PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 511274 (DAVITA® Medizinische Produkte GmbH & Co. KG)
  • DAVITA® Medizinische Produkte GmbH & Co. KG
  • Im Hammereisen 29 A
  • 47559 Kranenburg
  • http://www.davita.de
  • Ansprechpartner
  • Ulrich Koch
  • +49 (5731) 1560274

Herzrhythmusstörungen mit den mobilen EKG-Geräten Cardio24 und InstantCheck rechtzeitig erkennen und überwachen

(PresseBox) (Kleve, ) In der Woche vom 21. - 27. Mai 2012 findet die Herzrhythmuswoche statt, die vom Kompetenznetz (AFNET) Vorhofflimmern unterstützt wird. Vorhofflimmern kann sich durch Herzrasen, Unruhe und Atemnot bemerkbar machen. Unter dieser am häufigsten vorkommenden Herzrhythmusstörung leiden in Deutschland ca. 1 Million Menschen - Tendenz steigend. Unbehandelt kann Vorhofflimmern gefährliche Komplikationen, wie z. B. Schlaganfälle auslösen.

Mit den mobilen und kostengünstigen EKG-Geräten InstantCheck und Cardio24 von DAVITA® können Ärzte und Patienten EKG-Messungen jederzeit durchführen und Herzrhythmusstörungen erkennen und überwachen.

Herzrhythmuswoche 2012 informiert über Volkskrankheit Vorhofflimmern.

In der Zeit vom 21. -27. Mai organisieren Ärzte und Wissenschaftler aus dem Kompetenznetz Vorhofflimmern (AFNET) die Herzrhythmuswoche. Während dieser Zeit können sich Patienten, Ärzte und weitere Interessierte in Vorträgen und Seminaren über Herzrhythmusstörungen informieren.

Die seit 2004 jährlich stattfindende Informationskampagne will über Herzrhythmusstörungen aufklären. Die Kampagne findet ausgehend von einer britischen Initiative in mehren Ländern statt.

Vorhofflimmern als häufigste Herzrhythmusstörung mit gefährlichen Folgen

Herzrhythmusstörungen sind eine sehr häufige Erkrankung, von der in Deutschland immer mehr Menschen betroffen sind. Verschiedene Risikofaktoren können zu Herzrhythmusstörungen führen. Dieses sind insbesondere Bluthochdruck, Herzklappenfehler, Diabetes, koronare Herzkrankheit, Übergewicht, Rauchen und Bewegungsmangel. Die am meisten auftretende Art der Herzrhythmusstörung ist das Vorhofflimmern. Durch die Rhythmusstörung ist beim Vorhofflimmern die Pumpfunktion des Herzens eingeschränkt. Dadurch kann sich ein Blutgerinnsel im Vorhof des Herzens bilden. Dieses kann sich lösen und eine Gehhirnarterie zusetzen. Ein Schlaganfall ist eine mögliche gefährliche Folge. Auch Herzinfarkte und Herzversagen können aufgrund von Herzrhythmusstörungen auftreten.

Überwachung der Herzfunktionen mit mobilen EKG-Geräten von DAVITA®

Eine regelmäßige Kontrolle von Herzrhythmusstörungen ist mit den EKG-Geräten Cardio24 und InstantCheck von den Betroffenen jederzeit und überall möglich.

Das Cardio24 ist ein kleines handliches Gerät im Taschenrechnerformat und so einfach zu bedienen wie ein Blutdruckmessgerät. Zur Messung sind beide Daumen auf die im Gerät integrierten Elektroden zu legen. Genaue EKG-Daten werden innerhalb von 30 Sekunden ermittelt. Bei Abweichungen von den Normwerten blinkt das Gerät. Herzrhythmusstörungen werden sofort auf dem Display angezeigt.

Das InstantCheck kann sowohl von Patienten als auch von Ärzten für Patientenbesuche oder in der Praxis eingesetzt werden. Bei diesem hochwertigen Gerät wird auf dem Display eine EKG-Kurve angezeigt. Weitere Detailanalysen sowie eine komfortable Patientenverwaltung sind mit der im Lieferumfang enthaltenen Software möglich.

Die EKG-Geräte von DAVITA® können z.B. über Apotheken, Sanitätsfachgeschäfte, medizintechnische Fachhändler und über das Internet bezogen werden. Die Pharmazentralnummer für das Cardio24 lautet: 0628537 und für das InstantCheck: 0670114.

Weitere Informationen unter www.davita.de oder unter der kostenlosen Service-Hotline: 0800 - 7504202.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.