Wirkmechanismus von DiaPep277® identifiziert

(PresseBox) ( Göttingen, )
Die DeveloGen AG, ein biopharmazeutisches Unternehmen, welches sich mit der Entdeckung und Entwicklung von neuartigen Therapien zur Behandlung von Stoffwechselerkrankungen befasst, gab heute bekannt, dass eine Forschergruppe unter der Leitung von Prof. Irun R. Cohen von der Immunologischen Fachabteilung des Weizmann Institutes in Rehovot, Israel, den molekularen Mechanismus, der für die Regulation des Immunsystems durch DiaPep277 verantwortlich ist, identifiziert hat.

In einer vor kurzem im "Journal of Clinical Investigation" erschienenen Publikation beschreibt die Forschergruppe um Prof. Cohen, dass sogenannte regulatorische T-Zellen durch das immunregulatorische Protein Hsp60 und das davon abgeleitete kurze Peptid DiaPep277 aktiviert werden. Die durch DiaPep277 aktivierten regulatorischen T-Zellen wirken dämpfend auf die Aktivität eines anderen T-Zelltyps, der für die Entstehung von Typ 1 Diabetes verantwortlich ist, indem sie eine Verschiebung im Profil der von den pathogenen T-Zellen produzierten Zytokine bewirken. Dadurch werden mehr entzündungshemmende und weniger entzündungsfördernden Zytokine abgegeben, die für Insulin-produzierende Beta-Zellen letal sind. Deshalb wird die Immunschädigung der Beta-Zellen durch eine Behandlung mit DiaPep277 aufgehalten.

Prof. Irun R. Cohen, Immunologische Fachabteilung des Weizmann Institutes in Rehovot, Israel, kommentiert: "Seitdem wir die Therapie mit DiaPep277 entwickeln, wissen wir, dass es in der Lage ist, die für das Unterbinden der Autoimmunität nötige Veränderung im Zytokinprofil zu bewirken. Wir kennen nun auch den zugrundeliegenden Wirkungsmechanismus. Kurz zusammengefasst, DiaPep277 stärkt ein natürliches Kontrollsystem und nutzt einen im Körper vorhandenen Mechanismus für die Re-Programmierung der gestörten Immunantwort, die Typ 1 Diabetes verursacht."

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer und Mitglied des Vorstandes der DeveloGen AG, fügt hinzu: "Wir glauben, dass DiaPep277 einen Durchbruch in der Behandlung von Typ 1 Diabetes darstellt, da es die grundlegende Symptomatik der Krankheit behandelt und zudem sehr gut vertragen wird. Der aktuelle Artikel der Forschungsgruppe um Prof. Cohen hat den Wirkungsmechanismus von DiaPep277 klar gezeigt und untermauert somit die weitere Entwicklung unseres Hauptprodukts."

Typ 1 Diabetes
Typ 1 Diabetes ist eine Autoimmunkrankheit, bei der das Immunsystem die Insulin-produzierenden Beta-Zellen des Pankreas zerstört und damit zu einer verminderten, bzw. unterbleibenden Insulinproduktion führt. Eine mögliche Auswirkung dieser Erkrankung ist eine lebenslange Behandlung mit Insulin. Bis heute gibt es keinen sicheren und effektiven Weg, die körpereigene Zerstörung zu unterbinden und damit die Krankheit zu heilen.

DiaPep277®
DiaPep277 ist ein immunmodulatorisch wirkendes synthetisches Peptid, welches exklusiv von DeveloGen zur Behandlung von Typ 1 Diabetes entwickelt wird. DiaPep277 hat die Phase II der klinischen Entwicklung mit einem guten Sicherheitsprofil abgeschlossen und gezeigt, dass es imstande ist, die körpereigene Insulinproduktion in frisch diagnostizierten Typ 1 Diabetes Patienten zu erhalten. Das Produkt befindet sich seit 2005 in der Phase III der klinischen Entwicklung, die in einer weltweiten Studie in Europa, Süd Afrika und Israel von DeveloGen durchgeführt wird.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.