Chempark spendet Wiesdorfer Schützenverein 2.500 Euro

Dank des reparierten Schießstands kann das Vereinsleben auch nach Corona weitergehen

(PresseBox) ( Leverkusen, )
„Mit dieser Spende können wir uns durch die Corona-Zeit über Wasser halten“, berichtet Walter Endlein, Präsident der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Leverkusen-Wiesdorf 1459 e. V.. Durch die Pandemie sind im vergangenen Jahr alle Schützenfeste und damit Haupteinnahmequellen für den Verein weggefallen. Genau jetzt stand aber eine notwendige Reparatur des in die Jahre gekommenen Schießstands an, für die der Verein alles Ersparte hätte aufwenden müssen. Verhindern konnte dies eine Spende des Leverkusener Nachbarschaftsbüros Chempunkt in Höhe von 2.500 Euro, mit der die Reparatur mitfinanziert wurde. „Corona hat viele Vereine zum Erliegen gebracht. Auch wir spüren die Auswirkungen der Pandemie. Wir sind sehr dankbar für die Spende des Chempark. Jetzt können wir, sobald Corona es wieder zulässt, sofort unser Vereinsleben wieder aufnehmen“, beschreibt Endlein.

Unterstützung für Brauchtumsleben in ganz Leverkusen

Der 20 Jahre alte Schießstand wird nicht nur für die Schützenfeste der Wiesdorfer Brüderschaft verwendet, sondern auch an andere Brauchtumsvereine aus ganz Leverkusen verliehen. Noch ein Grund mehr für Ulrich Bornewasser, Leiter des Leverkusener Nachbarschaftsbüros, die Reparatur zu ermöglichen: „Wir verstehen uns als Teil der Nachbarschaft und wollen in allen gesellschaftlichen Bereichen unterstützen. Mit dieser Spende helfen wir nicht nur dem Wiesdorfer Schützenverein, sondern fördern auch weitere Brauchtumsvereine in der Stadt.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.