Viele Neuheiten in den Branchenlösungen zur BRAU Beviale

Getränkesoftwarespezialist stellt dogas.win vor / Neuheiten in allen Teilen der Produktfamilie / COPA stellt in Halle 9, Stand 411 aus

Wesel, (PresseBox) - Mit einer neuen Branchenlösung für kleine Getränkeunternehmen, „do-gas.win“, und zahlreichen Neuheiten in allen Teilen seiner Software-Produktfamilie präsentiert sich Getränkesoftwarespezialist COPA auf der BRAU Beviale 2007.

„dogas.win“ – Premiere für jüngstes Mitglied der COPA-Produktfamilie Mit der neuen Branchenlösung für kleine Getränkeunternehmen, „dogas.win“, stellt COPA zur Brau Beviale 2007 das jüngste Mitglied seiner Softwareproduktfamilie vor. Technologisch auf neuestem Stand, mit umfassender Branchenfunktionalität ausgestattet und auf Standard-PCs unter Windows-NT, Windows XP und Windows Vista lauffähig, unterstützt das modulare Softwaresystem sämtliche betriebswirtschaftliche Vorgänge in kleinen bis mittleren Unternehmen der Getränkewirtschaft.

dogas.win ist das Nachfolgeprodukt von COPA’s DOGAS/PC, einer viel hundertfach bei Getränkefachgroßhändlern, Brauereien bzw. Brunnenbetrieben und in der AFG-Industrie bewährten Lösung, die nun technologisch in die Windows-Welt gehoben wurde. COPA positioniert dogas.win als kostengünstige Business-Software-Alternative für kleinere Organisationen in der Getränkebranche.

Durch den modularen Aufbau ist dogas.win flexibel und kann individuellen, unternehmerischen Bedürfnissen angepasst und erweitert werden. dogas.win ist sowohl als Einplatzsystem als auch im Netzwerk einsatzfähig.

Mit Präsentationen am 15. November (10.00 Uhr sowie 15.00 Uhr) und am 16. November (10.00 Uhr) stellt COPA auf der BRAU Beviale im Raum „Nizza“ dogas.win der Fachöffentlichkeit vor.

drink.3000 und pos.3000 mit gewichtigen Neuheiten Zahlreiche Neuheiten in der objektorientierten Branchenlösung drink.3000 und Kassenlösung pos.3000 stellt COPA erstmals zur BRAU Beviale 2007 vor. Wesentlichste Neuerung der ERP-Lösung ist „mawi.3000“, die produktionsorientierte Materialwirtschaft u.a. mit den Funktionen Stücklisten/Rezepturen sowie mit Lagerbuchungen und Auswertungen. Eine durchgängige Chargenrückverfolgbarkeit vom Einkauf bis zum Vertrieb ist nun möglich.

Auf der BRAU Beviale werden auch das neue Vertriebsinformationssystem, „vis.3000", und das Modul „cedi.3000“ gezeigt, mit den Funktionen ORDERS-IN (Bestelleingang im EANCOM-Standard) sowie INVOIC-OUT (Mappings für Edeka, Rewe, Markant, Metro im EANCOM-Standard). In „fibu.3000“ ist nun die Umsatz-steuervoranmeldung durch ELSTER (Deutschland) bzw. FinanzOnline (Österreich) realisiert.

Zu den neuen Modulen und Schnittstellen für drink.3000 gehören „Leistungslohn“, das Modul für flexible Fahrerentlohnung, „vv.3000“, das Vertragswesen u.a. mit Auswertungen des Erfüllungsgrades von Abnahmeverpflichtungen, eine neue Funktionalität zur Kommissionierung per Funk-MDE sowie eine Artikelstatusverarbeitung zwischen drink.3000 sowie posi.3000 und pos.3000.

Zu den neuen Modulen bzw. Schnittstellen in der Kassenlösung pos.3000 gehören u.a. eine Gutscheinverwaltung zur Abwicklung von Gutscheinen aus pos.3000 bis in das Modul fibu.3000 in drink.3000, und ein Mehrfirmenmodell für automatisierte Bestell- und Verrechnungsprozesse ebenfalls mit Buchungskonzept bis in fibu.3000.

