Meilenstein für CEREC in der Kieferorthopädie: Integrierte Modellanalyse direkt am Behandlungstuhl

Bensheim/Salzburg, (PresseBox) - Mit CEREC Ortho 1.2 vollzieht Dentsply Sirona einen weiteren Schritt in der Digitalisierung der Kieferorthopädie: Nach der digitalen Abformung mit der CEREC Omnicam ist jetzt auch die Modellanalyse direkt an der CEREC Aufnahmeeinheit oder auf dem Praxis-PC möglich – ein Verfahren, das Zeit spart und Komfort bietet.

Ein Verfahren für absolute Technologie-Enthusiasten, eine Idee aus einer anderen Welt – so sahen viele CEREC, als es vor mehr als 30 Jahren die restaurative Zahnheilkunde veränderte. Digitale Technologien haben inzwischen in viele Bereiche der zahnmedizinischen Praxis Einzug gehalten – auch in die Kieferorthopädie. Hier ist Dentsply Sirona als Innovations- und Technologieführer der Dentalbranche angetreten, um Workflows zu entwickeln, die den Kieferorthopäden und kieferorthopädisch tätigen Zahnärzten einen großen Mehrwert bieten.

Komplett digital: Abformung und Modellanalyse

Die ersten Meilensteine auf diesem Weg sind getan: Mit CEREC Omnicam, dem puderfrei arbeitenden Intraoralscanner, und der CEREC Ortho Software kann die digitale Abformung als Teil der Behandlung genutzt werden. Mit dem innovativ geführten Scan lässt sich binnen weniger Minuten ein digitales Modell des gesamten Kieferbogens erstellen. Ab sofort ist auf dieser Basis mit der CEREC Ortho Software 1.2 auch die Modellanalyse möglich. Dafür stehen die Platzanalysen nach Bolton, Moyers und Nance zur Verfügung. Dieser Schritt ist im Übrigen wie auch der Scan selbst an die Fachassistenz delegierbar. Der Kieferorthopäde kann anschließend diese Analyse prüfen, gegebenenfalls anpassen und dann für die Planung kieferorthopädischer Behandlungen und die Herstellung dafür erforderlicher Apparaturen exportieren. Dazu bietet die Software speziell angepasste Schnittstellen an. So kann der Kieferorthopäde mit verschiedenen Dienstleistern, zum Beispiel Labors und Herstellern von kieferorthopädischen Apparaturen, zusammenarbeiten.

Für besonderen Komfort im Arbeitsablauf sorgt die Möglichkeit, eine spezielle Software-Version auf dem Praxis-Computer zu installieren. Das versetzt den Behandler in die Lage, die Analyse und den Export der Daten dort vorzunehmen – die CEREC Omnicam steht auf diese Weise für Scans an weiteren Patienten sofort wieder zur Verfügung. Das macht den digitalen Prozess in der Praxis noch effizienter.

Patientenkomfort: Optimaler Start in die Behandlung

Die Digitalisierung verschiedener Arbeitsschritte in der kieferorthopädischen Praxis hat für den Patienten einen wichtigen Vorteil: Der digitale Scan der Kiefer mit der CEREC Omnicam bedeutet, dass das Abformen mit Löffel und Abformungsmasse entfallen kann – bei der in der KFO üblicherweise hohen Anzahl notwendiger Abformungen ein wichtiges Argument. Den Scan mit der CEREC Omnicam empfinden die Patienten als deutlich angenehmer. Die Behandlung kann zügig beginnen, da das Erstellen und Verschicken eines physischen Modells entfällt. Falls ein Modell für die herkömmliche Apparaturerstellung benötigt wird, lässt es sich jederzeit auf einem 3D-Drucker herstellen. Dies sorgt auch beim Behandler für mehr Komfort: Sollten Modelle beschädigt werden oder gar brechen, lassen sie sich einfach neu drucken, zudem wird deutlich weniger Lagerraum benötigt. Dazu verschafft der Scan den Zugang zur Welt der digitalen Fallplanung.

„Die Abformung mit der CEREC Ortho Software und der CEREC Omnicam Kamera war unser Einstieg in die digitale Kieferorthopädie. Mit der integrierten Modellanalyse machen wir nun den nächsten logischen Schritt und sorgen für echten Mehrwert in der Praxis, weil Zeit eingespart werden kann“, sagt Roddy MacLeod, Group Vice President CAD/CAM-Systems bei Dentsply Sirona. „Schon bald wird das Vermessen von Gipsmodellen mit Schiebelehren nur noch ein nostalgisches Gefühl sein. Der Weg zur vollständig digitalen KFO-Praxis hat allerdings erst begonnen und wird bei Dentsply Sirona in den nächsten Jahren weiterhin stark im Fokus bleiben.“

