DSIV-Treffen im Deutschen Fußballmuseum

Wiesbaden, (PresseBox) - Am Vorabend der Messe Schüttgut in Dortmund lädt der Deutsche Schüttgut-Industrie Verband e.V. (DSIV) am 9. Mai zum DSIV-Treffen in eine besondere Event-Location ein: Das Deutsche Fußballmuseum, in dem der beliebtesten Mannschaftssportart Deutschlands ein dauerhafter öffentlicher Raum gegeben wird. Seit Oktober 2015 ist es der Erinnerungsort des deutschen Fußballs und stellt die historischen und aktuellen Dimensionen des Sports dar. Das Museum verfolgt einen breiten Ansatz: Es veranschaulicht die vielfältigen sportlichen, politischen, kulturellen, sozialen und ökonomischen Aspekte, Bedeutungen und Botschaften des Fußballs – aber auch die untrennbar mit ihm verbundene Faszination, Emotion, Spannung und Unterhaltung.

Der DSIV nutzt diese außergewöhnliche Location zu einem Event der Extraklasse. Wer möchte, kann schon um 16 Uhr mit einem Besuch der Ausstellung und Führung in den Abend starten. Ab 18 Uhr findet dann der DSIV-Abend in der Bar N11 des Museums mit einem „Flying Buffet“ statt. In einem entspannten Rahmen bietet sich die Gelegenheit zum ausführlichen Networking und kollegialen Austausch im Vorfeld der Schüttgut-Messe. Vorstandsmitglieder des Verbandes stehen den Teilnehmern für persönliche Gespräche zur Verfügung. Neben den DSIV-Mitgliedern sind auch Gäste zu der Veranstaltung herzlich willkommen. Eine Anmeldung für das DSIV-Treffen im Fußballmuseum Dortmund ist über die Website des Verbands (www.dsiv.org) möglich.

Deutscher Schüttgut-Industrie Verband e.V. (DSIV)

Der DSIV ist der Interessensverband von Personen und Unternehmen, die in vielfältigem Bereich mit Schüttgütern tätig sind. Dies betrifft insbesondere Produktion, Lagerung, Transport und Verarbeitung von Schüttgütern. Er dient und fördert den Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen den Mitgliedern und unterrichtet über alle fachlich interessierenden Fragen. Über 1.000 Unternehmen im deutschsprachigen Raum sind mit den Schüttgut verarbeitenden Industrien verbunden. Das Spektrum reicht von der Anlagenplanung bis zum Lieferant von einzelnen Komponenten für die Verarbeitung von Schüttgütern. Auch das Feld der Schüttgut verarbeitenden Industrien ist weit gefächert. Von der Pharmaindustrie bis zur Landwirtschaft, vom Bergbau bis zur Lebensmittelindustrie und viele weitere Bereiche. Es wird geschätzt, dass ca. 60.000 Mitarbeiter von Firmen direkt mit Schüttgütern zu tun haben. Unternehmen finden im Verband die Wahrung und Förderung Ihrer Belange gegenüber Institutionen und der Gesamtwirtschaft. Sie erhalten eine Plattform der Kommunikation und des Meinungs- und Erfahrungsaustauschs. Die Qualifizierung, Information und Weiterbildung der Nachwuchs-, Fach- und Führungskräfte ist ein vordringliches Anliegen des Verbandes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.