Cytos Biotechnology verkauft Technologieplattform zur Entdeckung monoklonaler Antikörper an Intercell

(PresseBox) ( Schlieren (Zürich), Schweiz, )
Cytos Biotechnology (SIX:CYTN) gab heute die Unterzeichnung eines Abkommens mit Intercell (VSE:ICLL) bekannt, das den Verkauf der von Cytos entwickelten Technologieplattform zur Entdeckung monoklonaler Antikörper zum Inhalt hat. Die Technologie basiert auf der Expressionsklonierung monoklonaler Antikörper aus humanen B-Zellen und ermöglicht die Identifizierung von antiinfektiven Antikörpern zur Prävention und Behandlung von Infektionserkrankungen.

Unter der Vereinbarung wird Intercell EUR 15 Millionen (entspricht CHF 21,5 Millionen) an Cytos Biotechnology bezahlen. Die Technologie, welche eine spezifische Anwendung von Cytos' breiterer DELphi Discovery-Technologie ist, wird zu Intercell transferiert. Zudem wird Intercell gewisse präklinische, antiinfekive monoklonale Antikörper, die von Cytos entdeckt wurden, übernehmen. Die Wissenschaftler, die die Technologie erfolgreich entwickelt haben, werden in Zukunft bei Intercell arbeiten.

Das primäre Anwendungsgebiet der Technologieplattform zur Entdeckung monoklonaler Antikörper liegt im Gebiet der Infektionserkrankungen. Dieses Gebiet gehört nicht zum Kerngeschäft der Cytos Biotechnology AG, welche sich auf die Entwicklung von Impfstoffen zur Behandlung chronischer Erkrankungen spezialisiert hat. Aus diesem Grund hat sich Cytos Biotechnology entschieden, die Technologieplattform zu verkaufen und den Erlös zur weiteren Entwicklung der therapeutischen Impfstoffprogramme einzusetzen.

Wolfgang Renner, CEO der Cytos Biotechnology AG kommentierte die Transaktion: «Intercell ist ein führendes Unternehmen im Gebiet der Infektionserkrankungen und kann dank seines Antigen-Identifizierungsprogrammes AIP® unsere Technologieplattform wertbringend einsetzen. Wir freuen uns, dass unsere innovative Technologie Intercell bei der Entdeckung neuer, wichtiger monoklonaler Antikörper zur Behandlung von Infektionserkrankungen unterstützen wird.»

Gerd Zettlmeissl, CEO von Intercell sagte: «Die hervorragende Antikörpertechnologie von Cytos ergänzt unsere eigene innovative Technologieplattform und ermöglicht weiteren Fortschritt innerhalb unserer Entwicklungspipeline.»

Monoklonale Antikörper stellen eines der am schnellsten wachsenden Segmente der pharmazeutischen Industrie dar. Der weltweite Markt für monoklonale Antikörper wurde im Jahr 2008 auf $27,4 Milliarden beziffert, was einer jährlichen Wachstumsrate von 30,8% zwischen 2000 und 2008 entspricht.(1)

«Antikörper können ausgesprochen effizient zur Prävention und Behandlung von Infektionserkrankungen eingesetzt werden. Die Häufung von Antibiotikaresistenzen wird zu einem ernsthaften Problem bei der Behandlung nosokomialer Infektionen in kritischen Situationen. Antiinfektiv wirksame Antikörper, die bereits vor dem Aufkommen der Antibiotika erfolgreich eingesetzt wurden, haben ein Comeback erlebt und monoklonale Antikörper sollen in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur Kontrolle von Infektionen beisteuern, die ansonsten unbehandelbar bleiben», erklärte Eszter Nagy, Senior Vice President für Forschung bei Intercell.

Über Intercell AG

Die Intercell AG ist ein innovatives Biotech-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von modernen prophylaktischen und therapeutischen Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten spezialisiert hat, an denen hoher medizinischer Bedarf besteht. Der Impfstoff zur Vorbeugung von Japanischer Enzephalitis ist das erste Produkt des Unternehmens am Markt. Die Technologieplattform der Intercell umfasst das Antigen Identifikationsprogramm (AIP®), die Entwicklung von Adjuvantien, und ein neues, nadelfreies Verabreichungssystem (Impfpflaster, Vaccine Enhancement Patch). Diese Technologien werden auch in strategischen Partnerschaften mit bedeutenden globalen Pharmaunternehmen wie GSK, Novartis, Merck & Co., Inc., sanofiaventis, und Pfizer (vormals Wyeth) eingesetzt. Das breite Produktportfolio der Intercell AG umfasst einen Impfstoff gegen Reisedurchfall (Phase III), einen Pseudomonas-Impfstoff (Phase II), ein immunstimulierendes Impfpflaster gegen pandemische Grippe in Kombination mit einem injizierten Impfstoff (Phase II), einen mit Merck & Co., Inc. entwickelten Impfstoff gegen S. aureus (Phase II/III) sowie einen Impfstoffkandidaten gegen Pneumokokken (Phase I). Weitere Produktkandidaten mit Schwerpunkt auf Infektionskrankheiten sind im präklinischen Entwicklungsstadium. Intercell notiert an der Wiener Börse unter dem Symbol «ICLL» (US Level 1 ADR Symbol «INRLY»).

(1) http://www.marketresearch.com/product/display.asp?productid=2515126
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.