PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 237698 (Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH)
  • Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
  • Zimmerstraße 13-15
  • 10969 Berlin
  • http://www.difu.de
  • Ansprechpartner
  • Sybille Wenke-Thiem
  • +49 (30) 39001-209

Klimawandel - Thema für eine Internationale Bauausstellung in Berlin

(PresseBox) (Berlin, ) Für die Jahre 2010 bis 2020 plant der Berliner Senat eine Internationale Bauaustellung (IBA). Damit sollen vor allem das durch die Schließung des Flughafens Tempelhof brachliegende Tempelhofer Feld sowie die angrenzenden Quartiere weiterentwickelt werden. Noch sind die Aussichten auf das, was inhaltlich mit der IBA verbunden sein soll allerdings recht vage.

Der Klimawandel ist eines der zentralen Zukunftsthemen für die Stadtentwicklung. Will die geplante IBA so erfolgreich sein wie ihre Vorgänger 1957 und in den 1980er Jahren, die für ihre Zeit maßgebliche bauliche und städtebauliche Entwicklungen möglich gemacht und mit ihrer Vorbildwirkung Planer und Architekten beeinflusst haben, dann muss ihr eine klare Perspektive gegeben werden. Das Zukunftsthema Klimawandel bietet sich dafür an. Nicht zuletzt, weil die Städte sowohl bei der Vermeidung von CO2-Emissionen als auch bei der Anpassung an den unvermeidlichen Klimawandel eine Schlüsselrolle spielen. Eine Klima.IBA kann hier Wege aufzeigen, wie sie dieser gerecht werden können und damit der Stadtentwicklung in Deutschland wichtige Impulse geben, die auch international sichtbar werden.

Wie genau kann eine IBA aber einen Beitrag zum Umgang mit dem Klimawandel leisten? Was sind für Maßnahmen und Aktionen einer Klima.IBA denkbar? Welche Rolle können und sollen soziale Prozesse spielen und welche Orte sind für eine solche IBA geeignete Innovationsräume?

Diese und andere Fragen wollen wir diskutieren mit:

- Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber CBE, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung
- Dr. Günther Bachmann, Leiter der Geschäftsstelle des Rats für Nachhaltige Entwicklung
- Eike Sindlinger, ARUP/Integrated Urbanism (London)
- Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin
- Prof. Dr. Klaus J. Beckmann (Difu)
- Axel Dörrie (SRL)
- Prof. Urs Kohlbrenner (DASL)
- Dr. Fritz Reusswig (PIK)
- Nicole Zeuner (Friedrich-Ebert-Stiftung)

Anmeldung erbeten unter: BerlinPolitik@fes.de oder Fax: 030-26935-9242

Veranstalter:
Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) sowie der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Programm:

Zeit: Mittwoch, 25. Februar 2009, 18.00 bis 20.30 Uhr
Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin
Fahrverbindung: Bus M29 (Hiroshimasteg), Bus 200 (Tiergartenstraße)

18.00 Uhr Begrüßung Nicole Zeuner, Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin
18.05 Uhr Einführung Prof. Dr. Klaus J. Beckmann, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
18.15 Uhr Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber CBE, Direktor Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) - "Der Klimawandel und die Bedeutung für die Stadtentwicklung"
18.35 Uhr Dr. Günther Bachmann, Leiter der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung Strategien zum Klimaschutz und die (mögliche) Rolle einer IBA
18.55 Uhr Eike Sindlinger, ARUP / Integrated Urbanism, London Städtebauliche und stadtplanerische Visionen für eine Klima.IBA
19.15 Uhr Podiumsdiskussion
- Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin
- Axel Dörrie, Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL)
- Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber CBE, Direktor Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
- Dr. Günther Bachmann, Leiter der Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung
- Eike Sindlinger, ARUP / Integrated Urbanism, London

Moderation: Prof. Urs Kohlbrenner, Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht im Rahmen eines Imbisses die Gelegenheit zu Austausch und Gespräch.
Diese Veranstaltung wird aus Mitteln der DKLB-Stiftung finanziert.