Almonty finalisiert Anlagengrundriss der Mine Sangdong nach Festlegung des Standorts der Bergeversatzanlage

(PresseBox) ( Toronto, )
Almonty Industries Inc. (TSX:AII) („Almonty“) gibt die Fertigstellung des Grundrisses und der Konfiguration der Anlage bekannt, nachdem der Standort der Bergeversatzanlage am Standort der Mine Sangdong, der zu 100 % unternehmenseigenen Betriebsstätte von Almonty in Südkorea, festgelegt wurde.


Der Standort der Bergeversatzanlage mit einer Fläche von rund 1.300 m2 befindet sich auf einem Höhenniveau von 730 Metern in der Nähe des Stollen Baegun, oberhalb der Taebaek-Ebene (680-Meter-Höhenniveau) und der Sangdong-Ebene (656-Meter-Höhenniveau), wo in den ersten Jahren die Bergbauarbeiten schwerpunktmäßig stattfinden werden. Die größere Höhenlage ermöglicht eine Verringerung der Betriebskosten durch gravitationsgestütztes Pumpen von Abraummaterial und ein vereinfachtes und kostengünstiges Verteilersystem für den Bergeversatz.
Dieser Standort liegt auch in größerer Nähe zu der zusätzlichen Lagerstätte, die vom ehemaligen Betreiber Korea Tungsten und der Korea Resource Corporation identifiziert wurde und zusätzliches Wertschöpfungspotenzial bietet; damit wird die Effektivität des Rückversatzes nicht nur der geplanten Strossen in den NI 43-101-konformen bereits definierten angezeigten und abgeleiteten Ressourcen, sondern auch der zukünftigen Strossen in der zusätzlichen Lagerstätte in westlicher Richtung, die im Rahmen von Bohrungen in den 1980er Jahren identifiziert wurde, sichergestellt.
Die Versatzanlage für Sangdong wurde von Upgrade Mining Solutions (Europe), einem auf den Rückversatz mit Bergematerial spezialisiertes technischen Planungsunternehmen, entworfen und geplant.


Lewis, Chairman, President und CEO von Almonty, meint: „Wir freuen uns, die Fertigstellung des Anlagengrundrisses bei der Mine Sangdong mit der endgültigen Festlegung des Standorts der Versatzanlage bekannt geben zu können. Die Versatzanlage bei der Mine Sangdong hat die kleinstmögliche Grundfläche und entspricht damit den nationalen und internationalen Umweltstandards. Sie dient zudem der Stabilisierung neuer und bestehender Strossen, wodurch die Sicherheit des Bergbaubetriebs, dem wichtigsten Ziel von Almonty, das keine Kompromisse zulässt, sichergestellt wird.
„Zusammen mit dem Abschluss der grundlegenden technischen Planungsarbeiten für die wichtigste Ausrüstung und des Verfahrensfließschemas durch Metso (Europe) geht die Mine Sangdong nun in die Erschließungsphase über.“

Über Almonty

Das Hauptgeschäft von Almonty Industries mit Sitz in Toronto (Kanada) ist der Abbau, die Verarbeitung und der Transport von Wolframkonzentrat aus der Mine Los Santos in Westspanien und der Mine Panasqueira in Portugal sowie die Erschließung der Mine Sangdong in der Provinz Gangwon (Südkorea) und die Erschließung des Zinn-/Wolfram-Projekts Valtreixal in Nordwestspanien. Die Mine Los Santos wurde von Almonty im September 2011 übernommen. Diese Betriebsstätte, in der Wolframkonzentrat produziert wird, befindet sich rund 50 Kilometer von Salamanca entfernt in Westspanien. Die Mine Panasqueira ist seit 1896 ein Produktionsbetrieb für Wolframkonzentrat und wurde im Januar 2016 übernommen. Sie liegt rund 260 Kilometer nordöstlich von Lissabon in Portugal. Die Mine Sangdong - früher eine der größten Wolframminen der Welt und eine der wenigen langlebigen Wolframlagerstätten mit hochgradiger Mineralisierung außerhalb Chinas - wurde im September 2015 durch den Erwerb sämtlicher Anteile an Woulfe Mining Corp. übernommen. Almonty ist zu 100 % im Besitz des Zinn-Wolframprojekts Valtreixal in Nordwestspanien. Für nähere Informationen zu Almontys Aktivitäten besuchen Sie bitte www.almonty.com bzw. das SEDAR-Profil von Almonty auf www.sedar.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.