Ab April am Start: DB Engineering & Consulting

DB ProjektBau und DB International verschmelzen zu neuer Organisation / DB-Vorstand Kefer: Wir bündeln die Kompetenzen im Ingenieurbereich

(PresseBox) ( Berlin, )
Die Deutsche Bahn organisiert ihr Ingenieurgeschäft im Infrastrukturbereich neu. Zum 1. April wurden die DB ProjektBau und die DB International zur DB Engineering & Consulting (DB E&C) zusammengeführt. Damit bündelt die DB die Kompetenzen für nationale Infrastrukturprojekte mit den internationalen Ingenieur- und Beratungskompetenzen.

„Bis 2019 investieren Bund und DB rund 35 Milliarden Euro in das deutsche Schienennetz – so viel wie nie zuvor. Mit dem Zusammenschluss unserer Einheiten schaffen wir Synergien, steigern die Leistungsfähigkeit und bündeln die Kompetenzen in den relevanten Gewerken. Damit nehmen wir die Herausforderungen an“, sagt Dr. Volker Kefer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand Infrastruktur, Dienstleistungen und Technik der Deutschen Bahn.

Die DB Engineering & Consulting startet mit rund 4.000 Mitarbeitern aus 66 Nationen. Sie bringen Expertise in allen bahnrelevanten Gewerken mit. Das Unternehmen arbeitet in der Planung und Bauüberwachung – unter anderem für Verkehrsanlagen, Konstruktiven Ingenieurbau und Ausrüstungstechnik –, in der Plan- und Abnahmeprüfung, im Bereich Umwelt, Geotechnik und Geodäsie sowie im Projektmanagement und in der Beratung. In Deutschland ist DB E&C in den sieben DB-Regionen mit zahlreichen Standorten vertreten. Weltweit hat das Unternehmen Büros in 28 Ländern auf allen Kontinenten.

„Die technische Kompetenz unserer Mitarbeiter ist hervorragend und wird sowohl in Deutschland als auch in der Welt geschätzt. Wir haben das Ziel, das weltweit führende Ingenieur- und Beratungsunternehmen im Bereich Eisenbahn zu werden und so die Eisenbahn für die Welt von morgen mitzugestalten“, sagt Niko Warbanoff, Vorsitzender der Geschäftsführung der DB Engineering & Consulting.

Die Referenzen des Unternehmens sind vielfältig. Dazu gehören unter anderem die Verlegung des Fernbahnhofes Hamburg-Altona (Entwurfs- und Genehmigungsplanung), die Qualitäts- und Sicherheitspläne für die neue Metro in Kochi (Südindien), die Generalplanung für das ICE-Werk Köln-Nippes, die Betriebsüberwachung bei der Metro Mekka (Saudi-Arabien), die Planung und Bauüberwachung beim Großprojekt VDE 8 sowie die Beratung für Instandhaltung und Hochgeschwindigkeitsverkehre in China.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.