Die erste Mini-Vakuumpumpe der Reihe LEMAX: ökonomisch in allem, außer an Leistung

(PresseBox) ( Wannweil, )
Nach der Einführung von LEM hat COVAL nun mit der Baureihe LEMAX eine neue Ära eingeleitet. Ein Mini-Vakuummodul der neuesten Generation, das in einem kleineren Format alle Funktionen einer Vakuumpumpe vereint. Bei diesem neuen Produkt liegt der Schwerpunkt auf Energieeinsparung durch kontinuierliche Überwachung und Regelung.

AIR SAVING CONTROL (ASC) - die Luftsparregelungstechnologie als Herzstück von LEMAX

Das Grundprinzip dieser neuen Minipumpe ist die Energieeinsparung. Zum ersten Mal ist die ASC-Technologie (dt. Luftsparregelung) in LEMAX integriert. Sie führt je nach Anwendung zu einer Energieeinsparung von 75 bis 99 %.

ASC schränkt den Energieverbrauch auf zwei Ebenen ein:
Die Luft wird nur verbraucht, um Vakuum zu erzeugen und das jeweilige Objekt zu greifen und zu bewegen. Wenn das festgelegte Vakuumniveau erreicht ist, schließt sich das Ventil. So kann der Gegenstand gehalten werden, ohne Energie zu verbrauchen. Wenn das Vakuumniveau abfällt, wird wieder Vakuum erzeugt, bis es wieder das festgelegte Vakuumniveau erreicht.
Das ASC analysiert die Anwendung und passt sich an luftdichte oder durchlässige Gegenstände an, um die Nutzung und den Verbrauch der Energie zu optimieren.

LEMAX profitiert außerdem von allen technologischen Fortschritten von COVAL:
 - Kompaktheit: Bei LEMAX sind alle wichtigsten Funktionen in einem einzigen Modul integriert: Drucksteuerung, Magnetventile, nicht verschmutzender Schalldämpfer, elektronischer Vakuumschalter, M8-Steckverbinder (Anschluss direkt über Plug & Play) und ein einstellbarer Abblasimpuls. Dank der kleinen Größe und des geringen Gewichts (130 g) des Moduls kann es direkt in die Nähe der Sauggreifer platziert werden, wodurch das zu evakuierende Volumen reduziert wird..

- Kommunikation: LEMAX liefert dem Anwender in jeder Betriebsphase genaue Informationen. Sein Dialogfenster wird direkt auf der elektronischen Karte betrieben. Hier werden alle wichtigen Funktionen und Einstellungen gesteuert.

- Modularität: LEMAX passt sich an die unterschiedlichsten Anforderungen des Anwenders an. Es ist mit sechs verschiedenen Konfigurationen erhältlich: drei standardmäßige Düsendurchmesser (1,0 mm, 1,2 mm und 1,4 mm) ermöglichen einen Volumenstrom zwischen 29 und 70 Nl/min (maximales Vakuum: 90 %).

Es kann mit einem im Ruhezustand geschlossenen (NC) oder geöffneten (NO) Magnetventil geliefert werden. Diese Alternative (NO) empfiehlt sich für Anwendungen, bei denen die Sicherheit des gegriffenen Teils in jedem Fall während eines unvorhersehbaren Stromausfalls gewährleistet werden muss.

Bei mehreren aneinander gereihten LEMAX (Insellösung) können diese mit nur einer Druckluftversorgung eingespeist werden.

Anwendungsbereiche
COVAL empfiehlt die LEMAX beim Greifen von luftundurchlässigen Materialien einzusetzen wie: Glas, Plastik, Blech usw.
Branchen: Verpackungs-, Kunststoff-, Blechindustrie, Roboterintegratoren.
Anwendungen: Greifen und Transportieren (pick and place)

Wodurch sich LEMAX auszeichnet:
• ASC-Technologie: Energieverbrauch wird um 75 bis 99 % gesenkt.
• Integrierte Steuerung: Energieeinsparung, verringerter Druckluftverbrauch und niedrigerer Lärmpegel
• Kompakte Größe: Montage in der Nähe der Sauggreifer für mehr Effizienz.
• Evakuierungszeit: Zwei Mal schneller als eine Mehrstufen-Technologie
• Keine Verschmutzung: Dank eines Schalldämpfers mit direkter Öffnung. Somit ist keine Wartung notwendig.

https://www.coval-germany.com/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.