Statistik der finanziellen Mantelkapitalgesellschaften/ Verbriefungszweckgesellschaften im Euro-Währungsgebiet: Viertes Quartal 2019

(PresseBox) ( Frankfurt, )
.

● Im vierten Quartal 2019 erhöhte sich der Bestand an von finanziellen Mantelkapitalgesellschaften/Verbriefungszweckgesellschaften (FMKGs) im Euro-Währungsgebiet begebenen Schuldverschreibungen auf 1 551 Mrd €, verglichen mit 1 510 Mrd € am Ende des Vorquartals.

● Der Nettoabsatz von Schuldverschreibungen durch FMKGs belief sich im Schlussquartal 2019 auf 47 Mrd €.

● Der Bestand der FMKGs im Euroraum an verbrieften Krediten lag zum Ende des Berichtsquartals bei 1 288 Mrd €; der Nettoerwerb von verbrieften Krediten im Bestand der FMKGs betrug im selben Zeitraum 2 Mrd €.

Der Bestand an von FMKGs mit Sitz im Euroraum begebenen Schuldverschreibungen lag zum Ende des vierten Quartals 2019 bei 1 551 Mrd € und fiel damit um 41 Mrd € höher aus als am Ende des vorangegangenen Vierteljahrs. Bei den transaktionsbedingten Veränderungen ergab sich unterdessen ein Nettoabsatz von 47 Mrd € (siehe Abbildung 1). Die anhand der transaktionsbedingten Veränderungen berechnete Jahreswachstumsrate der begebenen Schuldverschreibungen stieg von 5,0 % im dritten auf 5,8 % im vierten Quartal 2019.

Die Bestände an verbrieften Krediten – die den größten Teil der von FMKGs im Euroraum gehaltenen Aktiva zur Absicherung der ausgegebenen Schuldverschreibungen ausmachen – erhöhten sich bis zum Ende des Schlussquartals 2019 auf 1 288 Mrd €, verglichen mit 1 280 Mrd € am Ende des Vorquartals. Ausschlaggebend hierfür waren Nettokäufe in Höhe von 2 Mrd € (siehe Abbildung 2). Bei den verbrieften Krediten von MFI-Originatoren mit Sitz im Euro-Währungsgebiet wurde ein Nettoerwerb von 1 Mrd € verzeichnet.

In der Aufgliederung der verbrieften Kredite nach Schuldnergruppen beliefen sich die Buchkredite an private Haushalte im Euroraum am Ende des vierten Quartals 2019 auf 764 Mrd € bei einer Nettoveräußerung im Quartalsverlauf in Höhe von 1 Mrd €. Die Buchkredite an nichtfinanzielle Kapitalgesellschaften im Eurogebiet betrugen indes 368 Mrd € bei einem Nettoerwerb von 3 Mrd €. Was die sonstigen Aktiva der FMKGs mit Sitz im Euro-Währungsgebiet betrifft, so lagen die Einlagen und Kreditforderungen zum Ende des vierten Quartals 2019 bei 190 Mrd €. Hierbei handelte es sich vornehmlich um Forderungen an gebietsansässige MFIs (108 Mrd €). Bei den Einlagen und Kreditforderungen kam es im letzten Jahresviertel 2019 zu einem Nettoerwerb im Umfang von 4 Mrd €. Die Bestände an gehaltenen Schuldverschreibungen betrugen am Ende des Berichtsquartals 333 Mrd € bei Nettokäufen von 21 Mrd €. Die sonstigen verbrieften Aktiva im Bestand der FMKGs – darunter beispielsweise Forderungen aus Warenlieferungen, Steuern und andere Forderungen – beliefen sich im selben Zeitraum auf 106 Mrd €, wobei die transaktionsbedingten Veränderungen per saldo vernachlässigbar waren.

Anmerkung

• Die Hyperlinks in dieser Pressemitteilung verweisen auf Daten, die sich aufgrund von Revisionen mit jeder neuen Veröffentlichung ändern können. Die Werte der im Anhang aufgeführten Tabelle stellen eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt der aktuellen Veröffentlichung dar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.