Dentsply Sirona auf der IDS 2017: Halle 10.2 & 11.2

DISCLAIMER:

Diese Information und alle Anlagen zu dieser Information enthalten "zukunftsgerichtete Aussagen" entsprechend der Bedeutung der Safe Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Derartige Aussagen stellen keine Garantien für zukünftige Ergebnisse dar. Diese zukunftsgerichteten Aussagen entsprechen den Ansichten und Annahmen hinsichtlich Erwartungen und Prognosen über zukünftige Ereignisse und basieren auf den derzeit verfügbaren Informationen oder Informationen, die zum Datum eines durch Bezugnahme eingeschlossenen Dokuments verfügbar sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen lassen sich üblicherweise an Wörtern wie "können,", "könnten", "schätzen", "werden", "glauben", "erwarten", "denken", "beabsichtigen", "annehmen", "planen", "vorhaben", "Zielsetzung", "Prognose" und ähnlichen Wörtern und Ausdrücken erkennen. Dennoch sind diese Wörter nicht die einzige Möglichkeit zur Identifikation solcher Aussagen. Zusätzlich sind alle Aussagen, die sich auf Erwartungen, Prognosen oder andere Beschreibungen zukünftiger Ereignisse oder Begebenheiten beziehen, als zukunftsgerichtete Aussagen zu verstehen und können von zukünftigen Einnahmen, Ausgaben, Margen, Profitabilität, Nettogewinnen (-verlusten), Erträgen je Aktie und anderen Maßeinheiten zur Bewertung von Ergebnissen oder dem operativen Geschäft und dem erwarteten zukünftigen Wachstum unseres Unternehmens handeln. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind inhärent Unsicherheiten, Risiken und Änderungen in den Begebenheiten unterworfen, die sich nur schwer vorhersehen lassen. Für eine detaillierte Betrachtung dieser Risiken, Unsicherheiten und anderer Umstände, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse maßgeblich abweichen, darin enthalten Risiken, die sich u.a. auf andere Faktoren, den Markt für Dentalprodukte und Dienstleistungen, Preise, zukünftige Verkaufszahlen der Produkte des Unternehmens, die Möglichkeit sich verändernder Bedingungen in der Wirtschaft insgesamt, im Markt oder in der Wettbewerbssituation und Abhängigkeiten von Produkten, wichtigen Angestellten, technischen Entwicklungen, gesteigertem Wettbewerb, Marktunsicherheiten, wichtigen Lieferanten, wichtigen Mitgliedern der Geschäftsführung, der Gesetzeslage sowie auf unsere Fähigkeit zur geschäftlichen Integration von Dentsply Sirona, Zukäufen und Verschmelzungen beziehen können, werden die Adressaten dieser Broschüre zu einer sorgfältigen Prüfung und einer genauen Abwägung der verschiedenen von Seiten des Unternehmens gemachten Veröffentlichungen und der von Dentsply Sirona in den öffentlichen Bekanntmachungen, darin enthalten der Geschäftsbericht auf dem Formular 10-K und die Berichte auf den Formularen 10-Q und 8-K, die bei der Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsicht, SEC) eingereicht werden, aufgerufen.

Die Adressaten werden darauf hingewiesen, dass sie diesen Aussagen kein ungerechtfertigtes Vertrauen schenken sollten, da besagte Aussagen sich nur auf das Datum der jeweiligen Veröffentlichung beziehen. Außer wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist, übernimmt das Unternehmen keine Verpflichtung, die hier oder in den Anlagen zu diesem Dokument gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zur Wiedergabe neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse und Entwicklungen anzupassen, die am Datum nach einer solchen Aussage eintreten.

Dentsply Sirona

Dentsply Sirona ist der weltweit größte Hersteller von Dentalprodukten und -technologien für Zahnärzte und Zahntechniker, mit einer 130-jährigen Unternehmensgeschichte, die von Innovationen und Service für die Dentalbranche und ihre Patienten in allen Ländern geprägt ist. Dentsply Sirona entwickelt, produziert und vermarktet umfassende Lösungen, Produkte zur Zahn- und Mundgesundheit sowie medizinische Verbrauchsmaterialien, die Teil eines starken Markenportfolios sind. Als The Dental Solutions Company liefert Dentsply Sirona innovative und effektive, qualitativ hochwertige Lösungen, um die Patienten-versorgung zu verbessern und für eine bessere, schnellere und sicherere Zahnheilkunde zu sorgen. Der weltweite Firmensitz des Unternehmens befindet sich in York, Pennsylvania, und die internationale Zentrale ist in Salzburg, Österreich angesiedelt. Die Aktien des Unternehmens sind an der NASDAQ unter dem Kürzel XRAY notiert. Mehr Informationen über Dentsply Sirona und die Produkte finden Sie im Internet unter www.dentsplysirona.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.