken. Dazu zählen unter anderem neuartige Oberflächenbehandlungen und realitätsnahe Gusssimulationen. „Wir sehen insbesondere im Bereich Windkraft und im Leichtbau großes Potenzial“, sagt Wilfried Pfaffe. „Durch die international positive Marktentwicklung werden wir zudem unsere Geschäftsaktivitäten weltweit verstärken.“ Mit 260 Fachkräften, rund 40.000 Tonnen Produktionskapazität pro Jahr und Lieferketten in über 20 Länder auf vier Kontinenten zählt die Walzengießerei Coswig zu den innovativsten Spezialgussherstellern.

Meilensteine des Fortschritts

1892 gründete Eduard Schürmann das Eisenwerk Coswig, das von Beginn an auf die Herstellung von Eisenbahnbedarf, Maschinenguss und Hartgusswalzen spezialisiert war. 1914 machte das Unternehmen mit der Entwicklung des weltweit ersten Heißwind-Kupolofens von sich reden. Trotz Mangel an Roheisen und Gussschrott gelang es damit, die Produktion zu Beginn des Ersten Weltkrieges aufrechtzuerhalten. 1947 erfolgte die Spezialisierung auf die Herstellung von Hartgusswalzen und Walzen für Warmwalzwerke. Allen politischen und wirtschaftlichen Krisen zum Trotz bauten die Gussspezialisten ihre Position als modernste Gießerei Europas über die Jahre weiter aus. 2010 produzierte das Unternehmen beispielsweise Rotorhohlwellen für alle Anlagen des ersten deutschen Off-Shore-Windparks „alpha ventus“. Seit 2016 sind bereits neue Prototypen in der Erprobung. Die Walzengießerei Coswig GmbH gehört seit 1996 zur DIHAG Holding GmbH.

Die Walzengießerei Coswig GmbH

Das 1892 gegründete Traditionsunternehmen ist weltweit einer der führenden Anbieter von Walzen und Walzringen für die Herstellung von schweren Profilen wie Schienen, Spundbohlen und Trägern. Darüber hinaus ist die Gießerei Spezialist für Gusskomponenten für Off- und On-Shore-Windenergieanlagen, den Druckmaschinenbau, Mühlenbau und Pressenbau. Neben zwei Gießereien am Standort Coswig in Sachsen mit einer Kapazität von 40.000 Tonnen und maximal 55 Tonnen Gussgewicht in den Werkstoffen Grauguss, Sphäroguss und Stahlguss verfügt das Unternehmen auch über eine mit modernsten Maschinen ausgestattete mechanische Bearbeitung. Somit bietet die Walzengießerei Coswig GmbH überwiegend einbaufertige Teile an. Mit über 260 Mitarbeitern liefert die Gießerei ihre Produkte an weltweit führende Unternehmen in über 20 Länder. Im eigenen Forschungsbereich arbeitet die Walzengießerei Coswig GmbH gemeinsam mit Kunden an der Entwicklung neuer und weiterentwickelter Werkstoffe und bietet zusätzlich Unterstützung für gießgerechte Konstruktion an.Seit 1996 gehört die Walzengießerei Coswig GmbH zur DIHAG Holding GmbH. Zu diesem leistungsstarken Unternehmensverbund gehören zehn traditionsreiche Gießereien. Unter dem gemeinsamen Holding-Dach agiert jedes Tochterunternehmen eigenständig als Spezialist in seinem jeweiligen Marktsegment.

DIHAG HOLDING GmbH

Die DIHAG Holding GmbH ist die größte unabhängige Gießereigruppe Westeuropas. Mit einem Jahresumsatz von rund 350 Millionen Euro und einer Eigenkapitalquote von über 55 Prozent ist die DIHAG Holding GmbH ein finanzstarker Partner. Der Gießereiverbund fertigt technisch anspruchsvolle und einbaufertige Gussteile von weniger als einem Kilogramm bis zu 160 Tonnen als Einzelstücke, in kleiner, mittlerer oder großer Serie. Verarbeitet werden die verschiedensten Werkstoffe wie Grau-, Sphäro- oder Stahlguss sowie Kupferlegierungen. Die langjährigen Kunden der DIHAG Holding GmbH stammen aus den Branchen Energie, Eisen, Stahl, Anlagen-, Maschinen-, Schiff- und Bergbau sowie Windenergie und Schiene. Um ihre Technologieführerschaft stetig auszubauen, investiert die Gruppe weiter in die Diversifizierung des Branchen- und Produktportfolios sowie der Fertigungstechnologien. Zentrale Bestandteile der Unternehmensstrategie sind zudem der Ausbau der internationalen Geschäftstätigkeiten und der Know-how-Transfer innerhalb des Gießereiverbundes.

Die DIHAG Holding GmbH besteht aus den folgenden Unternehmen: Mecklenburger Metallguss GmbH, MEUSELWITZ GUSS Eisengießerei GmbH, Walzengießerei Coswig GmbH, Schmiedeberger Gießerei GmbH, Lintorfer Eisengießerei GmbH, Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf GmbH, Eisenwerk Arnstadt GmbH, Euro Metall Kft. und Odlewnia Żeliwa Bydgoszcz Sp. z o.o. An der belgischen Gießerei Allard-Europe NV ist die DIHAG Holding GmbH im Rahmen eines Joint Venture mehrheitlich beteiligt. Jede der zehn traditionsreichen Gießereien hat ihre eigene produkt- und marktspezifische Ausrichtung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.