PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 125722 (CSEM)
  • CSEM
  • Jaquet-Droz 1
  • 2000 Neuchâtel
  • http://www.csem.ch
  • Ansprechpartner
  • Claudine Julia-Schmutz
  • +41 (32) 7205694

Das CSEM in Neuchâtel ist Gastgeber der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik

(PresseBox) (Neuchatel, ) Das Schweizer Zentrum für Elektronik und Mikrotechnik (CSEM) organisiert von Donnerstag, den 13. September, bis Freitag, den 14. September 2007, in seinen Räumlichkeiten in Neuchâtel die Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (SGBT). Die Veranstaltung kann mit Beiträgen namhafter Akteure aus dem Spitalbereich sowie aus dem akademischen und industriellen Sektor aufwarten. Auch junge Forscher und Wissenschaftler aus dem Bereich der biomedizinischen Technik kommen zu Wort und erhalten Gelegenheit, den Anwesenden ihre Forschungsergebnisse vorzustellen.

Die 1970 gegründete SGBT ist eine Schweizer Vereinigung von Wissenschaftlern, Ingenieuren, Medizinern und anderen Fachleuten, die in der biomedizinischen Technik tätig sind. Die Organisation ist heute in Universitätskreisen und in den branchenrelevanten Schweizer Unternehmen umfassend vertreten. Zu ihren Aufgaben gehören die Förderung von Ausbildung und Forschung sowie die Auseinandersetzung mit diversen industriellen und politischen Fragestellungen aus dem Bereich der biomedizinischen Technik. Die Jahrestagung soll den Informationsaustausch vorantreiben und die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Akteuren des Fachgebiets aus Industrie und Forschung ausbauen.

2007 wird die SGBT-Jahrestagung vom CSEM organisiert und ausgerichtet. Die Sektoren Biotechnologie und Medizintechnik spielen im Schweizer Wirtschaftsraum eine immer grössere Bedeutung. Eine gelungene Interaktion zwischen Industrie und universitärer Forschung ist dabei ein zentraler Erfolgsfaktor. Darum wollte das CSEM bei dieser Veranstaltung international renommierten Repräsentanten der Universitäten und der Industrie das Wort erteilen. An die 120 Teilnehmer – Ärzte, Wissenschaftler, Ingenieure und Vertreter der Industrie – werden in Neuchâtel über die folgenden vier Themenkreise diskutieren:

Die Verarbeitung von Bildern und biomedizinischen Signalen („Biomedical Signal and Image Processing“).
Die Informationsverarbeitung auf der Ebene der Signalanalyse, wie z.B. bei einer Bildanalyse, ist eine komplexe Technik, mit der sich die Funktionsweise spezifischer Systeme (Herzschrittmacher, Hörgeräte, etc.) untersuchen, voraussagen und interpretieren lässt.

- Biotechnik („Biological Engineering“)
Biotechnik verbindet die Fachkenntnisse der Ingenieure mit dem Fachwissen der Bereiche Chemie, Biologie, klinische Forschung und Materialwissenschaft. Diese Disziplin eröffnet vornehmlich auf den Gebieten der regenerativen Medizin und der Krebsbehandlung neue Horizonte.

- Medizinische Geräte und Patientenüberwachung („Medical Devices and Monitoring“)
Zu den medizinischen Geräten gehören Gesundheitsprodukte aller Art, Implantate ebenso wie medizinische Apparaturen. Es handelt sich hierbei um wesentliche Instrumente, die zur Überwachung der physiologischen Funktionen des Menschen,
als Diagnosehilfen und zur Behandlung von Patienten eingesetzt werden.

- Nanotechnologie und Lebenswissenschaften („Nanotechnology & Life Sciences“).
Nanotechnologie ist die Wissenschaft vom unendlich Kleinen und ein wichtiger Hoffnungsträger für die Lebenswissenschaften. Sie ermöglicht es uns, bestimmte Behandlungs- und Analysetechniken direkt in lebenden Organismen anzuwenden oder auch Schnittstellen mit dem Lebendigen zu schaffen.

Über die SGBT, Schweizerische Gesellschaft für Biomedizinische Technik

Die SGBT wurde 1970 gegründet und ist heute in der Schweiz sowohl an den Universitäten als auch an den Firmen gut eingeführt. Ein Ziel der Gesellschaft ist, ein Informationsnetz über biomedizinische Technik für Ausbildung, Forschung, Industrie und Politik aufzubauen. Durch Organisation von regelmäßigen wissenschaftlichen Veranstaltungen werden die Gebiete einander nähergebracht. Die jährliche Verleihung von Preisen für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten regen auch jüngere Kollegen an, eine aktive Rolle in der Gesellschaft zu spielen. Wichtige Ziele sind die bessere Integration der kleinen und mittleren Unternehmen in der SGBT, sowie in Bezug auf die Ausbildung die Kommunikation zwischen den verschiedenen Typen von Hochschulen, den Universitäten, den Eidgenössischen Technischen Hochschulen und den Fachhochschulen, sowie den verschiedenen eidgenössischen und kantonalen Institutionen auf dem Gebiet der biomedizischen Technik zu fördern.

Für weitere Informationen : www.sgbt.ch.

CSEM

Das 1984 gegründete CSEM, Centre Suisse d’Electronique et de Microtechnique SA, ist ein privates Forschungs- und Entwicklungszentrum, das sich auf Mikro- und Nanotechnologie, Mikroelektronik, Systems Engineering und Kommunikationstechnologien spezialisiert hat. Es bietet seinen Industrie-Kunden und -Partnern innovative und maßgeschneiderte Lösungen, basierend auf seinem Marktwissen und seinen technologischen Kompetenzen, die aus den Resultaten seiner angewandten Forschung hervorgehen. Mit der Eröffnung mehrerer Start-ups trägt es zum Wirtschaftsstandort Schweiz bei. In den 24 Jungunternehmen, die bis heute gegründet wurden, arbeiten mehr als 500 Mitarbeiter.

Mehr als 300 hoch qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus wissenschaftlichen und technischen Bereichen arbeiten für das CSEM in Neuchâtel, Zürich, Alpnach und Landquart. Sie stammen aus mehr als 20 verschiedenen Ländern und bilden die kreative und dynamische Basis des Unternehmens sowie das Innovationspotential.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Internetseite www.csem.ch