PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 24373 (DGFP - Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.)
  • DGFP - Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.
  • Lyoner Straße 15 - ATRICOM
  • 60528 Frankfurt
  • http://www.dgfp.de
  • Ansprechpartner
  • Klaus Dörr
  • 0211 / 5978-162

"Den Wertschöpfungsbeitrag der Mitarbeiter messen"

2. Human-Capital-Symposium der DGFP am 15. und 16. November 2004 in München / Veranstaltung will Zeichen gegen einseitiges Personalkostendenken in Unternehmen setzen / Methoden zur Bewertung des Human- und Wissenskapitals werden vorgestellt

(PresseBox) (Düsseldorf, ) Zu ihrem 2. Human-Capital-Symposium lädt die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) am 15. und 16. November 2004 nach München ein. Die Veranstaltung will ein Zeichen gegen einseitiges Personalkostendenken in Unternehmen setzen und zeigen, welchen Anteil die Mitarbeiter und das Personalmanagement am wirtschaftlichen Erfolg und am Kapitalwert haben.

Das 2. Human-Capital-Symposium der DGFP wird dazu einen Überblick über aktuelle Ansätze des Human-Capital-Managements geben, verschiedene Methoden zur Bewertung des Human- und Wissenskapitals vorstellen und Beispiele aus der Unternehmenspraxis präsentieren. Die Referenten sind Wissenschaftler, Berater, Ratingexperten und Personalverantwortliche aus Unternehmen. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Führungskräfte und Personalmanager ebenso wie an Wirtschaftsprüfer, Analysten, Arbeitnehmervertreter und Wirtschaftsjournalisten.

Bewertung von Unternehmen, Marken und Belegschaften

Professor Rainer Marr von der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Universität der Bundeswehr München wird zu Beginn der Veranstaltung einen Überblick über den State-of-the-Art beim Human-Capital-Management und die verschiedenen Konzepte der Humankapitalmessung geben. Zum Vergleich werden anschließend in zwei weiteren Vorträgen Bewertungskriterien bei Unternehmensratings und bei der Markenbewertung sowie deren Bezüge zum Personalmanagement vorgestellt.

Personalwertberichte und Personalbilanzen

Dr. Wolfgang Jäger, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Wiesbaden, spricht danach über Messgrößen zur Bewertung des Humankapitals sowie über die Anforderungen an Personalwertberichte und Personalbilanzen. Drei parallele Workshops behandeln am Ende des ersten Tages den derzeitigen Stand der Humankapitalmessung in Unternehmen, die Aufgaben des Human-Capital-Managements in wirtschaftlichen Krisenzeiten sowie Verfahren zur Bewertung von personalbezogenen Unternehmensrisiken.

Messung und Darstellung des Wissenskapitals

Ulrich Schnabel, Leiter des Projektes "Intellectual Capital Management" beim Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, spricht zu Beginn des zweiten Tages über Erfolgsfaktoren wissensintensiver Unternehmen sowie über Methoden zur Steuerung und Steigerung ihres Wissenskapitals. Mart Kivikas, Geschäftsführer der Wissenskapital Edvinsson & Kivikas Entwicklungsunternehmen GmbH, stellt das Verfahren des "IC-Rating" zur Bewertung des intellektuellen Kapitals von Unternehmen vor. Kivikas berichtet darüber hinaus über die Ergebnisse des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Projektes "Wissensbilanz - Made in Germany", bei dem kleine und mittlere Unternehmen bei der Erstellung von Wissensbilanzen unterstützt werden.

Identifizierung personeller Werttreiber

Uwe D. Wucknitz, Geschäftsführer der Unternehmensberatung "Personalwert", wird Methoden zur Messung von personellen Werttreibern sowie Ergebnisse der vergleichenden "Personalwert"-Untersuchung 2004 bei 15 Unternehmen aus Deutschland und der Schweiz vorstellen. Über die Identifizierung von personellen Werttreibern bei DaimlerChrysler und die Anwendung des DGFP-Modells "WOP" für ein wertorientiertes Personalmanagement wird Jürgen Dreidoppel, Senior Manager Personalpolitik bei dem Automobilkonzern, berichten.

Personalmanagement oder Human-Capital-Management?

Zum Abschluss der Veranstaltung wird der Leiter des Referates Arbeitskreise der DGFP Dr. Sascha Armutat der Frage nachgehen, inwieweit das Konzept des Human-Capital-Managements zu einer Neubestimmung des Personalmanagements in den Unternehmen führt. Armutat wird dazu Denkanstöße aus dem DGFP-Arbeitskreis "Human-Capital-Management" vorstellen.

DGFP - Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP) ist mit ihren rund 2.000 Mitgliedern (1.750 Unternehmen sowie 250 Berater und Wissenschaftler) die Fachvereinigung für das Personalmanagement in Deutschland. Zu ihren Dienstleistungen gehören u. a. die Organisation von derzeit 120 Erfahrungsaustausch-Gruppen, in denen über 4.300 Personalverantwortliche aktiv sind, sowie die Weiterbildung der Fach- und Führungskräfte durch Seminare, Workshops, Symposien, Tagungen und Kongresse.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.