Weltpremieren in Barcelona

(PresseBox) ( Mannheim, )
Beim 14. DENTSPLY Friadent World Symposium in Barcelona am 19./20. März 2010 werden Anwender neben einem umfangreichen Fortbildungsprogramm mit knapp 100 internationalen Referenten Weltpremieren von Produkten des Unternehmens erleben. Der erstmals ausgelobte wissenschaftliche Posterpreis und ein eigenes Podium bieten Raum, um aktuelle Themen aus dem Bereich der Wissenschaft, wie zum Beispiel Periimplantitis und Digital Dentistry, zu präsentieren. Erstmalig zeigt das Unternehmen die ExpertEase-Instrumente für die computergeplante Implantation mit ANKYLOS live. Des Weiteren stellt der Implantat-Lösungsanbieter innovative Möglichkeiten der digitalen Prothetik und bringt mehr Licht in die autologe Knochenaugmentation.

Auf dem DENTSPLY Friadent World Symposium stellt das Unternehmen erstmalig die neuen ExpertEase-Instrumente für ANKYLOS vor. Damit sind die Vorteile der ExpertEase-Software, die vorhersagbare Behandlungsplanung, die präzise schablonengeführte Chirurgie sowie das tiefenstoppgesicherte Sleeve-On-Drill-Bohrersystem, nun auch für alle ANKYLOS-Anwender und ihre Patienten verfügbar. Für das XiVE-System ist ExpertEase schon seit 2009 erfolgreich im Einsatz. Ebenfalls neu ist ExpertEase Lab für ANKYLOS und XiVE, ein speziell für den Bedarf der Dentallabore maßgeschneidertes Softwarepaket, das das Labor von der Scanprothese über die Planungsvorbereitung und die Bohrschablone bis hin zur endgültigen Prothetik unterstützt.

Neue Wege in der patientenindividuellen Implantatprothetik

Im Bereich der Prothetik präsentiert DENTSPLY Friadent basierend auf einem digitalen Scan frei gestaltbare Aufbauten aus Titan und Zirkonoxid für die schnellere und unkomplizierte Fertigung patientenindividueller Kronen und Brücken. Das individuelle Design der Abutments kann präziser an die gewünschte Form der finalen Kronen und Brücken angepasst werden. Es ermöglicht zudem ein optimales Weichgewebemanagement, da das Emergenzprofil patientenspezifisch dreidimensional gestaltet werden kann - für höchste ästhetische Ansprüche und zufriedene Patienten. Mit den außerdem erhältlichen CAD/CAMgefrästen Strukturen erhalten teilbezahnte und zahnlose Patienten bereits beim ersten Einpassen perfekt sitzende, verschraubte Brücken und herausnehmbare Stegprothesen. Durch die zentrale computergesteuerte Gerüstfertigung, unter Mitwirkung des Labors bei Konzeption und finalem Design sowie einer fallspezifisch entwickelten Frässtrategie, kann eine Präzision erreicht werden, die manuell durch Gießen nicht möglich wäre.

Optimale Lichtverhältnisse im Mund

Für alle implantatchirurgischen und augmentativen Eingriffe präsentiert das Unternehmen neue FRIOS Hand- und Winkelstücke, die dank LED-Technologie für eine optimale Sicht im OP-Gebiet sorgen. Die autarke Lichtquelle der Instrumente kommt mit Hilfe eines integrierten Generators ohne externe Stromquelle aus, der die Leuchtdioden unabhängig von der Behandlungseinheit mit Energie versorgt. Das LED-Licht ist außerdem mit seiner Tageslichtqualität heller und hat eine höhere Lebensdauer als herkömmliche Halogenlampen.

Anmeldung zum Symposium

Das ausführliche Programm sowie die online-Anmeldung finden Sie unter www.dentsply-friadent.com/symposium. Deutsche Teilnehmer erhalten bis zu 16 Zertifizierungspunkte. Die Punktebewertung erfolgt nach BZÄK und DGZMK.

Den Anwender erwarten die zahlreichen Produktneuheiten in Vorträgen international erfahrener Kliniker und Wissenschaftler auf zwei parallel stattfindenden Podien. Auf weiteren Satellitenveranstaltungen, eigenen Handson Workshops im umfangreichen Ausstellungsbereich und in Workshops erhalten sie weitere Einblicke in die Neuerungen. Eine unabhängige Fachjury, unter Beteiligung des European Journal of Oral Implantology, würdigt die wissenschaftlichen Arbeiten mit der Verleihung wissenschaftlicher Poster Awards.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.