Systematisches Testen und Verifizieren von Software: Empfehlungen fuer die Praxis

Die DIA wiederholt ihr bewaehrtes, immer aktuelles Seminar

(PresseBox) ( Bonn, )
Die Pruefung ist eine der wichtigsten Aufgaben bei der Entwicklung grosser, komplexer Softwaresysteme. In der Praxis wird dafuer ein erheblicher Teil des gesamten Entwicklungsaufwands aufgebracht, und doch beobachtet man oft deutliche Qualitaetsmaengel. Es existieren heute zahlreiche Methoden, Techniken und Werkzeuge fuer die Softwarepruefung, und sie entwickeln sich staendig weiter, zusammen mit denen fuer die Softwareentwicklung. So arbeiten z.B. immer mehr Unternehmen mit objektorientierten Entwicklungsmethoden und -werkzeugen, und die Entwickler muessen dem ihre Pruefmethoden und -werkzeuge anpassen.

Es ist fuer die industrielle Praxis entscheidend, aus der Vielzahl von Methoden, Techniken und Werkzeugen die fuer den konkreten Fall am besten geeigneten auswaehlen und sie dort einsetzen zu koennen, wo sie den groesstmoeglichen Nutzen bringen. Natuerlich muss dabei ein Kompromiss zwischen der Erreichung der geforderten Qualitaet und der Einhaltung wirtschaftlicher, zeitlicher und technischer Restriktionen erzielt werden.

Um dies unter industriellen Randbedingungen zu erreichen, muessen alle Beteiligten die unterschiedlichen Pruefmethoden, -techniken und -werkzeuge kennen und ihre Leistungsfaehigkeit im konkreten Anwendungsfall bewerten koennen.

Im DIA-Seminar "Systematisches Testen und Verifizieren von Software:
Empfehlungen fuer die Praxis" am 06. und 07.09.2007 in Heidelberg wird der breite, klassifizierende Ueberblick ueber den Stand der Technik in der analytischen Software-Qualitaetssicherung geboten, der erforderlich ist, um bei einer konkreten Aufgabe zu geeigneten Loesungen zu kommen. Umfassende Kenntnisse ueber modernes, systematisches Pruefen von Software mit dynamischen Testverfahren, statischen Analysen und formalen Verifikationsverfahren werden als Basis zur Auswahl von Pruefverfahren in der Praxis vermittelt, und zwar sowohl fuer generell einsetzbare Methoden, Techniken und Werkzeugen als auch fuer solche, die speziell zur Pruefung objektorientierter Software dienen.

Der Referent, Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer, ist seit 2004 Professor fuer Software Engineering an der TU Kaiserslautern und Direktor am dortigen Fraunhofer Institut fuer Experimentelles Software Engineering (IESE).

Zuvor war er Leiter einschlaegiger Forschungs- und Entwicklungsprojekte bei der Siemens AG und Professor fuer Softwaretechnik und Qualitaets- management an der Universitaet Potsdam. Er ist Autor mehrerer Fachbuecher zu diesen Themen. Koreferent ist sein Mitarbeiter, Dr. Christopher Robinson-Mallett, seit 2006 Abteilungsleiter fuer Testen und Inspektion am Fraunhofer IESE. Schon seit mehreren Jahren ist er in Industrie und Hochschulen als Dozent fuer Software-Qualitaetssicherung taetig und hat einschlaegige internationale Publikationen verfasst. Er hat ueber modellbasiertes Testen technischer Softwaresysteme promoviert.

Detailinformation und Anmeldung zu diesem Seminar unter http://www.dia-bonn.de/stv2_2007/stv_main.html

Weitere Informationen ueber die DIA und ihr Seminarprogramm: http://www.dia-bonn.de/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.