dena und SUNSET Energietechnik realisieren Solardachprojekt in Singapur: Sonnenkraft für Tigerstaaten

(PresseBox) ( Singapur/Berlin/Adelsdorf, )
Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und die deutsche Solarfirma SUNSET Energietechnik GmbH weihten heute die erste netzgekoppelte Photovoltaikanlage Singapurs ein. Das Solardach auf der Deutschen Europäischen Schule Singapur soll als Vorzeigeprojekt für die sonnenreiche Region Südostasien dienen. Als Ehrengast nahm der Vorsitzende des Nationalen Energieeffizienz-Komitees von Singapur (NEEC) Professor Koo Tsai Kee an der Einweihung teil.

"Südostasien bietet dank seiner Lage am Äquator großes Potenzial für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen", sagte dena-Geschäftsführer Stephan Kohler. "Allein in Singapur könnten 15 bis 30 Prozent des Gebäudeenergiebedarfs mit Hilfe von Sonnenkraft gedeckt werden. Die Erschließung dieses Potenzials steht erst am Anfang und wird aufgrund des hohen Ölpreises in der ganzen Region immer lukrativer. Deutsche Unternehmen können dabei mit ihrem Know-how eine wichtige Rolle spielen."

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Deutschen Europäischen Schule Singapur hat eine Spitzenleistung von 14,5 Kilowatt und wird voraussichtlich 19.000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom im Jahr produzieren. Dieser wird entweder von der Schule direkt genutzt oder in das Netz des örtlichen Energieversorgers eingespeist. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit sollen insbesondere die Erfahrungen mit dem netzgekoppelten Betrieb an Politiker, Ingenieure und Investoren weitergegeben werden. Zusätzlich wurde auch eine solarthermische Anlage mit einer Kollektorfläche von 14 Quadratmetern installiert, die das Brauchwasser der Schule erwärmen wird.

"Singapur ist ein wichtiges Sprungbrett für innovative Technologien und neue Marktentwicklungen", sagte Olaf Fleck, Geschäftsführer von SUNSET Energietechnik. "Wer hier überzeugt, kann auch in Ländern wie Malaysia, Thailand oder Indonesien leichter Fuß fassen. Anhand unseres Solardachs werden wir den potenziellen Nutzern in der Region demonstrieren, was Solartechnik made in Germany leisten kann."

Finanziert wird das Projekt als Public-Private-Partnership vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und von SUNSET Energietechnik. Es entstand im Rahmen des dena-Solardachprogramms, das deutschen Firmen aus der Solarbranche den Eintritt in attraktive Auslandsmärkte erleichtert und die Qualität deutscher Produkte aus dem Bereich Solartechnik demonstriert. Vergleichbare Projekte wurden bereits in Athen, San Salvador und Windhoek realisiert. Jedes Projekt umfasst die Installation einer Demonstrations-Solaranlage auf einer deutschen Einrichtung im Ausland sowie Informationen und Schulungen zum Thema Solarenergie vor Ort.

Weitere Informationen über das Solardach in Singapur unter: www.exportinitiative.de

Über die SUNSET Energietechnik GmbH:
SUNSET Energietechnik GmbH mit Sitz in Adelsdorf bei Erlangen wurde 1979 gegründet. Seitdem verfolgt SUNSET äußerst erfolgreich das Ziel, die Sonnenenergie als eine umweltfreundliche, erneuerbare und kostenlose Energiequelle zu etablieren und zu professionalisieren und leistete weitreichende Pionierarbeit auf diesem Gebiet. SUNSET entwickelte sich zu einem branchenführenden mittelständischen, privat geführten Unternehmen, das sowohl als Großhändler als auch als Hersteller fest im Solarmarkt positioniert ist. SUNSET verfügt über weltweite Niederlassungen und ein flächendeckendes Händlernetz in Deutschland.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.