PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 405512 (Deutsche TV-Plattform e.V.)
  • Deutsche TV-Plattform e.V.
  • Lyoner Str. 9
  • 60528 Frankfurt am Main
  • http://www.tv-plattform.de/
  • Ansprechpartner
  • Holger Wenk
  • +49 (30) 47018882

Call for Input: Workshop zu Hybrid-TV und interaktivem Fernsehen

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Deutsche TV-Plattform lädt zum Workshop Hybrid-TV am 6. April in Potsdam-Babelsberg ein - Gelegenheit für Entwickler, Inhalteanbieter und Gerätehersteller, ihre Angebote zu präsentieren und Lösungen für einen Massenmarkt zu erörternl.

Neben der Digitalisierung, dem Roll-Out von HDTV und der Einführung von 3DTV gehört Hybrid-TV zu den wichtigsten Trends am Fernsehmarkt. Mit Hybrid-Geräten kommen zusätzlich zum Fernsehprogramm auch Internet-Dienste auf den TV-Bildschirm - und zwar bequem per Fernbedienung. Angesichts des veränderten Medienkonsums erkennt die Deutsche TV-Plattform das große Marktpotential für Hybrid-TV und setzt sich für die Entwicklung eines Massenmarktes ein.

Am 6. April 2011 veranstaltet die Deutsche TV-Plattform einen Workshop Hybrid-TV und lädt die Fachwelt ein, ihre Entwicklungen vorzustellen und gemeinsam Weichen für die Zukunft zu stellen.

Seit zwei Jahren erfreuen sich "hybride" TV-Geräte, die neben dem Fernsehprogramm auch Angebote aus dem Internet auf dem Bildschirm abbilden, wachsender Beliebtheit. Nach Angaben der GfK Retail and Technology GmbH sind in Deutschland bis Ende 2010 rund 3,4 Millionen Hybrid-Geräte verkauft worden, vor allem TV-Flachbildschirme und DVD-Rekorder bzw. Blu-ray-Player. Seit der IFA 2010 bieten zahlreiche Fernsehsender in Deutschland für das TV-Gerät maßgeschneiderte Online-Dienste an - in Form von interaktivem Teletext und als Abruf-Angebot bzw. Mediathek. Nahezu alle Hersteller von Unterhaltungselektronik bieten Hybrid-Geräte an, einige auch mit eigenen Medien-Portalen, aus denen man zahlreiche Online-Dienste von Presse und Wetter über soziale Netzwerke bis zu Foto- und Videodiensten aufrufen kann.

Um den bislang notwendigen Medienbruch zwischen der Nutzung von Rundfunk am Fernsehgerät und dem Abruf von Online-Zusatzinformationen auf dem Computer zu überwinden, bieten inzwischen viele Sender für das TV-Gerät konfektionierte "Apps" bzw. die sogenannte "red button"-Funktionen an, die einfach mit der TV-Fernbedienung angesteuert werden können.

Bereits sehr frühzeitig hat die Deutsche TV-Plattform die Hybrid-Entwicklung begleitet und sich mit einer eigenen Arbeitsgruppe unter anderem bei der Markteinführung des HbbTV-Standards (Hybrid broadcast broadband TV) engagiert. Mehrmals hat die TV-Plattform im letzten Jahr auf Medienkonferenzen konkrete Hybrid-TV-Lösungen vorgeführt und sorgt mit der in zweiter Auflage erschienenen Broschüre "Hybrid-TV" für einen umfassenden Marktüberblick.

"Hybrid-TV ist dabei, zu einem Massenmarkt zu werden", resümiert Jürgen Sewczyk, Vorstandsmitglied der Deutschen TV-Plattform und Leiter der AG Hybride Endgeräte: "Mit unserer Arbeitsgruppe geben wir den Unternehmen die Möglichkeit, über Marktchancen und -hemmnisse zu diskutieren und potentielle Hürden zu beseitigen." Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie den Nutzern bestmögliche Dienstleistung, größtmögliche Vielfalt und komfortable Bedienung geboten werden können. Der Workshop Hybrid-TV am 6. April 2011 bietet Entwicklern, Inhalteanbietern und Geräteherstellern ein Forum, um ihre Angebote vorzustellen und im Kreise von Fachleuten mögliche Lösungen zu ungeklärten Aspekten zu diskutieren. Die Deutsche TV-Plattform lädt alle interessierten Unternehmen ein, sich aktiv zu beteiligen, und sich mit Vorträgen und Diskussionsthemen einzubringen.

Der Workshop Hybrid-TV der Deutschen TV-Plattform findet statt am 6. April 2011 von 11 - 16 Uhr rbb/ARD-Playoutcenter, Medienstadt Potsdam-Babelsberg. Input bis 7.3.2011 und Anmeldung bis spätestens 29.3.2011 an ws-hybrid@tv-plattform.de.

Weitere Informationen zur Deutschen TV-Plattform und ihren Arbeitsgruppen finden Interessenten unter www.tv-plattform.de.

Deutsche TV-Plattform e.V.

Die Deutsche TV-Plattform ist ein Zusammenschluss von privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern, Geräteherstellern, Infrastrukturbetreibern, Service- und Technik-Providern, Forschungsinstituten und Universitäten, Bundes- und Landesbehörden sowie anderen, mit den digitalen Medien befassten Unter-nehmen, Verbänden und Institutionen. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Einführung von digitalen Technologien auf Grundlage offener Standards.

In den Arbeitsgruppen der Deutschen TV-Plattform wirken Vertreter aus nahezu allen Bereichen der Medienbranche und der Unterhaltungselektronik als Mitglieder und Gäste mit. Die Experten engagieren sich dabei für wichtige Weichenstellungen bei Schwerpunktthemen des digitalen Rundfunks, darunter HDTV und 3DTV, Digitalisierung, Weiterentwicklung der Terrestrik und Hybrid-Fernsehen.