"Innovativ und ohne 'Schere im Kopf' Ideen angehen"

Niedersachsens Umweltminister Wenzel am DBU-Stand der Hannover Messe - DBU mit fünf Partnern

(PresseBox) (Hannover, ) „Unternehmen müssen sich heute auf komplexe dynamische Veränderungen einstellen. Dabei rücken Umweltaspekte wie Klimawandel und Ressourcenschutz in den Fokus. Die vorbildlichen Initiativen der Unternehmen zeigen, wie wichtig es ist, innovativ und ohne ‚Schere im Kopf‘ Ideen anzugehen und umzusetzen. Ich bin begeistert von den neuen Techniken und wünsche für die weitere Umsetzung viel Erfolg." – Mit diesen Worten kommentierte heute Stefan Wenzel, Niedersachsens Umweltminister und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), den Auftritt von fünf innovativen Vorreitern für mehr Ressourceneffizienz aus der mittelständischen Wirtschaft am DBU-Gemeinschaftsstand der Hannover Messe. Gemeinsam mit DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann hatte sich Wenzel persönlich ein Bild von den Unternehmen und ihren Leistungen gemacht.

Vom innovativen Metallrecycling bis zum ultraleichten E-Mobil

Am DBU-Gemeinschaftsstand in Halle 2 zeigten die fünf mittelständische Unternehmen materialsparende Lösungen für einen effizienten Energie- und Ressourceneinsatz in der Industrie – vom innovativen Metallrecycling mit Laserlicht über ein neuartiges 3-D-Druckverfahren bis hin zu einem ultraleichten E-Mobil. Mitaussteller waren Edwin Büchter, Träger des Deutschen Umweltpreises der DBU (Clean-Lasersysteme GmbH/Proassort; Herzogenrath), die Firma WZR ceramic solutions (Rheinbach), die Firma ONYX composites (Osnabrück) mit ihrem ultraleichten E-Mobil und die Firmen Eisenhuth (Osterode am Harz) und Zoz (Wenden).

Bottermann: „Umgang mit Rohstoffen und Energie Schlüsselkompetenz für zukunftsfähige Gesellschaften"

Auch DBU-Generalsekretär Bottermann war vom Auftritt der DBU-Partner angetan: „Ein schonender, effizienter Umgang mit Rohstoffen und Energie ist eine Schlüsselkompetenz für zukunftsfähige Gesellschaften. Er verringert Umweltbelastungen, stärkt die globale Wettbewerbsfähigkeit und schafft qualifizierte neue Arbeitsplätze. Im sparsamen Umgang mit Rohstoffen, Materialien und Energie liegen Riesen-Chancen für die Wirtschaft. Die Einsparpotentiale in Industrie und Gewerbe zu heben, ist ein zentrales Anliegen der Förderarbeit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.