Dell EMC universalisiert seine Virtual Edge Platform

(PresseBox) ( Frankfurt am Main, )
Dell EMC vertreibt ab sofort die ADVA-Ensemble-Software des Münchner Netzwerk-Spezialisten ADVA und bietet mehr als 50 integrierte virtuelle Netzwerkfunktionen für die eigene Virtual Edge Platform.

Dell EMC hat seine Virtual Edge Platform (VEP), ein multifunktionales Netzwerkgerät, durch die Zertifizierung und Bereitstellung der ADVA-Ensemble-Software deutlich erweitert. Das Netzwerk-Softwarepaket unterstützt eine Vielzahl von virtuellen Netzwerkfunktionen (VNF) darunter eine virtuelle Firewall, WAN-Optimierung, IoT, virtuelle Tests, Sprache, Wireless und weitere.

Bei der Virtualisierung des Netzzugangs der nächsten Generation geht es darum, Netzwerkfunktionen auf einer gemeinsamen Plattform bereitzustellen, anstatt teure Hardware mit fixer Funktionalität einzukaufen: Das ist das Konzept von uCPE (Universal Customer Premises Equipment). Mit einer Software-definierten Architektur, Open Networking und Virtualisierung können Unternehmen und Service-Provider den Netzwerkzugang damit verbessern, die Vorteile der Cloud besser nutzen und ihre digitalen Transformationsziele realisieren. Dieser Ansatz erschließt neue Marktchancen schneller, flexibler und effizienter.

Die VEP von Dell EMC wurde für intelligente Netzwerkvirtualisierung und für Software-definierte Architekturen entwickelt. Sie bietet eine offene, auf Intel-Architektur basierende Plattform, die mehrere VNFs gleichzeitig unterstützt. Eine einzige uCPE konsolidiert zahlreiche proprietäre physische Geräte und ist dabei genauso leistungsfähig. Durch das modulare Design kann die VEP einfach aufgerüstet und während des Betriebs gewartet werden.

Die Vereinbarung mit ADVA bietet Kunden Zugang zum „Ensemble Harmony Ecosystem“, einem einzigartigen, branchenführenden Multi-Vendor-Partnerprogramm für virtuelle Netzwerkfunktionen. Es ermöglicht Kunden, die Bindung an einen Anbieter zu vermeiden und schafft die Möglichkeit, Service-Innovationen in kurzer Zeit zu implementieren.

Mit dem Ensemble Connector, der auf der VEP-Familie von Dell läuft, haben nun noch mehr Service-Provider und Unternehmen die Möglichkeit, Produktangebote zu entwickeln und „try-before-you-buy“-Angebote für neue dynamische Lösungen zu erstellen. Die Vereinbarung zwischen Dell EMC und ADVA konsolidiert das VNF-Management, einschließlich der erweiterten Management- und Orchestrierungsfunktionen (MANO) des Ensemble Connector. Sie optimiert die Deployment-Prozesse von Kunden und schafft eine neue Dimension der operativen Einfachheit.

Zitate

„Es besteht ein echter Bedarf unter Service-Providern und Unternehmen, den Netzwerkbetrieb zu modernisieren, um verteilte und Cloud-basierte Anwendungen besser adressieren zu können und so die verbesserte Wirtschaftlichkeit zu nutzen“, sagte Tom Burns, Senior Vice President & General Manager, Networking & Solutions, Dell EMC. „Durch die Integration von Open Networking in Zugangsnetzwerke für Cloud-Infrastrukturen mit der Virtual-Edge-Platform-Familie unterstützt Dell EMC Kunden bei der Modernisierung ihrer Infrastruktur, der Transformation ihres Betriebs und bei der automatisierten Bereitstellung von Diensten und Prozessen.“

„Heutige Netzbetreiber benötigen Lösungen, die für uCPE optimiert sind. In Kombination mit unserem leistungsstarken Ensemble Connector für NFVi Software bieten uCPE-Plattformen von Dell EMC eine offene Architektur, die mehrere VNFs gleichzeitig unterstützt“, ergänzt James Buchanan, General Manager, Edge Cloud, ADVA. „Unsere Technologie hat sich bereits als leistungsfähige Virtualisierung bei Großkunden auf der ganzen Welt durchgesetzt. Durch die Zusammenarbeit mit Dell EMC ermöglichen wir es nun noch mehr Service-Providern und Unternehmen, ihre Infrastruktur zu digitalisieren, sowohl in Rechenzentren als auch in Außenstellen.“

Verfügbarkeit

Die ADVA-Ensemble-Software für die Virtual Edge Platform von Dell EMC ist ab Ende Juni 2019 weltweit verfügbar.

Weitere Informationen


Realizing the Value of NFV with Universal Customer Premises Equipment (uCPE)
ADVA Network Virtualization product pages
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.