Der Gewinner steht fest

Dethleffs zeigt neuen Globebus-Grundriss auf der CMT- Ergebnis des promobil-Leserwettbewerbs

(PresseBox) ( Isny im Allgäu, )
Vergangenes Jahr riefen Dethleffs und das Fachmagazin promobil dazu auf, einen neuen, individuellen Grundriss für den begehrten Dethleffs Globebus zu entwickeln. Anlass des Aufrufs war die neu entwickelte Globebus-Generation. Dethleffs ist es gelungen, durch eine eigenständige Frontpartie und besonders flache LED-Rückleuchten zwölf Zentimeter mehr Innenlänge zu gewinnen. Daher auch der Name Globebus "Plus 12". Für den kompakten Globebus mit seiner Breite von 2,15 Metern ist dies ein beachtlicher Wert. 200 Leser folgten dem Aufruf und sendeten ihre Wünsche und Ideen hinsichtlich Einrichtung und Grundriss ein. Zwei Längenmaße waren möglich. Die promobil-Leser konnten dann aus zehn ausgewählten Grundriss-Ideen ihren Favoriten wählen. Gewonnen hat die Einsendung von Bernhard Storch aus Bietigheim-Bissingen, der sich für eine Gesamtfahrzeuglänge von 6,5 Metern entschieden hat. Das ergibt eine Innenlänge von 4,05 Metern. Seine Fahrzeugidee, die besondere Detaillösungen zeigt, wird nun als Studie auf der CMT in Stuttgart präsentiert.

Bernhard Storch entschied sich bei seinem Grundriss für umbaubare Längs-Einzelbetten im Heck. Diese sind über ein quer angeordnetes Einzelbett, das gleichzeitig als Kopfteil für die Einzelbetten dient, miteinander verbunden. Die Einzelbetten können leicht zu einer Sitzbank umgebaut werden, wodurch eine Gegensitzgruppe für vier Personen entsteht. Auch der Umbau zu einer großen Liegewiese über die komplette Fahrzeugbreite ist möglich.

Die Idee von Storch ist, dass der Bettenbau in der Regel aufgebaut bleibt, nur wenn Gäste empfangen werden oder wenn man es beim Essen großzügig gemütlich haben möchte, wird das Bett zur Sitzgruppe umgebaut. Denn im Bug gibt es ebenfalls einen Tisch, an dem von Fahrer- und Beifahrersitz aus gegessen werden kann. Dieser wird bei Nichtgebrauch zur Küchenzeile geschwenkt und dient somit entweder als Kochfeldabdeckung oder erweiterte Arbeitsfläche. Das Spülbecken des Globebus Plus 12 ist aus ergonomischen Gründen hochgesetzt. Darunter befinden sich zwei große Schubladen, eine mit Besteckeinsatz. Ein weiterer Clou des Fahrzeugs ist der variable Toilettenraum mit Schwenkwand. Ein Handgriff und es steht eine kunststoffverkleidete Duschkabine zur Verfügung. Für mehr Kopffreiheit ist eine Dachhaube im Duschbereich angebracht. Gegenüber des Toilettenraumes befindet sich der Kleiderschrank. Die Türe des Toilettenraums kann so arretiert werden, dass ein Raumbad mit zum Wohnraum hin abgetrenntem Ankleidebereich entsteht. Da die Duschkabine über eine eigene halbtransparente Kunststoffglasschiebetüre abgetrennt wird, kann auch in dieser Türstellung geduscht werden. Das Licht aus der Duschkabine erhellt dabei auch in den Ankleideraum. Damit ist der Innenraum des Globebus Plus 12 bis auf den letzten Zentimeter perfekt ausgenutzt.

Über eine mögliche Realisierung der Studie entscheiden nun unter anderem die Reaktionen der Messebesucher. Ohne Frage ist der Globebus plus 12 aber eine interessante Fahrzeugstudie, aus der sicherlich einige Ideen zukünftig im Dethleffs Standardprogramm auftauchen werden.

Übrigens das Mitmachen hat sich für Bernhard Storch auf alle Fälle gelohnt, er ist nun stolzer Besitzer eines exklusiven Dethleffs Faltrades im Wert von 1.800 Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.