Aviation-Event regt zu neuen Ansätzen in der Luftfahrtbranche an

Premiere des Social Media-Panels stellte Highlight der Veranstaltung dar

Darmstadt, (PresseBox) - Das diesjährige Aviation-Event vereinte erneut Führungskräfte aus Luftfahrt, Politik und Wirtschaft und 200 Interessierte der Branche im HOLM (House of Logistics and Mobility) am Frankfurter Flughafen. Die neunte Veranstaltung der Aviation-Event-Reihe stand unter dem Motto „Take-off oder Touchdown: Was ist die Zauberformel für den Erfolg in der Luftfahrtindustrie?“. 35 Referenten aus verschiedenen Branchen nutzten die Möglichkeit sich über aktuelle Entwicklungen und zukünftige Trends der Luftfahrtbranche auszutauschen.

Nach einer einleitenden Key Note von Brian Pearce, IATA-Chefökonom, begann der von Prof. Dr. Adrian von Dörnberg, Gründer und geschäftsführender Partner der Travel Consulting Group GmbH, moderierte Kongress mit zwei Infrastruktur-Diskussionspanels. Die erste Diskussionsrunde thematisierte die Privatisierung sowie die Infrastrukturerweiterung von Flughäfen mit Ausblick auf eine verbesserte Konkurrenzfähigkeit. „Die Luftfahrt ist weltweit ein Wachstumsmarkt und wird auch in Zukunft weiter ansteigen. Damit Europas Luftfahrtstandorte im globalen Wettbewerb konkurrenzfähig bleiben, sind wachstumsfördernde Rahmenbedingungen essentiell. Große Infrastrukturprojekte müssen zeitnah umgesetzt werden können, damit Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Tourismus langfristige und nachhaltige Wachstumsperspektiven haben. Hier ist Europa gefordert, die geeigneten Voraussetzungen zu schaffen“, plädierte Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG. Ein effektiveres Luftverkehrsmanagement durch das „Single European Sky“- Konzept wurde im Rahmen eines zweiten Panels erläutert. Die Diskutanten merkten an, dass die Infrastruktur dringend optimiert und der Luftraum modernisiert werden müssen, um dem zunehmendem Luftverkehr gerecht zu werden.

Die zunehmende Rolle von Drohnen und zukünftige Innovationen im Frachtgeschäft wurden in den Panels „Freight: Innovation“ und „Drones“ erläutert. Besonders der Einsatz von Drohnen und damit verbundene Chancen und Risiken für den Luftverkehr wurden diskutiert. Für Manfred Mohr, IATA Assistant Director Europe, stehen vor allem mögliche Auswirkungen auf die kommerzielle Luftfahrt im Mittelpunkt. „Unser gemeinsames Ziel muss sein, schnellstmöglich eine sichere und vernünftige Koexistenz zwischen bemannter und unbemannter Luftfahrt zu erreichen. IATA ist hier in enger Abstimmung mit Gesetzgebern und verschiedenen Luftfahrtorganisationen wie EASA, FAA, Eurocontrol und ICAO, um Drohnen sicher in den Luftraum zu integrieren.“

Zum Abschluss des Aviation-Events wurde im Rahmen des zweiteiligen Panels „Power of Social Media in Aviation“ der Einfluss von Social Media auf die Luftfahrt erörtert. An der ersten Diskussionsrunde nahmen Flugbesatzungsmitglieder verschiedener Airlines teil, die gleichzeitig über eine große Followerzahl in sozialen Medien verfügen. Sie beschäftigten sich mit der Fragestellung, ob Airlines ihre Besatzungsmitglieder erfolgreich als Influencer für ihre Marke einsetzen können. In einem zweiten Teil wurde die Sicht der Airlines zu dieser Fragestellung sowie zum Einsatz von Social Media im Airline-Marketing von Experten vertreten, darunter auch Peter Glade, Commercial Director bei SunExpress. „Influencer-Marketing ist schon heute Bestandteil eines jeden guten Media Mixes. Authentizität ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Inwieweit ich über meine Mitarbeiter Messages streuen kann und will, hängt vor allem von der Unternehmenskultur, rechtlichen Rahmenbedingungen und ganz stark von meinem restlichen Mediamix ab. In der Zukunft wird aus der Interaktion der Social Media-Kanäle und der Transparenz des Internets ein ernstzunehmender Vertriebskanal erwachsen. Dies erfordert von allen Beteiligten nicht nur schnelle Reaktionszeiten, es wird auch viele Geschäftsmodelle auf den Prüfstand stellen“, erläuterte Glade seinen Standpunkt zur zukünftigen Entwicklung des Airline-Marketings.

Rückblickend auf das diesjährige Aviation-Event bemerkte Prof. Dr. Adrian von Dörnberg: „Dramatische Veränderungen in der Luftfahrt – Strukturen, Geschäftsmodelle und Rahmenbedingungen verändern sich mit hoher Geschwindigkeit. Beim Aviation-Event 2017 in Frankfurt analysierten hochkarätige Experten die aktuelle Situation und diskutierten, welche Erfolgsparameter heute in der Luftfahrt gelten. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Verantwortlichen in der Luftfahrtbranche vor der Bundestagswahl in diesem Jahr und vor dem Hintergrund der großen politischen Herausforderungen mit Brexit, US-Restriktionen im Luftverkehr und den Krisen im Nahen Osten, der Türkei und anderen Destinationen, jetzt die richtigen Weichen stellen müssen; dazu konnte das Aviation-Event 2017 einen Beitrag leisten.“

Auch im kommenden Jahr wird es wieder ein Aviation-Event mit interessanten Diskussionspanels geben, das unter dem Motto „Veränderungen der deutschen Luftfahrt für Flughäfen und Airlines“ steht. 2018 findet das Aviation-Event am 21. Juni in Düsseldorf statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.