DOGAS/400 bleibt eine Erfolgsgeschichte Dank einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Branchenlösung DOGAS/400 für das IBM System i5 schreibt COPA mit DOGAS/400 weiter an einer Erfolgsgeschichte. Aktuelle Neukundenprojekte wie bei der Brandenburger Urstromquelle mit den Betriebsstandorten in Baruth, Breuna und Treuchtlingen (Umstellung von Branchware auf DOGAS/400), Firmenzusammenführungen wie bei der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG sowie individuelle Kundenprojekte hinsichtlich der Anbindung von Internetshops bzw. weiteren Drittsystemen tragen zur beständigen Weiterentwicklung der Standardlösung bei, die auf der BRAU Beviale 2007 auf dem neuesten Stand gezeigt wird.

Zahlreiche Neuheiten in Unix-basiertem L5000 COPA hat seine Unix-basierte Branchenlösung L5000 erneut weiterentwickelt und stellt auf der BRAU Beviale Neuerungen im Lieferbereich, Finanzbereich, bei den Informationssystemen und bei der Datensicherung im Netz vor.

Zu den Entwicklungen im Lieferbereich zählen Zuladungslisten für Heimdiensttouren, erweiterte Funktionen wie die Zuordnung von Ladepositionen bei der Fahrzeugbeladung, die Rechnungssplittung nach Warengruppen mit separaten Zahlungsbedingungen und Valutierung, die Rückschreibung von Pseudoerlösschmälerungen auch in die Kundenerfolgsrechnung sowie der Datenaustausch im Export (ATLAS). Im Finanzbereich wurde die Schnittstelle GDPdU für den Datenabzug zur digitalen Finanzprüfung erweitert, sind diverse Anschriften auch für Auslandskunden/-lieferanten durchgängig verfügbar und ist in L5000 der SEPA-Zahlungsverkehr, der Datenaustausch Kunde-Bank, realisiert. Zu den Neuheiten der Informationssysteme gehören Erweiterungen der Vertreterdatenerfassung im Mobilen Kundeninformationssystem (KIS), die von fünf auf zehn Jahre erweiterte Anzeige der Umsatzdaten und die zusätzlichen Möglichkeiten, Daten für Excel aufzubereiten.

COPA Systeme GmbH & Co. KG

Die COPA Systeme GmbH & Co. KG ist am 1.1.2002 aus der COPA GmbH, einem seit 1982 führenden Beratungs- und Softwarehaus für die Getränkewirtschaft, hervorgegangen. Mit ca. 90 Mitarbeitern an mehreren Standorten in Deutschland betreut COPA Systeme über 500 Kunden aus der Getränkebranche. Sie entwickelt und vertreibt branchenspezifische Software für alle Sparten der Getränkewirtschaft auf unterschiedlichen Plattformen: die neue datenbank-neutrale, plattformunabhängige Client/Server-Branchenlösung drink.3000 sowie die auf derselben technologischen Plattform völlig neu entwickelte Kassenlösung pos.3000; DOGAS/400 auf IBM AS/400/iSeries/i5; L5000 für UNIX-Plattformen; DOGAS/PC für PC bzw. PC-Netzwerke; COPA/KASSE. Mehr: www.copasysteme.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Software":

Europäische Kommission fördert digitalen Binnenmarkt für Blockchain

Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on hat ei­ne Be­o­b­ach­tungs­s­tel­le so­wie ein Forum für die Block­chain-Tech­no­lo­gie ein­ge­rich­tet, um stär­ker auf wich­ti­ge Ent­wick­lun­gen in die­sem Tech­no­lo­gie­be­reich auf­merk­sam ma­chen zu kön­nen. Zu­dem sol­len eu­ro­päi­sche An­bie­ter bzw. die eu­ro­päi­sche Zu­sam­men­ar­beit bei Block­chain-Ak­ti­vi­tä­ten ge­för­dert wer­den.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.