COR&FJA veröffentlicht 9-Monatsbericht 2013

(PresseBox) ( Leinfelden-Echterdingen, )
Die COR&FJA AG verzeichnete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013 einen Gesamtumsatz von 95,1 Mio. Euro (per 30. September 2012: 101,6 Mio. Euro) und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) von -5,7 Mio. Euro (per 30. September 2012: -1,1 Mio. Euro).

Positiv stellte sich der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit dar, der sich mit 10,3 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich verbessert hat (per 30. September 2012: -5,3 Mio. Euro). Zum Ende des dritten Quartals 2013 beschäftigte COR&FJA insgesamt 1.118 Mitarbeiter (per 30. September 2012: 1.210 Mitarbeiter).

Insgesamt blieb die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens im Berichtszeitraum deutlich hinter den Erwartungen zurück. Wesentlich für diese Entwicklung sind ein nach wie vor zurückhaltendes Bestandskundengeschäft sowie der längere Vorlauf bei neuen Akquisitionen aufgrund der allgemeinen Marktsituation. Daneben werden aufgrund der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens etliche Mitarbeiter in andere Bereiche eingearbeitet und können dementsprechend nicht fakturiert werden.

In Verbindung mit den im Geschäftsjahr 2013 ergebniswirksamen, einmaligen Aufwendungen aus dem Verkauf der Tochtergesellschaft COR&FJA Banking Solutions GmbH führte dies dazu, dass vor wenigen Tagen die Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr weiter abgesenkt wurde.

Demnach wird das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) nur mehr ausgeglichen erwartet, und die Prognose für den Gesamtumsatz 2013 wurde auf 133,0 Mio. Euro korrigiert. Vorbehaltlich des Eintritts der aufschiebenden Bedingungen führt der Verkauf der COR&FJA Banking Solutions GmbH dennoch in Summe zu einem deutlichen Entkonsolidierungsertrag, der voraussichtlich in 2014 realisiert wird.

Trotz der kürzlich erfolgten Prognoseänderung blickt COR&FJA verhalten optimistisch auf das laufende Geschäftsjahr und auf die weitere Entwicklung des Unternehmens. Denn mit dem Verkauf des Bankenbereichs kann COR&FJA die angekündigte strategische Neuausrichtung des Unternehmens weitestgehend abschließen. Zukünftig konzentriert sich das Unternehmen in Europa auf das Kerngeschäft rund um die Entwicklung und den Vertrieb von Standardsoftwarelösungen für Lebensversicherungen. In diesem Geschäftsfeld hat COR&FJA in der Vergangenheit die größten Erfolge erzielt und sich dabei einen wesentlichen Teil der hervorragenden Reputation bei den Kunden verschafft.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.