DGN PINtool: Signaturkarten einfach prüfen und verwalten

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Das Deutsche Gesundheitsnetz (DGN) hat für seine elektronischen Signaturkarten ein neues Werkzeug entwickelt, mit dem Anwender schnell und einfach die PINs ihrer Karte ändern können. Die gewünschte Zahlenkombination wird direkt über das Kartenlesegerät eingegeben. Mit dem DGN PINtool, das im Internet gratis zur Verfügung steht, lässt sich zudem der Kartenstatus auslesen, d. h. ob die Karte aktiv ist oder gesperrt wurde.

Karteninhaber können über das DGN PINtool zum einen die Transport-PINs (d. h. produktionsseitig aufgebrachte PINs zur Absicherung des Kartentransports) brechen, um ihre Karte zu aktivieren. Zum anderen können sie die Signatur- und die Karten-PIN ändern bzw. mittels PUK entsperren Damit ist das neue Werkzeug eine Ergänzung des DGN Kartenprüftools, das bereits im Juni dieses Jahres online ging. Letzteres prüft detailliert, ob die Karte technisch einwandfrei ist und deren PINs auch wirklich funktionieren. Mit wenigen Klicks lässt sich zum Beispiel feststellen, ob eine PIN durch mehrfache Falscheingabe gesperrt oder noch gar nicht aktiviert wurde. In beiden Fällen ist die Signaturkarte nicht einsatzbereit.

Sowohl das DGN PINtool als auch das Kartenprüftool laufen aktuell unter Windows sowie Mac OS X und sind für Signaturkarten nutzbar, die im DGN Trustcenter produziert wurden. Dazu zählen: DGN sprintCard, DGN businessCard, medisign eArztausweis, der elektronische Ausweis für Zahnärzte (medisign ZOD Card 2.0), medisign ePsychotherapeutenausweis (ePTA) sowie medisignCard (2.0). Die Karten verfügen jeweils über zwei PINs - eine für die qualifizierte Signatur und die andere für alle anderen Kartenfunktionalitäten, u. a. Authentifizierung und Verschlüsselung. Vor dem ersten Einsatz müssen beide PINs einzeln aktiviert werden.

Das DGN PINtool und das Kartenprüftool stehen im Internet unter folgendem Link zur kostenlosen Nutzung bereit: www.dgn.de/produkte/hilfe-support/

Die beiden Programme können auch auf der diesjährigen MEDICA (16.-19.11.2011) in Düsseldorf getestet werden: am DGN-/GUS-Messestand in Halle 15, G23.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.