Die *grüne" Stadt - Urbane Qualitäten durch Freiraumentwicklung

Neue Ausgabe der Deutschen Zeitschrift für Kommunalwissenschaften (DfK) ist dem Thema Freiräume in der Stadt gewidmet

Berlin, (PresseBox) - Die Entwicklung von Freiräumen nimmt heute wieder einen wesentlichen Teil der städtischen Baukultur ein. Zu den traditionellen Aufgaben der Freiraumplanung im urbanen Raum sind neue anspruchsvolle hinzugekommen, und die *grüne" Planungsdisziplin muss gleichermaßen auf Anforderungen von Schrumpfung wie von Wachstum reagieren.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ergibt sich neben dem Umgang mit Flächen, die aus ihren bisherigen Nutzungsbestimmungen *entlassen" werden, eine weitere Herausforderung: die Qualifizierung bestehender Freiräume in Stadt und Stadtregion im Hinblick auf Aufenthaltsqualitäten und Nutzbarkeit für verschiedene Bevölkerungsgruppen - Junge und Alte, Singles und Familien, Frauen und Männer, Deutsche und Migranten.

In den Innenstädten geht es darum, die wohnungsnahen Freiräume, die Orte des Alltags im Quartier, aufzuwerten und nach den Bedürfnissen der Bewohnerschaft auszugestalten. Am Stadtrand, im Übergang von Stadt und *Land", können Freiraum und Landschaft als gestalterische Elemente des Urbanen im stadtregionalen Kontext wirken und einen wichtigen Beitrag nicht nur zu Nutzungsqualitäten, sondern auch zur Identitätsbildung leisten.

Alle Themen und Autoren des Heftes

Christa Böhme
Editorial: Die *grüne" Stadt - Urbane Qualitäten durch Freiraumentwicklung

Undine Giseke
Stadtumbau - Belebung der Freiraumkultur?

Astrid Heck und Heike Will
Zwischennutzungen als Chance für neue innerstädtische Freiraumqualitäten - das Beispiel Leipzig

Annette Harth
Freiraum und Geschlecht - Gendersensitive Freiraumplanung

Christa Müller
Interkulturelle Gärten - Urbane Orte der Subsistenzproduktion und der Vielfalt

Ludger Gailing
Regionalparks als stadtregionale Entwicklungsstrategien - Interkommunale Kooperationen für die Stadtlandschaft

Zusatzaufsatz zum Thema
Angelika Emmerich-Fritsche Bedeutung des Subsidiaritätsprinzips im Mehrebenensystem - Schutz der Kommunen?

Bibliographische Angaben / Bestellung:
Die *grüne" Stadt - Urbane Qualitäten durch Freiraumentwicklung Verantwortlich: Christa Böhme, Deutsches Institut für Urbanistik, H. 2007/1, 46. Jahrgang 105 S., zahlreiche Abbildungen, ISBN: 978-3-88118-447-2 Bestellcoupon: http://www.difu.de/publikationen/dfk/de/bestellcoupon.pdf

Weitere inhaltliche Informationen:
http://www.difu.de/publikationen/dfk/de/07_1/welcome.shtml

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Deutsches Institut für Urbanistik Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftspolitik, Städtebau, Soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Institut bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit allen Aufgaben- und Problemstellungen, die die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Rechtsträger ist der Verein für Kommunalwissenschaften e.V., der zur Sicherung und Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung durch Förderung der Kommunalwissenschaften gegründet wurde.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.