PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 239498 (Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH)
  • Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
  • Zimmerstraße 13-15
  • 10969 Berlin
  • http://www.difu.de
  • Ansprechpartner
  • Sybille Wenke-Thiem
  • +49 (30) 39001-209

Difu-Seminar Einzelhandelsvorhaben effektiv und rechtssicher steuern

Notwendige Maßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung zentraler Versorgungsbereiche, 1. April 2009, Berlin

(PresseBox) (Berlin , ) Städte und Gemeinden sowie auf die Nahversorgungsnetze. Die Funktionsfähigkeit dieser Zentren und Versorgungsstrukturen ist in vielen Fällen bereits gefährdet. Die Städte müssen dringend Maßnahmen ergreifen, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Dabei geht es vor allem um die Gewährleistung einer tragfähigen und ausgewogenen Versorgungsstruktur für die Bevölkerung, aber auch um die Erhaltung und Entwicklung der für das Erscheinungsbild der Städte wichtigen zentralen Versorgungsbereiche. In der Fachtagung werden basierend auf dem aktuellsten Diskussionsstand in Literatur und Rechtssprechung Empfehlungen zu einer effektiven und rechtssicheren Steuerung von Einzelhandelsansiedlungen in den Kommunen gegeben.

Angesprochen werden unter anderem die folgenden Themen:

- Wie kann § 34 Abs. 3 BauGB als Zulassungsschranke für zentrenschädliche Einzelhandelsvorhaben rechtssicher angewandt werden?
- Welche Voraussetzungen sind beim Ausschluss von zentrenschädlichem Einzelhandel zu beachten?
- Wie sind Festsetzungen nach dem neuen § 9 Abs. 2a BauGB zu fassen und zu begründen?
- Können bei Festsetzungen nach § 9 Abs. 2a auch Gebiete mit B-Plan einbezogen werden?
- Wie ist mit bestehendem Einzelhandelsbetrieben umzugehen?
- Wann und auf welche Weise können oder müssen kleine Einzelhandelsbetriebe für die Nahversorgung ausgenommen werden?
- Wie ist ein zentraler Versorgungsbereich festzulegen und welche Baugebiete sind zu diesem Zweck festzusetzen?
- Welche praktische und rechtliche Bedeutung haben Einzelhandels- und Zentrenkonzepte?
- Welche inhaltlichen Anforderungen an Zentrenkonzepte ergeben sich aus den Begründungserfordernissen der Bauleitplanung?
- Wie kann die Entwicklung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes innerhalb der Kommunen effektiv kommuniziert und moderiert werden?
- Welche Anforderungen sind an die Umsetzung von Einzelhandels- und Zentrenkonzepten zu stellen?

Die Veranstaltung orientiert sich damit konsequent an den für die praktische Anwendung relevanten Fragen. Die Referenten verfügen über langjährige praktische Erfahrungen - sei es aus der Sicht des beratenden Planungsbüros, aus der Sicht des verantwortlichen Beigeordneten einer Mittelstadt oder aus der Forschungs- und Beratungstätigkeit im Difu. Sie haben gerade eine Arbeitshilfe zum Thema vorgelegt, in der die relevanten Fragestellungen systematisch und praxisnah anhand zahlreicher Bespiele und mit vielen
Tipps für die Praxis aufgearbeitet wurden. Diese Arbeitshilfe bildet das inhaltliche Fundament der Veranstaltung und wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltung als kostenlose Beigabe zur Verfügung gestellt.

Zielgruppen: Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen der Stadtentwicklung, Stadt- und Verkehrsplanung, Wirtschaftsförderung, Liegenschaften, aus den Rechtsämtern und Ratsmitglieder sowie Vertreter/innen der zuständigen Verbände, Kammern und Planungsbüros

Leitung: PD Dr. Arno Bunzel (Difu), Dr. Gerd Kühn (Difu)

Detailliertes Seminarprogramm/Information über Teilnahmegebühren und Anmeldemöglichkeiten:
http://www.difu.de/seminare/09einzelhandelsvorhaben.programm.pdf

Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik GmbH (Difu)

Tagungsort:
Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin