PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 85167 (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS))
  • Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS)
  • Fürther Straße 246c
  • 90429 Nürnberg
  • http://www.dgs.de
  • Ansprechpartner
  • Presseverantwortlicher
  • +49 (89) 524071

Suria 1000 – Sonnenstrom für Malaysia

(PresseBox) (München, ) Ende November fand die Sustainable Energy Asia Konferenz in Kuala Lumpur 2006 statt. Im Rahmen dieser mit fast 700 Teilnehmern dicht besetzten Konferenz hat der malaiische Energieminister das erste nationale Programm für die Förderung von Photovoltaik Suria 1000 aufgelegt.

Suira 1000 – Sonnenschein für 1000 Dächer, wie der Minister fälschlicherweise verkündete, ist dennoch ein interessantes Förderprogramm. Bis 2010 sollen 1.000 kWpeak an gebäudeintegrierter Photovoltaik durch das Suria 1000 Programm gefördert werden. Das Suria 1000 Programm ist kein deutsches EEG in abgewandelter Form, bei dem im Umlageverfahren Vergütungen gezahlt werden, sondern eine Förderung zur Eigenstromerzeugung nach dem Net-Metering Konzept. Malaysia mit einem durchschnittlichen PV Ertrag von 1.200 kWh/kWpeak gesegnet geht bei diesem Programm dennoch interessante Wege, um einen nicht existierenden Markt zu schaffen.

Förderung nur für gebäudeintegrierte Anlagen
Das Suria 1000 Programm ist voll auf eine Schaffung und Steigerung eines lokalen Marktes für gebäudeintegrierte Photovoltaik ausgerichtet. Hierbei besteht es aus einer konzertierten Aktion des Ministeriums, der Industrie und der Kunden. Auch wenn das Programm mit 1 MWpeak sehr klein ist, sind in ihm jedoch sehr innovative Ansätze zu finden, um den derzeit de facto nicht existierenden Markt für gebäudeintegrierte Photovoltaik erstmals zu beleben. Gefördert werden im Bereich häuslicher Anlagen nur Anlagen mit 3 kWpeak, im Handels- und Bürobereich 10 kWpeak und im gewerblichen Bereich gebäudeintegrierte Anlagen mit 30 kWpeak.

1.) Auktionsverfahren mit degressiven Zuschüssen und Industrierabatten
Das malaiische Suria 1000 Programm ist als Auktionsverfahren konzipiert. Bei diesem reichen Bieter ihre Projektwünsche zu den 9 Terminen ein. Es erfolgt dann eine Zuteilung der Anlagenförderung auf Basis des geringsten Zuschusses durch das Suria 1000 Programm. Im der ersten Ausschreibung wird mit einem Zuschuss von 75% der Projektkosten gelockt. Dieser Zuschuss sinkt im Laufe der Ausschreibungen bis 2010 auf 40% der Projektgesamtkosten.

2.) Verpflichtung der lokalen Industrie zur Kostensenkung
Eine innovative Komponente des Suria 1000 Programms ist die konsequente Einbindung der lokalen Photovoltaikindustrie in die Gestaltung der Kosten für den Endkunden. Der Malaiische PV Industrieverband (MPIA) unter seinem Präsidenten Shamsudin Khalid von Sharp ist intensiv in der Gestaltung des Suria 1000 Programms involviert gewesen. Mitglieder des MPIA verpflichten sich für das Programm ihrerseits den Kunden Rabatte zu gewähren, so dass die angestrebten prozentualen Zuschüsse durch staatliche Zuschüsse und durch Rabatte der Industrie erreicht werden.

3.) konsequente Qualitätssicherung und Endkundenschutz
Weiterhin innovativ am Suria 1000 Programm ist die konsequente Ausrichtung der Förderbedingungen auf Qualität. Aufgeschreckt durch die flächendeckenden Probleme mit Solar Homesystems in Süsostasien haben die Ministerium und Mitglieder des MPIA ein Zulassungsverfahren für Hersteller und Lieferanten entwickelt, dass die Qualitätssicherung in den Mittelpunkt stellt. Sämtliche Bieter im Suria 1000 Programm müssen qualifizierte Unternehmen sein. Diese stellen Ihre Qualifikation durch ein vom Programm getragenes Schulungsprogramm unter Beweis welches vom Ministerium finanziert an der KL University durchgeführt wird. Malaysia versucht hiermit nicht nur Anlagen sondern auch die Kapazitätsbildung für den Heimatmarkt zu fördern.

4.) Aufbau eigener Kapazitäten im Bereich Prüfung und Standardisierung
Weiterer innovativer Baustein des Suria 1000 Programms ist, das im Bereich der wirklichen Gebäudeintegration von Photovoltaik ein großer Schwerpunkt gesetzt wird. Hierbei wird ein spezieller Fokus auf den Bereich Halterungen und Montageelemente gesetzt. Für den Bereich Montagetechnik sowie im Bereich Leistungsmessung von Wechselrichtern laufen derzeit Ausschreibungen zum Aufbau lokaler Testzentren. Mit dem Suria 1000 Programm versucht Malaysia nicht nur Anlagen zu errichten, sondern mit den Begleitprogrammen auch konsequent die Adaption von Photovoltaikanlagen an die nationalen Gegebenheiten zu forcieren.

Als Fazit des soeben gestarteten Suria 1000 Programms bleibt festzuhalten. Auch wenn das Volumen mit 1000 kWpeak über 3 Jahre sicher nicht in der Lage ist nennenswerten Druck von einem deutschen Markt zu nehmen, ist das Grundkonzept dennoch geeignet in diesem Land eine nachhaltige lokale PV Industrie für den gebäudeintegrierten Bereich aufzubauen.

Weitere Informationen www.ptm.org.my/bipv

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.