Die besten Business-Apps von Bayerns Unis: T-Systems prämiert die Ideen bayerischer Studenten

(PresseBox) ( München/Frankfurt am Main, )
.
- Studenten der Hochschulen Bayreuth, Bamberg und München gewinnen T-Systems Innovation Award
- Neue Ideen für Prozesse, Logistik und den Mittagshunger
- Lob für wissenschaftlichen Nachwuchs

Im Rahmen eines Staatsempfangs zur Communication World 2012 verleiht der T‑Systems‑Geschäftsführer Systems Integration, Ulrich Meister, heute den T-Systems Innovation Award für die drei besten App-Ideen. Das Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro für den ersten Platz erhält Stefan Schönig von der Universität Bayreuth. Er schlägt vor, IT-gestützte Prozesse mit Hilfe einer App zu modellieren. Das Besondere daran: Prozessbeteiligte Nutzer protokollieren über die App ihre jeweiligen Tätigkeiten. Auf Basis dieser Daten wird dann automatisch ein Prozessmodell generiert.

Der zweite Preis und 5.000 Euro gehen an Björn Asdecker, Cora Richter, Maria Ring und Kenneth Nzotcha von der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg für ihre Intermod-Applikation. Diese soll Abläufe im Güterverkehr effizienter gestalten, indem sie die Teilnehmer wie Terminalbetreiber und LKW-Fahrer miteinander vernetzt.

Martin Hering von der Ludwig-Maximilians-Universität in München freut sich über den dritten Preis in Höhe von 2.500 Euro. Seine App-Idee vermittelt Essgelegenheiten für die Mittagspause in der direkten Umgebung.

Ulrich Meister erklärt: "Die Sichtung der eingereichten Ideen und der Austausch mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs hat uns großen Spaß bereitet. Die Entwicklung und Umsetzung von innovativen Applikationen und Technologien ist ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie. Wir freuen uns, die Gewinneridee jetzt als Showcase zu realisieren."

T-Systems hatte im Juni zusammen mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium und der Communication World einen Wettbewerb für die beste Business-App ausgerufen. Eine Jury aus Wissenschafts- und Wirtschaftsvertretern hatte aus den Einsendungen die drei erfolgversprechendsten ausgewählt. Ausschlaggebend für die Auswahl waren unter anderem Innovationsgrad, Geschäftspotenzial sowie Vermarktungs- und Umsetzungschancen.

Über T-Systems
Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 48.200 Mitarbeiter verknüpfen bei T‑Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 9,2 Milliarden Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.