nestor-Praktikertag 2012

nestor- Veranstaltung im Kunstgewerbemuseum Berlin

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Mit dem diesjährigen Praktikertag geht nestor, das Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung, bereits in die dritte Runde, um gemeinsam mit Fachleuten aus ganz verschiedenen Arbeitsgebieten Informationen über neue Entwicklungen und praktische Ansätze in der digitalen Langzeitarchivierung auszutauschen. Dabei entwickelt sich der nestor Praktikertag zum nationalen Jahresereignis für die spartenübergreifende Zusammenarbeit und den fachlichen Diskurs. Im Zentrum der Überlegungen stehen Dialog und Kooperation bei den Herausforderungen, denen mittlerweile jeder gegenübersteht, der ein digitales Dokument professionell bewahren und dauerhaft zugänglich machen möchte.

Die nestor-Partnerinstitutionen - vorrangig aus deutschen Bibliotheken, Archiven und Museen, die sich seit 2009 im Kompetenznetzwerk organisiert haben, setzen für den Praktikertag zwei Themenschwerpunkte.

Nachdem in den vergangenen Jahren eher Strategien und technische Möglichkeiten der Langzeitarchivierung im Fokus standen, widmet sich der Praktikertag 2012 der Frage der Finanzierung von digitaler Langzeitarchivierung. Die Hoffnung, mit der Digitalisierung von Inhalten einen kostengünstigen, raumsparenden und dauerhaften Weg der Bestandserhaltung gefunden zu haben, hat sich nur teilweise bewahrheitet. Zu schnell ändern sich zum Beispiel Datenformate und die Anforderungen neuer Betriebssysteme. Die Zerfallszeit einer digitalen Information liegt derzeit schätzungsweise bei 5 bis 10 Jahren. Während wir beispielsweise problemlos Bücher des 19. Jahrhunderts heute noch lesen können, haben wir möglicherweise Schwierigkeiten, eine digitale Publikation von 1995 zu öffnen. Um digitale Bestände zu sichern, braucht es also nicht mehr nur Personal sondern auch Technologie und Know-how, das beschafft werden muss. Verschiedene Referenten werden daher über Möglichkeiten der Berechnung und verschiedene Kostenmodelle berichten.

Ein zweiter Schwerpunkt wird auf der Langzeitarchivierung audiovisueller Medien liegen. Die Ansprüche an Fragen der Aufbewahrung, Wiedergabe und Authentizität bei AV-Medien sind anspruchsvoller als beispielsweise bei Text- oder Rohdaten. Während nur aus Ziffern und Buchstaben bestehende Dokumente sich noch relativ einfach auseinandernehmen und wieder zusammensetzen lassen, fordern Animationen, Filme oder Digitale Kunst anspruchsvolle Bewahrungsstrategien. Auch sind die oft sehr großen Datenmengen in teils unpopulären Formaten gespeichert und weniger bis gar nicht kompatibel mit neueren Versionen nutzbar. Praktiker aus verschiedenen Bereichen werden in Referaten ihre Erfahrungen teilen.

Dies sind nur beispielhafte Fragen, mit denen sich das aus Gedächtnisinstitutionen hervorgegangene Kompetenznetzwerk nestor beschäftigt. Gerade diese Einrichtungen sind mit den Problematiken von Bewahrung und den dazu gehörigen Dokumentationsaufgaben vertraut. In mehreren Arbeitsgruppen werden gezielt verschiedene Themen der digitalen Langzeitarchivierung gemeinsam behandelt. Die nestor-Arbeitsgruppen werden auf dem nestor-Praktikertag vorgestellt, ihre Mitglieder stehen zum direkten Austausch bereit.

Das aktuelle Programm finden Sie auf der nestor-Homepage www.langzeitarchiverung.de unter http://www.langzeitarchivierung.de/Subsites/nestor/DE/Veranstaltungen/nestor-Praktikertag2012.html;jsessionid=C0EAAAC32FDDD967AD082D5AD9EBF8DE.prod-worker5

Das Kompetenznetzwerk nestor

nestor ist das Kompetenznetzwerk für digitale Langzeitarchivierung in Deutschland. Ziel von nestor ist es, das Know-how, die Kräfte und die Kompetenzen zur Langzeitarchivierung zu bündeln und eine Allianz für Deutschlands digitales Gedächtnis zu bilden. Eine weitere wichtige Aufgabe ist es, die Öffentlichkeit über die Bedeutung der Bewahrung unseres digitalen kulturellen Erbes zu informieren und aufzuklären.

nestor ist ein Kooperationsverbund von derzeit 12 institutionellen Partnern: Deutsche Nationalbibliothek, Bayerische Staatsbibliothek, Humboldt-Universität zu Berlin, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen / Georg August Universität Göttingen, Stiftung Preußischer Kulturbesitz / SMB - Institut für Museumsforschung, Fernuniversität Hagen, Landesarchiv Baden-Württemberg, Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg, Institut für Deutsche Sprache, Computerspiele Museum, Goportis, sowie das PDF/A Competence Center.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.