Digitale Bildung trifft Schule: DigiBitS startet durch in Sachsen-Anhalt

(PresseBox) ( Halle / Berlin, )

Feierlicher Auftakt mit Landesminister Marco Tullner und DsiN-Geschäftsführer Michael Littger in Halle
DigiBitS im Landeskonzept des Bildungsministeriums zur Medienbildung in Sachsen-Anhalt  verankert
Die ersten 35 Schulen aus Sachsen-Anhalt erhalten DigiBitS-Materialbox


Marco Tullner, Bildungsminister des Landes Sachsen-Anhalt, startete heute am Neuen Städtischen Gymnasium in Halle die landesweite Verbreitung des Bildungsprogramms DigiBitS – Digitale Bildung trifft Schule. Über 35 Schulen aus Sachsen-Anhalt können ab sofort bei DigiBitS mitmachen und von vielfältigen Unterstützungsangeboten profitieren. Das kostenfreie Programm des Vereins Deutschland sicher im Netz (DsiN) richtet sich an Lehrkräfte, um digitale Kompetenzvermittlung im Fachunterricht zu stärken. Teilnehmende Schulen erhalten geprüfte Materialien und Leitfäden in einer DigiBitS-Materialbox. Im Online-Portal des Angebots sind weitere Unterstützungsangebote verfügbar. 

 

Zum Projektstart überreichte Bildungsminister Marco Tullner mit DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger und den Projektpartnern die DigiBitS-Materialbox an die ersten 35 Partnerschulen des Landes. „Mit dem Digitalpakt kann nun Geld in die digitale Aufrüstung von Schulen fließen. Es geht um Infrastruktur und digitale Kompetenzvermittlung gleichermaßen“, erklärt Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner. „Projekte wie DigiBitS zeigen, dass die gezielte Förderung und Ermunterung zum Einsatz von digitalen Medien im Unterricht schon heute möglich ist. Mit dem Digitalpakt wünschen wir uns, dass diese Angebote flächendeckend angenommen werden.“

 

„Die digitale Befähigung von Lehrkräften im schulischen Alltag ist notwendig, damit Schülerinnen und Schüler auf die digitale Zukunft vorbereitet werden. DigiBitS bündelt über 400 Angebote aus dem gesamten Bildungsbereich, um Lehrer in ihrem Fachunterricht fit zu machen für die digitale Kompetenzvermittlung“, erklärt DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger. Zusätzlich zur Ausstattung mit konkreten Materialien für den Unterricht erhalten Lehrkräfte auch persönliche Betreuung in Form von Weiterbildungen und Schulungen rund um das Themenfeld digitale Bildung. Deutschlandweit partizipieren bereits rund 150 Schulen im Projekt DigiBitS.

 

Zur Veranstaltung in Halle kamen Gäste aus Bildungspraxis, Politik, Wirtschaft, Lehre und Forschung sowie Lehrkräfte von landesweit über 40 Schulen zusammen, um sich über die Anwendung von DigiBitS im Fachunterricht zu informieren. Hierzu boten die Kooperationspartner MINTegration und [D-3], Deutsch Didaktik Digital, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Workshops für Lehrkräfte an. Bereits im Januar wurden dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) 30 DigiBitS-Materialkoffer übergeben, welche auf ein starkes Interesse der Schulen in Sachsen-Anhalt stieß. Das Projekt ist Bestandteil des Landeskonzeptes zur Umsetzung der Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“.

 

Ermöglicht wurde die Verbreitung des Projekts für Sachsen-Anhalt durch eine Kooperation mit dem DsiN-Mitglied VdS-Schadenverhütung. Dessen Geschäftsführer Dr. Robert Reinermann erklärt „Digitale Kompetenzen werden immer entscheidender für beruflichen Erfolg wie auch die private Sicherheit im Netz. Wir freuen uns, mit DigiBitS das Können der Experten von Morgen noch zu verstärken.“ Zum Startschuss in Sachsen-Anhalt wurde eine neue Unterrichtseinheit im Programm vorgestellt, die die Potentiale und Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0 für Schulabgänger*innen thematisiert. Die Unterrichtseinheit entstand in Kooperation mit dem Bildungsunternehmen GfM, dem Wirtschaftsrat Sachsen-Anhalt sowie dem Bildungsministerium.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.