Curetis präsentiert Daten der klinischen US-FDA-Studie der Unyvero LRT Kartusche während der ASM Microbe Konferenz

US-Daten durch kürzlich veröffentlichte klinische Studiendaten aus einem europäischen Hospital bestätigt

Amsterdam, Niederlande, und Holzgerlingen, Deutschland, (PresseBox) - Curetis N.V. (das "Unternehmen" und, zusammen mit Curetis GmbH, "Curetis"), ein Entwickler von neuartigen molekulardiagnostischen Lösungen, hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen während der Konferenz ASM Microbe 2017 signifikante neue klinische Daten zum Unyvero System und der P55/LRT-Kartusche zur Diagnose von Lungenentzündungen und Infektionen der unteren Atemwege bekannt geben wird. Die ASM Microbe 2017 findet vom 1. bis 5. Juni 2017 in New Orleans, USA, statt.

Dr. Matthew Sims, Leiter der Abteilung zur Erforschung von Infektionskrankheiten am Beaumont Research Institute und einer der Studienleiter der US-FDA-Studie, wird detaillierte Daten aus dieser klinischen Studie mit dem Unyvero System und der LRT Kartusche zur Diagnose von Infektionen der unteren Atemwege präsentieren. Dr. Sims wird die Studie mit dem Titel Multicenter Evaluation of the Curetis Lower Respiratory Tract Infection Cartridge on the Unyvero-Platform während der Sitzung 481 "Pneumonia: Novel Epidemiology, Novel Approaches" (5. Juni 2017, 12:15-12:30 Uhr, Raum 208) vorstellen.

Zusätzlich wird Dr. Sims klinische Daten des Studienarms vorstellen, der am Beaumont Hospital, Royal Oak (Michigan, USA) durchgeführt wurde. Seine Präsentation mit dem Titel Potential Impact of Rapid Diagnostics in Management of Suspected Pneumonia findet während der Sitzung "Antimicrobial and Diagnostic Stewardship" (2. Juni 2017, 12:45-14:45 Uhr, Exhibit Hall D, Exhibit and Poster Hall) statt.

Kürzlich publizierte Ergebnisse von Forschern des Instituts für medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Essen (Deutschland) bestätigen die US-Daten zur P55/LRT Kartusche. Die Autoren kamen zu dem Schluss: "Unyvero ist ein nützliches diagnostisches Werkzeug für die frühzeitige und schnelle Erkennung von Krankheitserregern in Proben von Atemwegserkrankungen." Sie berichteten ferner eine signifikant höhere Erkennungsrate bei der Nutzung von Unyvero im Vergleich zu Kulturmethoden und eine deutlich kürzere Zeit bis zum Vorliegen von Ergebnissen, und zwar eine Reduktion von median 48 Stunden auf median 7,5 Stunden. Das Team testete die Unyvero P55 Pneumonie-Kartusche in der täglichen klinischen Routine an 439 Proben von 342 Patienten mit Atemwegserkrankungen. Die Ergebnisse der europäischen Studie wurden während der fünften gemeinsamen Jahrestagung 2017 der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) und der Vereinigung für Angewandte Mikrobiologie (VAAM) vorgestellt und veröffentlicht in Schmidt D et al., Early and Rapid Detection of Respiratory Pathogens: A Commercial Multiplex PCR Assay in Comparison with Culture. Biospektrum Abstractbook Microbiology and Infection 2017, Heidelberg 2017, p. 131 - DOI: 10.1007/s12268-017-0772-x.

"Wir freuen uns, dass die neuen klinischen Daten zu unserer Unyvero P55/LRT Kartusche, die mit den Ergebnissen aus verschiedenen CE-Leistungsbewertungsstudien übereinstimmen, in diesem Format mit Peer Review veröffentlicht wurden", sagte Johannes Bacher, COO von Curetis. "Sie zeigen die Leistungsfähigkeit von Unyvero hinsichtlich Sensitivität und Spezifität und bestätigen den substanziellen Vorteil hinsichtlich des Zeitgewinns bei der Erzielung von Ergebnissen. Darüber hinaus sind wir stolz, dass die Daten aus unserer US-FDA-Studie für einen Vortrag auf der ASM Microbe Konferenz ausgewählt worden sind."

Er fügte hinzu, dass sowohl in den USA als auch in der EU derzeit weitere Studien durchgeführt werden, die sowohl die klinischen Vorteile als auch die Auswirkungen der Nutzung von Unyvero untersuchen.

Rechtlicher Hinweis

Diese Pressemitteilung ist weder ein Angebot zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren und sollte, weder ganz noch teilweise, als Grundlage einer Investitionsentscheidung in Curetis angesehen werden.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind sorgfältig ermittelt worden. Curetis trägt und übernimmt jedoch keine Haftung jedweder Art für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Curetis übernimmt keine wie auch immer geartete Verpflichtung, Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die "zukunftsgerichtete Aussagen" sind oder als solche aufgefasst werden könnten.  Diese zukunftsgerichteten Aussagen können anhand der Verwendung zukunftsgerichteter Begriffe wie "glauben", "schätzen", "vorhersehen", "erwarten", "beabsichtigen", "können", "könnten" oder "sollten" erkannt werden, und enthalten Aussagen von Curetis zu den beabsichtigten Resultaten ihrer Strategie. Naturgemäß beinhalten zukunftsgerichtete Aussagen Risiken und Unsicherheiten und die Leser werden darauf hingewiesen, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie künftiger Entwicklungen sind. Die tatsächlichen Ergebnisse von Curetis können erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen vorhergesehenen Ergebnissen abweichen. Curetis übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Curetis AG

Curetis ist ein 2007 gegründetes Molekulardiagnostikunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Kommerzialisierung von verlässlichen, schnellen und kosteneffizienten Produkten für die Diagnostik von schweren Infektionskrankheiten konzentriert. Die Diagnostiklösungen von Curetis ermöglichen die Schnellbestimmung von Krankheitserregern und Antibiotikaresistenzmarkern binnen weniger Stunden. Andere derzeit verfügbare Techniken benötigen dafür Tage oder Wochen.

Das Unternehmen hat bis dato EUR 44,3 Millionen in seinem Börsengang auf der Euronext Amsterdam und Euronext Brüssel, sowie mehr als EUR 63,5 Millionen an private equity Mitteln eingeworben. Darüber hinaus hat Curetis mit der EIB eine Fremdkapital-Finanzierungslinie über bis zu EUR 25 Millionen abgeschlossen. Firmensitz ist Holzgerlingen bei Stuttgart. Curetis hat internationale Kooperationsvereinbarungen mit Heraeus Medical, mit Pharmaunternehmen, sowie Vertriebsvereinbarungen für sein Unyvero System in vielen Ländern Europas und des Nahen Ostens sowie Asien abgeschlossen.

2017 gründete Curetis Ares Genetics GmbH, eine hundertprozentige Tochterfirma der Curetis GmbH in Wien, Österreich. Ares Genetics soll die Forschungs- und Entwicklungsmöglichkeiten und das darauf aufbauende wissenschaftliche und geschäftliche Potenzial der GEAR-Akquisition aus dem Jahr 2016 für die gesamte Curetis-Gruppe maximal nutzbar machen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.