12. Osnabrücker FMEA-Forum 29./30.03.2017

Wichtigste Plattform zum Erfahrungsaustausch / FMEA aus Sicht der Unternehmen

Wallenhorst, (PresseBox) - Die Fachveranstaltung „Osnabrücker FMEA-Forum“ ist als wichtigste Plattform des Erfahrungsaustausches zwischen Anwendern und Experten im Bereich der Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse weiter auf Erfolgskurs. Das Forum steuert in diesem Jahr auf einen neuen Rekord bezüglich Anmeldezahlen zu.

Die Veranstaltung von Gastgeber Winfried Dietz, Dietz Consultants, wird in diesem Jahr noch internationaler durch die Möglichkeit der Simultanübersetzung ins Englische. Durch diese Maßnahme haben vielzählige internationale Kunden, Interessenten und Partner die Möglichkeit teilzunehmen und ihr Wissen zu vertiefen.

Mit innovativen Lösungen rund um die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) und einer interaktiven Beteiligung der Teilnehmer ist das diesjährige Forum wieder ein Meilenstein rund um die aktuellen Trends und Zukunftsanforderungen im Bereich Risikomanagement und Funktionale Sicherheit.

Herr Martin Kolkenbrock, RWTH Aachen, Chair of Production Engineering of EMobility Components (PEM) wird über die FMEA als „Jedermann-Werkzeug“ mit Beispiel aus der Elektromobilität berichten.

Dr. Wilhelm Floer, von der Vorwerk Elektrowerke GmbH berichtet in seinem Vortrag über Best Practice bei der FMEA im Hausgerätesektor und die Entwicklung und die Anforderungen eines Kultproduktes. Er tritt den Beweis an, dass der FMEA auch außerhalb des Automotive-Sektors eine hohe Bedeutung zukommt.

Herr Nenad Bartolic von der Festo AG beschäftigt sich in seinem Beitrag über den Spagat zwischen dreigliedrigen Fehlerketten und Struktur des Formblattes. Weiterhin zeigt er den Nutzen einer gehaltvollen Funktions- und Fehlerbeschreibung auf und geht auf System-und Design-FMEA ein.

Frau Corinna Kießling von Key Safety Systems Deutschland GmbH zeigt in Ihrer Präsentation welche globalen Implementierungstrategien in einer schnell wachsenden Fima umgesetzt wurden. Dies im Spagat zwischen unterschiedlichen Kulturen, unterschiedlichen Produkten und Prozeduren und einer umfassenden Kommunikation

Ralf Wohlleben von Porsche Engineering Services GmbH stellt gemeinsam mit Winfried Dietz eine Neuerung vor, das FMEA-WEB-FORUM, und daneben ein kleines Tool zur Vereinfachung der täglichen Arbeit und einer Art Wissensdatenbank.

Besondere Aufmerksamkeit dürfte der Vortrag von Herrn Oliver Kukuk, Schäffler Technologies AG finden. Er referiert über die Bemühungen und Ergebnisse der Zusammenarbeit der AIAG (Automotive Industry Action Group) und des VDA (Verband der Automobilindustrie e. V.) Erstmalig haben beide Verbände sich auf ein gemeinsames Vorgehen geeinigt, das deutliche Veränderungen im Regelwerk der FMEA bedeuten wird.

Weitere Praxisvorträge und interaktive Bestandteile werten die Veranstaltung auf und vermitteln den Teilnehmer einen großen Nutzen für Ihre tägliche Arbeit.

Über das Zuverlässigkeitsmanagement berichtet Dr. Andreas Braasch vom Institut für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement in Zusammenarbeit mit Patrick Glöckner von BPW Bergische Achsen KG. Der Praxisbeitrag zeigt Anwendungsbeispiele und weist auf Grenzen hin, an die herkömmliche Qualitätsmanagementmethoden stoßen. Insbesondere geht es in diesem Vortrag um die Veränderungen eines OEM zum Full-Service-Anbieter.

Dr. Benedikt Sommerhoff, Deutsche Gesellschaft für Qualität, referiert über agiles Qualitätsmanagement im Bereich FMEA. In seinem Beitrag geht er auf die agile Produktund Prozessentwicklung mit Scrum und Design Thinking ein. Er zeigt Wege und Ansätze für die FMEA in diesem Umfeld.

Weitere Praxisvorträge, viele Möglichkeiten zum Netzwerken und interaktive Bestandteile werten die Veranstaltung auf und vermitteln den Teilnehmer einen großen Nutzen für Ihre tägliche Arbeit.

 

 

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.