Logistik-Kosten deutlich senken

de Man präsentiert automatisiertes Handling von Werkstücken in Verbindung mit neuem Werkstückträgersystem auf Hannover Messe

(PresseBox) ( Borgholzhausen, )
Vom 04. bis zum 08. April 2011 vereint die Hannover Messe als weltweit bedeutendstes Technologieereignis insgesamt 13 internationale Leitmessen unter einem Dach. Die "Industrial Automation", internationale Leitmesse für Prozessautomation, Fertigungsautomation und Systemlösungen für Produktion und Gebäude, zeigt in sieben Hallen Neuheiten aus dem Bereich der industriellen Automatisierungstechnik. Eine davon: die vollautomatische Abnahme ungeordneter Werkstücke von einem revolutionären Werkstückträgersystem durch einen Roboter, präsentiert von der de Man Industrie-Automation GmbH auf dem Gemeinschaftsstand von Kawasaki Robotics in Halle 17, Stand G 03.

Das neue universelle Werkstückträgersystem (WTS), entwickelt vom de Man Partner Almert Logistic Intelligence, eignet sich dank seiner mikroverzahnenden Oberflächenstruktur zum Transport fast aller Objekte, da es auf mechanische Sperrfunktionen verzichten kann. Damit macht es unterschiedliche Einsätze für Kleinladungsträger überflüssig. Die Folgen: u.a. deutlich geringere Kosten in der Logistik-Kette und minimierter Verwaltungsaufwand. Dass sich der universelle Werkstückträger auch ideal für eine automatisierte Entnahme der Werkstücke mittels eines Roboters eignet, zeigt de Man auf dem Gemeinschaftsstand von Kawasaki Robotics (Halle 17, Stand G 03).

Roboter entnimmt ungeordnete Werkstücke Hier können interessierte Besucher erleben, wie ein Roboter ungeordnete Werkstücke unterschiedlichster Form und Größe problemlos vom WTS entnimmt und sortiert. Möglich wird dies durch die wabenartige Bauart des Trägers, die beste Voraussetzungen für eine vollautomatische Erkennung der Produkte über ein Kamerasystem bietet. Die Beleuchtung erfolgt dabei im Durchlichtverfahren, d.h. der Träger wird von einem starken parallelen Licht von unten beleuchtet. Durch die milchige Auflagefläche ist das Objekt dabei gut zu sehen, ohne das störende Schatten entstehen. Eine über dem Entnahmeplatz integrierte Kamera (wahlweise auch am Roboter selber installierbar) übermittelt dann die genauen Umrisse an den Roboter, der so exakt "zugreifen" kann. de Man ermöglicht somit in Verbindung mit dem WTS eine problemlose automatisierte Kommissionierung von Waren unterschiedlichster Art und Anordnung.

Besucher können sich von dieser enorm kosten- und zeitsparenden Innovation live überzeugen und in einem unverbindlichen Gespräch alles über die neuesten Lösungen von de Man aus den Bereichen automatische Lagersysteme, Roboteranlagen und Materialflusssysteme erfahren. Übrigens: Auch der Erfinder des WTS, die Firma Almert Logistic Intelligence, ist auf der Hannover Messe vertreten ("Gemeinschaftsstand Junge innovative Unternehmen").

Almert Logistic Intelligence hat sich auf umfassende Service-Leistungen im Bereich Logistik spezialisiert: Vom Outsourcing über Beschaffungs- und Anlieferkonzepte, Kanban-Versorgung und Materialflussplanung bis hin zum Ladungsträgermanagement. Almert prüft die Logistikabläufe des Kunden und bietet systemgestützte Lösungen zur Optimierung der logistischen Prozesse und damit Senkung der Prozesskosten. Innovative Entwicklungen wie das Werkstück-Träger-System (WTS) unterstützen diesen Prozess. Weitere Informationen: www.almert.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.