PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 362963 (DIA Deutsche Informatik Akademie GmbH)
  • DIA Deutsche Informatik Akademie GmbH
  • Prinz-Albert-Str. 53
  • 53113 Bonn
  • http://www.dia-bonn.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (228) 378690

Deutsche Informatik-Akademie legt Seminar zu brandaktuellem Thema auf

Complex Event Processing - Kontinuierliches Überwachen, Analysieren und Steuern von Prozessen in Echtzeit / 11.10.2010 in Köln

(PresseBox) (Bonn, ) Auf Grund der hohen Dynamik und Komplexität in heutigen Unternehmen sind Technologien zum Complex Event Processing, kurz CEP, erforderlich, um zeitkritische Prozesse kontinuierlich zu überwachen, die dabei erfassten Daten zu analysieren, und auf Grund der Ergebnisse möglichst automatisiert Handlungsdirektiven für die Steuerung zu erstellen. Im Gegensatz zu klassischen BI-Anwendungen müssen diese Schritte in Echtzeit erfolgen, um somit auf kritische Zustände zeitnah reagieren zu können. "Durch CEP-Systeme werden dabei die immensen Datenmassen, die in vielen heutigen Anwendungen bei der Prozessüberwachung erzeugt werden, und die aus den Daten kontinuierlich abgeleiteten Informationen erst dadurch beherrschbar, dass der Schritt der Informationsableitung zuerst durchgeführt wird und die Resultate nur bei Bedarf persistent verwaltet werden," erklärt Dr. Bernhard Seeger, Professor für Datenbanksysteme an der Universität Marburg und Leiter dieses neuen Seminars.

In diesem Seminar werden die Querschnittstechnologie CEP und deren vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten im Detail beschrieben. Anhand von Problemstellungen aus der Praxis wird gezeigt, wie Lösungen mit CEP-Technologie umgesetzt werden können. Die Teilnehmer bekommen einen fundierten Markt-Überblick. Neben eine Vermittlung der Begriffe und der Klärung der Unterschiede zu Datenbankbasierten Ansätzen treten Einblicke in die (potentiellen) Anwendungen von CEP-Systemen und insbesondere Kenntnisse über die Formulierung sogenannter kontinuierlicher Anfragen. Auf Grund des Praxisbezugs werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, unternehmenskritische Problemstellungen aus ihrem Umfeld zu identifizieren, in der die CEP-Technologie maßgeblich zur Entwicklung von Lösungen beitragen kann. Darüber hinaus bekommen sie einen Einblick in den "Stand der Dinge" sowie derzeitige Entwicklungstrends im Bereich CEP.

Prof. Seeger beschäftigt sich seit Anfang der Jahrtausendwende mit dem Thema Complex Event Processing. Neben vielfältigen Publikationen in diesem Bereich ist er Mitgründer der Realtime Monitoring GmbH, einem Spin-Off der Universität Marburg.

Die Anmeldung zum Seminar ist unter http://www.dia-bonn.de/cep_2010 möglich.

Das komplette DIA-Seminarprogramm mit detaillierten Informationen finden Sie unter www.dia-bonn.de.