PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 754908 (Deutsche Telekom AG)
  • Deutsche Telekom AG
  • T-Online-Allee 1
  • 64295 Darmstadt
  • http://www.t-online.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (228) 181-4949

Swisscom tritt der Global M2M Association bei

GMA erweitert durch erneuten Ausbau ihrer Präsenz das globale, lückenlose Angebot an M2M-Services

(PresseBox) (Bern/Bonn/Montreal (QC)/Paris/Rom/Stockholm/Tokio, ) Swisscom ist der Global M2M Association (GMA) beigetreten, einem Zusammenschluss von sieben internationalen Tier-1-Mobilfunkanbietern (Deutsche Telekom, Orange, TeliaSonera, Telecom Italia, Bell Canada, SoftBank und seit kurzem Swisscom) im Machine-to-Machine (M2M)-Markt. Die 2011 gegründete Allianz ermöglicht es den Mitgliedern, ihren Kunden Geschäftsvorteile wie beispielsweise eine lückenlose globale Kundenerfahrung und erweiterte M2M-Roaming-Services zu bieten. Zudem verbessert die GMA die grenzüberschreitende Interoperabilität durch einheitliches Störfallmanagement, harmonisierte Modulprüfung und Zertifizierungsverfahren. Der Kooperationsverband ist auch für die Harmonisierung der Märkte verantwortlich und stellt die Compliance sicher, sodass Kunden ihre M2M-Module schneller und effizienter in ihre Geräte und Maschinen integrieren können.

Alexander Lautz, Senior Vice President M2M bei der Deutschen Telekom, einem der Gründungsmitglieder der GMA, sagt: „In der GMA arbeiten wir im Interesse unserer Kunden und des M2M-Ökosystems enger zusammen. Mit Swisscom gewinnen wir einen der M2M-Pioniere hinzu, dessen Vision für den Markt genau dem Konzept der GMA entspricht.“ Mit Swisscom als weiterem Tier-1-Partner stellt die GMA sicher, dass ihre Kunden durch integrierte Geschäftsprozesse und jeweils einem einzigen Ansprechpartner bestmögliche Bedingungen für eine schlanke und effektive Integration ihrer globalen M2M-Anwendungen erhalten.

Gerhard Schedler, Head of M2M / IoT Centre of Competence bei Swisscom, sagt: „Die einheitliche M2M Management Plattform zwischen den GMA-Mitgliedern verbessert und vereinfacht Prozesse. So ist beispielsweise der Status vernetzter Produkte während des gesamten Lebenszyklus – von der Produktion über das Testen, den Versand, die Distribution bis hin zum End-User – automatisch adaptiert und einfach zu verwalten.“ Insbesondere der Multi-Domestic-Service der GMA eröffnet großen, weltweit operierenden Kunden, die hohe Datenvolumen benötigen, neue Möglichkeiten. Diese M2M-Module werden mit einer eSIM-Karte bestückt, die in den Netzen der jeweiligen GMA-Mitglieder wie eine lokale SIM-Karte funktioniert. Diese stellt eine durchgängige Netzabdeckung sicher und erleichtert den Kunden gleichzeitig das Konnektivitätsmanagement ihrer weltweit im Einsatz stehenden M2M-Module.

Über die Global M2M Association

Die im Februar 2011 gegründete Global M2M Association (GMA) basiert auf einem Service-Kooperationsabkommen zwischen der Deutschen Telekom, Orange, Telecom Italia, TeliaSonera, Bell Canada und SoftBankMobile. Diese Partnerschaft von Tier-1-Betreibern mit einem führenden LTE-Netz wurde jetzt um Swisscom erweitert. Hauptziel der GMA ist es, erstklassige erweiterte und nahtlose M2M-Services weltweit bereitzustellen und die Geschäftsvorteile für Kunden zu maximieren. Die GMA ist bestrebt, Unternehmen und Organisationen dabei zu helfen, die Verfügbarkeit erweiterter M2M-Lösungen und Innovationen zu erhöhen und deren Implementierung und Verwaltung rund um den Globus zu vereinfachen. 

Durch diese Partnerschaft bündeln die beteiligten Unternehmen ihr technisches Know-how und ihre Innovationsfähigkeiten, um ihren Kunden in einem globalen Markt höhere Servicequalität, bessere M2M-Roamingdienste und eine erweiterte Interoperabilität zu bieten. Mit diesem einheitlichen und geschlossenen Ansatz lassen sich dank gemeinsamer Test- und Zertifizierungsverfahren Störfallmanagement- und Fehlerbehebungsprozesse optimieren und Modulstandards vereinheitlichen. 

Im Februar 2015 hat die GMA ihre Multi-Domestic Service-Plattform vorgestellt. Dieser von den GMA-Betreibern gemeinsam implementierte Service soll global agierenden Unternehmen helfen, von der zunehmenden Zahl vernetzter Geräte zu profitieren.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: globalm2massociation.com.

Über das Swisscom M2M Center of Competence

Das Swisscom M2M Center of Competence verbindet Gegenstände, Produkte und Maschinen drahtlos miteinander und macht sie "intelligent". Die Vorteile: Effizientere Prozesse, optimierte Kosten und ein grosses Potenzial für neue Business- und Servicemodelle. Kunden profitieren von der langjährigen Erfahrung und von einem professionellen M2M-Ecosystem. Im Zentrum steht dabei die flexible Connectivity-Management-Plattform (CMP) und als Ergänzung die cloudbasierte Application Enablement Platform (AEP), um Geräte und Daten zentral in der Cloud zu verwalten. Swisscom entwickelt für ihre Kunden von A bis Z Lösungen, um ganze Autoflotten, Lokomotiven, Velos ebenso wie Öltanks oder Kaffeemaschinen zu vernetzen. So werden Anwendungen wie Fernwartung, vorausschauende Instandhaltung, mobiles Bezahlen ebenso möglich wie Track & Trace. Mit dem komplementären Low Power Network, das Swisscom derzeit testet, werden gänzlich neue Anwendungen möglich.

Pressebüros der GMA-Betreiber:

Deutsche Telekom            Corporate Communications, +49 228 181- 4949, media@telekom.de
Orange                                 Elizabeth Mayeri - Orange Business Services, +1 212 251 2086, elizabeth.mayeri@orange.com
Telecom Italia                    Press Office, +39 06 3688 2610, telecomitaliapressoffice@telecomitalia.it
TeliaSonera                         Nicholas Rundbom, Press Officer, +46 72 511 66 73, nicholas.rundbom@teliasonera.com
SoftBank Mobile Corp.      Corporate Communications, +81 3 6889 2301, pr@softbank.co.jp
Bell Canada                         Jason Laszlo, +1-905-614-6602, jason.laszlo@bell.ca
Swisscom                            Communications, Michael Lieberherr, +41-79 766 69 52, Michael.Lieberherr1@swisscom.com

Deutsche Telekom AG





Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.